Open Quartz

Bild des Benutzers meldrian

Ein offener Quake-Klon. Ideal um Quakemods ohne Quake zu spielen.

Das Spiel

Nach der Freigabe der Quake-Engine vor gefühlten 1000 Jahren gab es alsbald eine Vielzahl von Mods basierend auf eben dieser Engine. Sucht man in den richtigen Foren findet man sicherlich hunderte Modifikationen und mehr. Von der leichten Anpassung der Waffen bis hin zur kompletten Veränderung aller bekannten Spielelemente ist alles dabei.

Ein Ziel dem sich weniger Entwickler angenommen haben war das Schreiben einer Alternative zu Quake. Während sich somit zum großen Teil auf das Modifizieren des bisherigen Inhalts spezialisert wurde, entstand mit Open Quartz eine alternative Plattform zum spielen der bisherigen Mods.

Somit ist zum spielen vieler Modifikationen kein Original Quake mehr nötig sondern lediglich Open Quartz. Selbstverständlich lässt sich auch der Original Quake Inhalt, die enthaltenen PAK-Dateien, mittels Open Quarz spielen.

Die Installation

Ladet euch die Datei OpenQuartzLinux2004.08.01.tar.gz herunter und entpackt das Archiv in einem beliebigen Ordner.
-Schon Fertig-
Doppelklickt die Datei openquartz-glx um Open Quartz zu starten. Alternativ navigiert auf der Konsole zu dem Ordner in Open Quartz entpackt wurde und gebt den Befehl ./openquartz-glx ein.
Zuallererst öffnet sich eine Konsole. Verzweifelt hier nicht an den Befehlen sondern drückt die ESC-Taste. Dies befördert euch zum Open Quarz Hauptmenü. Der Demolevel ist bereits über "Single Player" spielbar.

Um einen bestimmten Mod zu starten genügt es mittels Konsole zum Ordner von OpenQuartz zu navigieren und anstelle des normalen Befehls ./openquartz-glx -game MODNAME einzutragen. MODNAME steht hierbei für den Ordnernamen des Modordners im Open Quartz Verzeichnis (bsp.: /home/user/OpenQuartz/MODNAME).

Die Steuerung

Gesteuert wird wie bei jedem neuerem Ego-Shooter.

AWSD für links,vor,zurück,rechts.
Linke Maustaste bedient die Waffe.
Leertaste lässt das Ego springen.
usw...

Die Steuerung kann über die Optionen nach Belieben verändert werden.

Die Grafik

Um einen möglichst positiven Effekt aus den relativ alten grafischen Gegebenheiten des Spiels heraus zu kitzeln, hier ein kleiner Tipp: Nach der Installation startet das Spiel ohne Hand an die Effekte- oder Videooptionen zu legen. Dann, nach dem ersten Schock, dreht je nach Hardware mal so richtig auf im Bezug auf Effekte und Auflösung. Im Vergleich zu vorher ist die Grafik nun eine reine Augenweide ;-)

Verschiedene Modifikationen, im Ursprung für Quake geschrieben, werten die Grafik und die Effekte des Spiels um geschätzte 100% auf. An dieser Stelle zu nennen sei beispielsweise DarkPlaces.

Screenshots und Videos