QuakeSpasm

Bild des Benutzers Spark

Einleitung

Quakespasm ist ein Sourceport für Quake der es ermöglicht den Klassiker aus dem Hause Id Software auch auf modernen Systemen bequem zu spielen. Dabei richtet er sich vor allem an diejenigen die Quake im Singleplayer ohne aufgehübschte Grafiken oder Effekte spielen wollen.

Installation

Bei *ubuntus Paketquellen findet man nur eine veraltete Version, daher lädt man sich besser die aktuellste vom Entwickler herunter. Und hier braucht man als Linux-Neuling keine Angst haben, denn man muss nämlich nicht viel rumfrickeln, also nix mit kompilieren, ne PPA hinzufügen o.ä..

Einfach den Inhalt der .tgz an einem Ort euer Wahl entpackt, vorzugsweise ~/Spiele/Quakespasm/

Zusätzlich legt ihr dort einen Ordner Namens id1 an. Nennt ihr auch die beiden offiziellen Mission Packs euer Eigen, so erstellt noch die Ordner hipnotic fürs 1. Mission Pack und rogue fürs 2. Mission Pack.

Nun braucht ihr nur noch diese Ordner mit den *.pk Dateien des Spiels füttern, natürlich spielt es dabei keine Rolle ob ihr das Spiel nun von gog, Steam oder noch die alten CDs habt.
Nur müsst ihr bei gog und Steam die Installation via Wine durchführen (bzw. bei gog alternative innoextract) und bei der CD mit der DosBox hantieren.
[Anmerkung: Habt ihr die Addons auf CD, so braucht ihr diese nicht installieren, es reicht die jeweilige pak0.pk von ihnen zu kopieren.
Hat man das Grundspiel auf CD so muss man es ggf. noch patchen ftp://ftp.idsoftware.com/idstuff/quake]

Ist dies erfolgreich geschehen, krallt ihr euch folgende Dateien aus dem Quake Verzeichnis und verfrachtet diese in euer Quakespasm Verzeichnis

Grundspiel pak0.pk und pak1.pk => id1
Mission Pack 1: Scourge of Armagon pak0.pk => hipnotic
Mission Pack 2: Dissolution of Eternity pak0.pk => rogue

Spiel starten

Nun könnt ihr eigentlich schon mit dem Spielen beginnen. Dazu startet ihr einfach die quakespasm Datei in dem Verzeichnis. Es startet nun das Grundspiel, will man hingegen eines der Mission Packs spielen öffnet man die Konsole (Shift + Escape) tippt game hipnotic fürs 1. bzw, game rogue fürs 2. ein, ins Grundspiel gelangt man wieder mit dem Befehl game id1.

Musik

Allerdings werdet ihr schnell merken das keine Hintergrundmusik läuft!
Die Version von Steam kommt wohl leider komplett ohne Musikdatein daher, ebenso die jetzige Fassung auf gog. Nur Besitzer einer physikalischen Ausgabe und flinke gog Kunden können sich glücklich schätzen.

Dafür muss man im Ordner id1 (bzw. hipnotic und rogue) einen Unterordner namens music anlegen in dem die gerippten Soundtracks als .ogg, .mp3 oder .wav abgelegt werden beginnend mit track02.xxx

Feinschliff

In den Ordnern id1, hipnotic und rogue wird nach dem ersten Starten jeweils eine Konfigurationsdatei angelegt, diese zu ändern hat aber keinen Sinn, da sie beim Start des Spiels immer wieder neu erstellt wird. Wollt ihr dort Änderungen vornehmen so erstellt im selben Ordner eine erst mal leere Text Datei mit dem Namen autoexec.cfg, nun pickt ihr einzelne Zeilen aus der vorhandenen config.cfg heraus und schreibt sie hier um. Es reicht nur die autoexec.cfg im Ordner id1 zu pflegen.

Custom Maps

Im Laufe der Zeit wurde eine beachtliche Menge an Maps von den Fans erstellt. Am besten schaut man sich dafür auf https://www.quaddicted.com/ um. Und mit dem Hauseigenen Java-Tool Quake Injector lädt und verwaltet man unkompliziert die Maps.

Ohne Quake Injector eine Costume Map starten:

Enthält die heruntergeladene Datei *.pak (Mods):
Im QuakeSpasm Ordner einen Ordner mit dem Namen der Map anlegen und diese dort ablegen
QuakeSpasm starten
in die Konsole dann
game name
exec quake.rc
map name
eintippen

Enthält die heruntergeladene Datei *.bsp (Maps):
Im QuakeSpasm Ordner einen Ordner mit dem Namen der Map anlegen und diese dort ablegen
QuakeSpasm starten
in die Konsole dann
map name
eintippen

5. Episode

Passend zum 20. Jubiläum veröffentlichte Machine Games eine 5. Episode namens Dimension of the Past oder kurz Dopa. Installieren und starten lässt sich diese Episode wie eine Mod.

Also einen Ordner namens dopa Im QuakeSpasm Verzeichnis erstellen und in ihm den Inhalt der .zip entpacken.

Im Spiel selbst tippt ihr in die Konsole
game dopa
exec quake.rc

Coop

Für eine Coop Runde mit Freunden reicht QuakeSpasm völlig.
Deathmatch ist auch möglich, jedoch empfehle ich hierfür lieber Ports die sich auf den Multiplayer fokussiert haben also Fodquake oder ezQuake bzw. nQuake.

(Linux-)Teilnehmer sehen zwar den Server im Serverbrowser, können allerdings keine Verbindung zu ihm herstellen. Man muss also via IP joinen (connect IP in die Konsole eintippen).

Zu einer Map springt der Host mit Map name

Costume Maps im Coop:
Als erstes solltet ihr euch informiert haben ob eure Map überhaupt Coop tauglich ist. Nun muss jeder Teilnehmer im Vorfeld die Map schon in seinem Verzeichnis haben und sich jeder in der selben Mod (also mit game name und exec quake.rc') befinden.
Ebenfalls ist es ratsam wenn der Host bevor die anderen joinen schon zur gewünschten Map wechselt.

Screenshots und Videos