STALKER - Shadow of Chernobyl

Bild des Benutzers meldrian

Der erste Shooter rund um die verstrahlte Zone von Tschernobyl.

Das Spiel

Ihr befindet euch auf der Ladefläche eines Leichentransporters. Ein Blitz trifft die Fahrerkabine, der LKW verlässt die Fahrbahn und kollidiert mit der Botanik. Am nächsten Tag plündert Jemand die herumliegenden Leichen und bemerkt, dass ihr noch Lebenszeichen von euch gebt. Er bringt euch zum Händler von Kordon, in der Hoffnung eine stattliche Belohnung für euch zu erhalten denn ihr tragt das Zeichen und seid, im Gegensatz zu einigen Anderen vor euch, noch lebendig. Was auch immer passiert ist, ihr habt das Gedächtnis verloren. Der einzige Anhaltspunkt den ihr habt ist euer PDA auf dem nur eine Notiz zu finden ist: Töte Strelok.
Auf der Suche nach deinen verlorenen Erinnerungen durchstreifst du die Zone, nimmst Aufträge an und begegnest den verschiedenen Fraktionen.

Die Installation

STALKER ist ein Windowstitel der mit einigen Handgriffen auch auf einem Linuxsystem betrieben werden kann. Zuallererst wird Wine benötigt, vorher funktioniert gar nichts. Auf dem Testsystem war Version 1.1.41 installiert, laut WineHQ funktioniert aber bereits Version 1.0.1 (wobei auch dort eine aktuellere empfohlen wird).

Fangen wir an. Installiert zuerst den Titel über die Installationsroutine auf der CD. Gestartet wird diese meist mit folgendem, in manchen Fällen systemabhängig leicht veränderten, Befehl:

wine /media/cdrom0/setup.exe

Befolgt die Anweisungen des Setups, bisher ist noch kein Handanlegen gefragt.

Anschließend installiert ihr die verfügbaren Patches für das Spiel, herunterzuladen auf diversen Homepages,z.B. auf Planet-Stalker.de im Bereich "Files-->Patches" auf der linken Seite (nach unten scrollen).
Heruntergeladen führt ihr die Patches nacheinander mittels Wine aus.

wine /home/user/Downloads/stk-WW-*****.exe

Nun geht es ans Eingemachte.
Das Spiel sollte in der aktuellsten Version installiert sein und eifrige Vortester werden feststellen, es funktioniert nicht auf Anhieb.
Schuld ist der in der europäischen Version mitgelieferte Kopierschutz. Leider haben Besitzer einer mit einem Kopierschutz versehenen Version des Spiels jetzt ein Problem. Auf WineHQ wird zwar darauf hingewiesen, dass das Spiel mittels eines NO-CD patch ausgeführt werden kann, von dieser Aussage distanzieren wir uns allerdings hier lieber.
Nachfolgende Schritte sind somit nur noch für Besitzer der US-Version interessant, diese wird wohl ohne Kopierschutz ausgeliefert.

Mittels Wineconfig sollte ALSA-Treiber als einziger Audiotreiber aktiviert sein. Überprüft und geändert wird das über den Reiter "Audio" der Wine-Konfiguration. Aufgerufen wird diese vorher über die Konsole mit

winecfg

Ebenfalls erwähnt wird, das STALKER (besser) im Win98 Modus ausgeführt wird, dieser Effekt war auf dem Testsystem nicht deutlich zu erkennen, es kam zu keinen Einschränkungen mit den Modi XP, Vista, etc..

Sollte es im Anschluss daran nochimmer Probleme mit dem Ausführen der XR_3DA.exe geben, versucht das Kommando -dsound über die Konsole anzuhängen.

wine /Ordner/von/STALKER/bin/XR_3DA.exe -dsound

Ein letzter Feinschliff, sollte das Spiel weiterhin nicht starten oder sehr oft laden: Vergrößert den für Wine und dessen Grafik vorgesehenen Videospeicher.

echo -e "[HKEY_CURRENT_USER\\Software\\Wine\\Direct3D]\n\"VideoMemorySize\"=\"512\"" | wine regedit -

Das Spielen mit dynamischen Schatten ist nicht möglich. Zumindest auf dem Testsystem war es im Anschluss unspielbar, da nur sehr wenige FPS erreicht wurden. Ebenfalls nicht funktionell war/ist der Multiplayerpart des Spiels.

Bestehende Bugs

Auftretende Unannehmlichkeiten sollen hier nicht vorenthalten werden.

  • Jede Taste macht Pause

Auf dem Testsystem konnte die Tastenbelegung des Spiels nicht verändert werden. Im dazu gehörenden Menü des Spiels verursachte jeder Tastendruck die Zuordnung der Taste "Pause" anstelle der Taste die man eigentlich gedrückt hatte.

  • Auflösung

Vereinzelt kommt es auf dem Testsystem dazu, dass die Auflösung auf der des Spiels nach Beendigung verbleibt und nicht zurück auf den Ursprungswert des Desktops springt. Anscheinend tritt dieser Effekt sporadisch und somit nicht jedes Mal auf.

Inoffizieller OpenGL Port

Stand Januar 2016
Bereits 2015 sagte ein Nutzer auf reddit er würde sich um eine OpenGL Portierung des Titels dank geleakter xray-Engine bemühen. Wäre dieser Schritt gemacht, wäre lt. Entwickler eine Portierung des Titels auf andere Systeme (Linux) vereinfacht. Den derzeit aktuellsten Stand des Projekts gibt es hier:
http://boilingsteam.com/the-steady-progress-of-stalkers-unofficial-port/

Screenshots und Videos
rettichschnidi
Bild des Benutzers rettichschnidi
Offline
Beigetreten: 13.05.2008
Beiträge: 1413

Habe hier Wine 1.1.42 und Stalker (DE Version) funzt ohne Crack. Kannst das bestätigen?

meldrian
Bild des Benutzers meldrian
Offline
Beigetreten: 12.05.2009
Beiträge: 1538

Besser spät als nie: Ich habe nie einen Crack benötigt um den Titel via wine zum Laufen zu bekommen.