STALKER - Lost Alpha

Bild des Benutzers meldrian

Eine storygetriebene, durch Dezowave nach der Veröffentlichung des Quellcodes von S.T.A.L.K.E.R entwickelte, kostenlose Egoshooter Standalone Mod von STALKER - Shadow of Chernobyl.

Spiel

Als Spieler wacht man ohne Erinnerungen in der Zone rund um Chernobyl auf. Alles was man noch besitzt sind ein gewisses Standardequipment und einige Informationen die einem der Händler nach dem Erwachen mitteilt. Außerdem befindet sich auf dem eigenen PDA ein einzelner Eintrag mit dem Auftrag „töte Strelok“. So beginnt die Geschichte des „Gezeichneten“.

Installation

Da es keine Portierung für Linux gibt, wird zur Ausführung des Spiels wine benötigt. Quellen auf Reddit sprechen davon, dass mindestens Version 1.7.9 von wine installiert sein muss.Tatsächlich funktionierte der Aufruf des Programms mit einer anfänglich installierten Version 1.6.2 nicht.
Auch wird empfohlen die Software PlayOnLinux zu verwenden, da diese das Anlegen separater Umgebungen für Windows-Spiele vereinfacht. Die nachfolgende Anleitung hält sich an diese Empfehlung und geht darauf ein.
Sofern noch nicht vorhanden sollte sich „unrar“ und „cabextract“ ebenfalls auf dem System befinden, um die Installation erfolgreich durchzuführen.
Wer kein Rollingrelease-OS oder eine aktuelle Distribution nutzt, muss sich mit hoher Wahrscheinlichkeit die Software selbst zusammen basteln oder fremde Quellen hinzufügen (PPAs für Ubuntu bspw. / Ubuntu Wine PPA / PlayOnLinux-Quellen)
Diese Anleitung geht davon aus, dass die entsprechende Software installiert ist.

Download

Als Quellen für den Bezug des Spiels eigenen sich die Dezowave-Homepage (Entwicklerteam), die ModDB-Seite, oder das Onlineangebot von Chip.de. Auf Letzterem findet sich ein Gesamtpaket inklusive des Patch auf Version 1.3003beta welches am wenigstens Umständlich erscheint und für die Erstellung der Anleitung genutzt wird.

Bereitstellung

Ist der mit 6.6Gb recht üppige Download abgeschlossen, liegt dem Nutzer eine ZIP-Datei vor welche es zu entpacken gilt. Nach Abschluss des Vorgangs zeigen sich diverse setup.partX.rar-Dateien, sowie eine Anleitung zum Spiel und ein weiteres Archiv für den Patch.
Begonnen wird mit den Kernkomponenten des Spiels. Entpackt werden müssen die RAR-Dateien. Dies funktioniert beispielsweise via

unrar x S.T.A.L.K.E.R._LOST_ALPHA_v1.3000_setup.part1.rar

Anschließend sollte ein entsprechender Ordner mit sich darin befindlicher „setup.exe“ vorhanden sein.
Es sollte ebenfalls für die spätere Verwendung die Zip-Datei mit dem Patch (STALKER_LostAlpha_Patch_v1.3003.zip) entpackt werden.

PlayOnLinux

Man sollte nun PlayOnLinux starten. Hat sich das Hauptfenster geöffnet, sucht man den Punkt „installieren“. Unten links wählt man im neuen Fenster den Punkt „Installiere ein Programm, das nicht aufgelistet ist“.
Nun klickt man sich durch den grafischen Assistenten, wählt an geeigneter Stelle „Installiere ein Programm in einem neuem virtuellen Laufwerk“ und gibt anschließend einen Namen für die Umgebung ein (hier: STALKER_LA). Beim Punkt „was möchten Sie vor der Installation tun“ lässt man alle Punkte de-selektiert. Bei der Frage nach wie vielen Bit nimmt man die 32er Variante und lässt PlayOnLinux im Anschluss einen Moment seine Arbeit machen.
Nach Abschluss wird man nach dem Standpunkt der entsprechenden Setup-Datei gefragt. Nach einem Klick auf „Durchsuchen“ navigiert man zu eben dieser Datei. (hier: /home/user/Downloads/Stalker_Lost_Alpha_1.3_patch_13003/S.T.A.L.K.E.R._LOST_ALPHA_v1.3000_setup/)
Es öffnen sich nun einige reguläre Setup-Prozesse, welchen Windowsnutzer auf ihren Systemen zu sehen bekommen. Durchlauft diese Prozesse nacheinander (Hauptspiel & einige Zusatzinstallationen).
Ist der Vorgang abgeschlossen geht man identisch mit der Patch-Datei für das Spiel vor. ACHTUNG: Für dieses Setup erstellt man kein neues virtuelles Laufwerk sondern nutzt/verändert das bisherige „STALKER_LA“. Wir wollen das bisherige Programm ja patchen und kein neues installieren. Der Rest läuft identisch ab.
Sind diese Schritte abgeschlossen, erhält man einen Eintrag im Hauptmenü von PlayOnLinux. Diesen muss man Klicken und im Anschluss auf der linken Seite den Punkt „Konfigurieren“ auswählen. Im sich nun öffnenden Fenster navigiert man zum Tab „Installiere Komponenten“, wählt dort „d3dx9“ aus, klickt anschließend unten rechts auf Installieren und warten den selbst ablaufenden Installer ab.

Nachpflege

Noch ist die Software nicht lauffähig. Es müssen noch 2 Dateien beschafft und ausgetauscht werden. Im Ordner mit der Setup-Datei für das Hauptspiel befindet sich u.a. ein Ordner 3rdparties. Via Konsole navigiert man dorthin (hier: /home/user/Downloads/Stalker_Lost_Alpha_1.3_patch_13003/S.T.A.L.K.E.R._LOST_ALPHA_v1.3000_setup/3rdparties/) und führt dort die folgende Befehlskette aus.

cabextract vcredist_x86.exe
cabextract a2
mv F_CENTRAL_msvcp120_x86 msvcp120.dll
mv F_CENTRAL_msvcr120_x86 msvcr120.dll

Die beiden soeben erhaltenen Dateien kopiert man nun nach /bins im Installationsordner des Spiels (hier: /home/michael/PlayOnLinux's virtual drives/STALKER_LA/drive_c/Program Files/S.T.A.L.K.E.R. - Lost Alpha/bins/). Falls vorhanden überschreibt man damit die dort bereits vorhandenen Dateien.
Nun sollte sich das Spiel starten lassen.
 

Die Steuerung

Typisch WSAD-Shooter-mäßig. Details gibt es im Spiel via Hauptmenü -> Options -> Controls.
 

Graphik & Sound

Im Test war es nicht möglich die Effekte von DirectX10 über die Grafikoptionen zu aktivieren. Volle dynamische Beleuchtung auf Basis von DirectX9 hingegen funktionierte.
 

Sonstiges

Wer STALKER - Shadow of Chernobyl kennt und auch nur im Ansatz mag, sollte dieses kostenlose Spiel keinesfalls verschmähen. Die Level sind weitläufiger, die Gegnervielfalt höher und der Verlauf der Geschichte ist allenfalls ähnlich der des Ursprungsspiels, an vielen Stellen aber neuartig und anders.

Screenshots und Videos
Sick-D
Bild des Benutzers Sick-D
Offline
Beigetreten: 27.04.2015
Beiträge: 11

Sehr schöne installationsanleitung ! Werd ich mir auf jeden fall mal ansehen. Sind zufällig irgendwelche Probleme unter ubuntu 16.04 bekannt? Den fall hatte ich nun leider schon öfter dass etwas unter 14.04 lief und unter 16.04 (wieso auch immer) nicht mehr :/

meldrian
Bild des Benutzers meldrian
Offline
Beigetreten: 12.05.2009
Beiträge: 1538

Rennt unter Ubuntu 14.04, 15.10 und 16.04.
Unter 14.04 war eine Aktualisierung von wine via PPA notwendig.
Unter 16.04 habe ich nichts weiter (abseits der Anleitung) anpassen müssen.

Sick-D
Bild des Benutzers Sick-D
Offline
Beigetreten: 27.04.2015
Beiträge: 11

Super sehr schön :) danke dir.
Da gibt's ja noch kein "Kurz Angespielt" drüber oder? ;D