Vulkan

Bild des Benutzers NoXPhasma

The Talos Principle

The Talos Principle, ein "philosophisches Puzzlespiel", ist bereits am 11. Dezember erschienen - mit Linuxunterstützung vom ersten Tag an!
Das Spiel wurde von Croteam, dem Entwickler hinter der bekannten Serious Sam Reihe, unter Benutzung der Serious Sam 3: BFE Engine entwickelt.

Es ist ein 3D-Spiel aus der Ego-Perspektive, in dem man Rätsel löst, um weiterzukommen und erinnert folglich von der Bedienung und dem Konzept an Portal.

Bild des Benutzers titi_son

Dota 2

Das von Valve entwickelte Dota 2 ist genauso wie der Vorgänger Defense of the Ancients (kurz DotA) ein typisches Multiplayer Online Battle Arena (kurz MOBA), in dem 2 Teams jeweils 5 Helden wählen müssen, die sie, wie man es von Real-Time-Strategie-Spielen kennt, aus der Top-Down-Perspektive steuern.

Das Spiel

Bild des Benutzers comrad

Rust

Rust ist ein Survival Multiplayer Game, das in der Ego-Perspektive gespielt wird. Es ist eine Mischung aus DayZ und Minecraft und erinnert an 7 Days To Die.

Linux-Support eingestellt

Seit Juli 2018 wird die Linux-Version nicht weiter gepflegt und verkauft. Bestehende Besitzer behalten ihre Version, es wird aber keine Updates mehr geben. (siehe Tweet)

Das Spiel

Bild des Benutzers comrad

Unity

Unity ist eine kommerzielle Spiele-Engine, die in der Version 4 in der Pro-Fassung und auch in der Version 5 für Linux verfügbar ist. Der hauseigene umfangreiche Editor soll ab der Version 2019.3 komplett unter Linux lauffähig sein. Bis dahin kann der Linux-Editor als Vorabversion genutzt werden (Ankündigung).

Spiele, die die Unity-Engine benutzen, findet ihr über das Tag.

Vulkan

Bild des Benutzers comrad

LWJGL

Die Lightweight Java Game Library

Bild des Benutzers comrad

SDL

SDL oder auch Simple DirectMedia Layer ist eine freie Entwicklungsbibliothek. Sie bietet Zugriff auf Audio, Tastatur, Maus, Joystick und Grafikhardware über OpenGL, Direct3D (unter Windows) und Vulkan (ab 2.0.6).

Bild des Benutzers comrad

intel

Informationen

Da die Grafikkarten Treiber von Intel für Linux primär Open Source sind, werden diese in den meisten Distributionen mitgeliefert und funktionieren einfach.
Wobei für die Intel Treiber eine gute OpenSource Unterstützung seitens Intel kommt. Chipsets und die OpenGL Versionen werden immer sehr zeitnah aktualisiert.

Intel betreibt eine eigene Open-Source-Seite für seine Treiber hier: https://01.org/linuxgraphics/. Die experimentellen Vulkan-Treiber erhaltet ihr hier: https://01.org/linuxgraphics/blogs/jekstrand/2016/open-source-vulkan-drivers-intel-hardware

Bild des Benutzers comrad

NVIDIA

Die Installation des Grafiktreibers kommt in den meisten Distributionen direkt aus dem eigenen Repository oder aus dem von Nvidia-eigenen.

Optimus

Die neuen Notebook-Nvidia-Karten mit Optimus Technology sind unter Linux ab Kernel 3.9 vollumfänglich benutzbar. Ab dem Nvidia Treiber 319.12 wird Optimus seitens Nvidia offiziell unter Linux Unterstützt.

OpenSUSE

Fügt einfach über YaST das Community-Repo "nvidia" hinzu. Es wird automatisch der richtige Treiber ausgewählt und installiert. Startet dann X oder den Rechner neu und ihr habt 3D-Unterstützung.

Inhalt abgleichen
Mastodon