Vertigo

Bild des Benutzers comrad

Über das Spiel

Der Vertigo Flight Simulator ist eine Flugzeugsimulation der besonderen Klasse. Das Programm existiert schon seit Mitte 1995 und wurde seidem stets weiterentwickelt. Auf den ersten Blick mag einen die Graphik abschrecken, so sieht sie doch altbacken und technisch veraltet aus. Die Entwickler haben auch wahrscheinlich seid 1995 nichts mehr an der Graphikengine getan. Die Physikengine ist jedoch immernoch realistisch genug für Hobbypiloten wie mich.

Die Projektseite ist mittlerweile nicht mehr vefügbar. Die Archive werden allerdings noch in unserer Klaud vorgehalten.

Das Spiel

Und die Physikengine ist auch das besondere an dieser Simulation. Wie realitätsbezogen die Physikengine ist, erfährt man spätestens bei einem kleinen Testflug, der einen höchstwahrscheinlich ersteinmal am Boden zerschellen lässt. Keine ruckhaften Bewegungen und auch keine heroischen Manöver sind bei Vertigo möglich, da man sofort die Kontrolle über sein Flugzeug verlieren würde.

Nun kann man sich an die "Flight Options" heran wagen. Dort kann man zunächst aus Flugzeugen wie der F14, der F104, den Sea Harrier oder die Propellermaschine SAAB MFI-17 auswählen. Jedes Flugzeug hat ein sehr differenziertes Modell und auch ein angepasstes 3D-Cockpitmodell. Ein guter Aspekt sind die möglichen Szenarien, dass man entweder von einem festen Flugplatz, aus grosser Höhe oder auch von einem Flugzeugträger aus starten kann. Man kann auch direkt im Landeauflug auf diese ins Spiel gesetzt werden. Bei mir war dies jedoch ein bisschen wackelig gleich nach dem Start, so dass man nur noch gen Erde fiel ;-).

Sehr interessant und ausgereift finde ich das 3D-Cockpit, was man auch vom MS-Flugsimulator her kenn und eine Menge Ressourcen schluckt. Hier kann man sich in ein dreidimensionales Cockpit versetzen lassen und mit den Zahlentasten auf dem Numblock nach links, oben, rechts und unten blicken und so z.B. die Landebahn oder den Träger im Auge zu behalten.

Niedlich finde ich, dass die Autoren in ihren READMEs mindestens einen P100 zur optimalen Performance anpreisen :-)

Ein bisschen getrübt wurde das insgesamt sehr gute Bild nur von der Kompilierung der Sourcen. Ihr benötigt Allegro als wichtigstes Packet und danach noch CGUI als Graphische Oberfläche. Die Installation erweisst sich als etwas schwierig. Wie ihr es kompiliert erfahrt ihr hier noch, ich werde es noch nachschieben.

Es scheint sich inzwischen schon zum Standard entwickelt zu haben, dass gewisse Tastenkontrollen auf festen Tasten zu finden sind. Zum Gasgeben muss man die F4 drücken, die einem vollen Schub auf die Triebwerke gibt. Will man es verringern, drückt ein Druck auf F2 oder F1, um sie ganz herunter zu fahren. Mit F3 lässt sich wieder mehr Schub geben. Die Flags kann man mit F5-F8 kontrollieren und das Fahrwerk kann man mit G steuern. Die Karte findet man unter m. Zur Kontrolle für Propellerflugzeuge oder spezielle Maschinen gibt es noch verschiedene weitere Tasten. Mit ESC kommt ihr ins Hauptmenü vom Spiel und könnt dort Help anwählen - dort könnt ihr die Tasten nachlesen. Mit "Fly!" kommt ihr wieder zurück ins Spiel.

Grafik und Sound

Vertigo kann man über die Tastatur und in Kombination mit Maus oder Joystick spielen. Das Spiel bietet eine Graphische Oberfläche an, die zweckmässig ihren Sinn erfüllt und nicht überladen ist. Dort kann man zum Beispiel unter "Program Setup" die Graphikauflösung einstellen (von 640x480 bis 1024x768) und die Grafikdetails (3D-Cockpit). Neben den Soundeinstellungen sind dort auch die Umstellungen für die Tastenkombinationen einzustellen.

Die restliche Grafik ist leider nicht so gut gelungen. Es scheint, als würde immer noch die Engine aus dem Jahre 1995 benutzt werden. Punkt auf dem Boden markieren Landschaftsteile und werden jediglich von diversen Bergen und Hügel (die allerdings ungleichmässig hoch und daher sehr gut implementiert sind) unterbrochen. Fliegt man über die See so kann man schon von weitem die Berge erkennen. Fliegt man zu tief oder droht alleine nur ein Aufprall, da der Berg vor einem höher zu werden scheint, so wird man von einer Frauenstimme im Cockpit gewarnt hochzuziehen.

Installation

Ladet euch einfach das vorkompilierte Binarypaket herunter, entpackt es dann einfach mit :

./Xvertigo

Screenshots und Videos