Unreal

Bild des Benutzers rettichschnidi

Das Spiel

In Unreal ist der Spieler ein Strafgefangener. Der Gefangenentransporter auf dem er sich befindet folgt einem Notruf nach Na Pali, wo er, durch die starke Anziehungskraft des Planeten, abstürzt. Zwar gibt es viele Überlebende, aber die werden alle nach und nach von Außerirdischen getötet. Der Spieler selbst erwacht erst später aus seiner Bewußtlosigkeit und muss sich nun mit seinen Waffen durchschlagen um einen Fluchtweg zu finden.

Unreal Mission Pack I: Return to Na Pali ist die offizielle, von Legend entwickelte Erweiterung und quasi eine Fortsetzung von Unreal. Letzteres endete damit, dass man die Königin der Invasoren tötete und in einer Fluchtkapsel den Planeten verlassen konnte. Nun schwebt man im All und wartet auf Rettung. Und tatsächlich kommt ein Schiff des Militärs vorbei.
Allerdings suchen die weder den Gefangenen Transporter auf dem man abgestürzt ist noch den anderen Transporter der davor abgestürzt ist. Es ist noch ein militärisches Forschungsschiff, mit wichtigen Informationen an Bord, abgestürzt. Daher wird man gezwungen nach Na Pali zurück zu kehren um das Schiff zu suchen. Zum Glück bekommt man einige neue Waffen um sowohl bekannte als auch neue Feinde zu erledigen.

Installation als UT-Mod

Der Installer für Unreal installiert die normale Unreal-Version. Der Unreal Gold-Installer ist für die Gold-Edition, welche Unreal und Unreal Mission Pack I: Return to Na Pali enthält.

Beide Spiele können als Mod für Unreal Tournament (UT99) installiert werden (Return to Na Pali setzt in diesem Fall auch kein installiertes Unreal voraus). Von diesem muss eine aktuelle Linuxversion installiert sein.
Als Folge davon bekommt man offenbar nur englische Sprache zu hören. Allerdings ist das eh kein sonderlich kommunikatives Spiel und ansonsten die Sprache sehr verständlich. ;)
Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass man mit diesem UT-Mod keine Unreal1-Server joinen kann und somit nur der Single-Player Modus spielbar ist. Es sei denn man findet einen Gleichgesinnten, der den Mod ebenfalls installiert hat. Einer kann einen UT-CoopServer starten, auf dem beide spielen können. So weit ich weiß, ist das starten eines UT-Coop-Servers auch nicht ohne ein paar Klimmzüge zu bewerkstelligen. Soll Unreal ohne UT installiert werden, findet sich eine Anleitung unter Unreal unter wine.

  • Zunächst müsst ihr UT installieren. Geht dazu nach der UT Anleitung vor und installiert das Spiel z. B. nach /usr/local/games/ut/
  • Zum Test solltet ihr es einmal starten (als User!):
exit && ut

  • Ladet euch den Installer runter: Unreal oder Unreal Gold
  • Wechselt die CD und legt die Unreal (Gold) CD ein
  • X Konsole öffnen (XTerm, ETerm etc.)
  • cd "Verzeichnis/mit/Installer" (ohne "" und Inhalt ersetzen)
  • Rechte setzen: chmod 777 xyz.run (xyz durch Dateinamen ersetzen)
  • Root werden: su -> Rootpasswort
  • Installer starten: ./xyz.run (xyz durch Dateinamen ersetzen)
  • Spiel z. B. nach /usr/local/games/unreal/ installieren
  • User werden: exit

Spielstart:

unreal

(eventuell "napali" für RtNP)

Anmerkung: Im Unreal-Ordner findet ihr eine (oder mehrere) .xpm Dateien die ihr als Desktop-Icon(s) verwenden könnt.

Troubleshooting

Bricht der Installer mit einer Meldung wie
"Verifying archive integrity...tail: „+6“ kann nicht zum Lesen geöffnet werden: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
Error in check sums 3362796886 3537807189"
ab, hilft ein

export _POSIX2_VERSION=199209

vorm Ausführen des Installers.

Installation für Linux native

Annahme:

  • Zielordner: /home/myhome/unreal
  • WINE ist installiert (leider für das Patchen notwendig und nicht abzuändern)
  • Das aktuellste Patch UnrealPatch227fWinLin.7z ist von http://www.oldunreal.com geladen und liegt entpackt als /tmp/UnrealPatch227fWinLin.exe vor

                  

Die Ordner Help, Maps, Music, Sounds, System, Textures von CD in den Ordner /home/myhome/unreal kopieren.
Da nur kopiert wird, fehlt das Logo.bmp und das Patch verweigert seine Arbeit.

touch /home/myhome/unreal/Help/Logo.bmp

Als nächstes wird das Patch ausgeführt. Wer seinen bestehenden Ordner /home/myhome/.wine nicht "verschmutzen" möchte, führt zunächst

export WINEPREFIX=/home/myhome/tmpwine
export WINEDLLOVERRIDES="mshtml="
wineboot -i

aus.
Bevor es ans Patchen geht, noch ein Hinweis:
Das Patch erwartet den Zielordner unter "C:\Unreal". Das bedeutet /home/myhome/tmpwine/drive_c/Unreal.
Wenn man vorher einen symbolischen Link /home/myhome/tmpwine/drive_c/Unreal erstellt, der auf /home/myhome/unreal zeigt, kann man sich durch das Patch "durchklicken".

cd /home/myhome/tmpwine/drive_c
ln -s /home/myhome/unreal Unreal

Andernfalls muss man den Pfad "windowsgerecht" eintippen, wenn das Patchprogramm danach fragt:

Z:\home\myhome\unreal

Jetzt gehts ans Patchen

wine /tmp/UnrealPatch227fWinLin.exe

Der Ordner /home/myhome/tmpwine kann jetzt gelöscht werden.
Danach noch die /home/myhome/unreal/System/UnrealLinux.bin ausführbar machen (wenn es nicht schon ist)

chmod +x /home/myhome/unreal/System/UnrealLinux.bin

Da Linux bei Dateinamen zwischen Groß- und Kleinschreibung unterscheidet, führt das manchmal zu Problemen.
Bisher traten hier nur Probleme mit dem Ordner "Maps" auf.

cd /home/myhome/unreal
ln -s Maps maps

Bevor man klickt, sollte man die Dokumentation, die vom Patch in /home/myhome/unreal/Help lesen!
In der Linuxversion können erweiterte Einstellungen nur über die /home/myhome/unreal/UnrealLinux.ini vorgenommen werden.

Screenshots und Videos
snail
Bild des Benutzers snail
Offline
Beigetreten: 16.03.2010
Beiträge: 2

So wie hier beschrieben, handelt es sich hier um einen Mod von UT.
Wäre es nicht besser, wenn dies auch so gekennzeichnet wäre und in der dementsprechenden Sparte auftauchen würde?

Es gibt schon länger einen nativen Linuxport auf oldunreal.com.

BTW: Ich schrieb vor geraumer Zeit hier einen Artikel der sich mit der Installation dieses Ports befasste.

Der hier verwendete Screenshot ist von diesem Artikel und ist von eben diesem Linuxport.

Es wird also nicht unbedingt UT benötigt.

rettichschnidi
Bild des Benutzers rettichschnidi
Offline
Beigetreten: 13.05.2008
Beiträge: 1413

Auf was genau baut das Projekt auf? Haben die Zugriff auf die Sourcen?

snail
Bild des Benutzers snail
Offline
Beigetreten: 16.03.2010
Beiträge: 2

Ja wie es aussieht, hat der Author "smiftsch" wohl ein Übereinkommen mit EPIC.
Vermutlich ein exclusives, sonst würde er die Quellen sicher auf seiner Seite veröffentlichen.

Die erste Stufe waren nur Änderungen im OGLcode, sodass Unreal 2.24 unter wine und OGL sauber lief.
Später kam dann ein nativer Linuxport.

Ich benutze seinen OpenGLpatch schon seit einigen Jahren.