GameMode

Bild des Benutzers comrad

GameMode ist ein spezielles Programm von Feral Interactive, das zum Ziel hat die Performance in Spielen zu erhöhen. Es kann z.B. den CPU Governor auf den "performance"-Modus setzen, die Prozess- und IO-priorität erhöhen, den Bildschirmschoner deaktivieren und erlaubt es auch eigene Funktionen beim Spielstart und ende auszuführen. Sobald das Spiel beendet wird, setzt GameMode alle Werte wieder zurück. GameMode kann sowohl von Spielentwicklern direkt integriert werden, oder der Nutzer kann es selbst verwenden.

Installation

GameMode findet sich in den Repositories der meisten halbwegs aktuellen Distributionen, eine Übersicht bekommt ihr bei pkgs.org

Wer es hingegen selbst kompilieren möchte, findet hier eine Anleitung.

Konfiguration

Gamemode kann über eine Konfigurationsdatei den eigenen Wünschen angepasst werden. Eine Beispieldatei findet man auf der Githubseite. Im Ordner $HOME/.config/ abgelegt, kann man hier neben den Standardwerten auch eigene Funktionen definieren.

GameMode benutzen

Um GameMode zu benutzen, startet man ein Spiel mit gamemoderun:

gamemoderun ./game

In Steam ändert man den Startparemeter des Spiels zu:

gamemoderun %command%

GameMode Unterstützung

Spiele, die den GameMode unterstützen (Allen vorran Spiele von Feral Interactive), weisen beim Starten meist auf die fehlende "performance"-Einstellung hin. Ist GameMode installiert, dann kann das Spiel diesen Modus selbst aktivieren und wird diese Meldung nicht anzeigen. Der populäre Spielelauncher Lutris bietet ebenfalls Unterstützung für GameMode an.

Spiele, die den GameMode verwenden können, sind mit dem Tag "GameMode" versehen worden.

Manuelles setzen des CPU Governors

Neben GameMode kann man den CPU Governor natürlich auch selber setzen, ein Weg dazu wäre dieser Befehl:

for i in $(ls -1d /sys/devices/system/cpu/cpufreq/policy*); do echo "performance" > $i/scaling_governor; done

Ein anderer dieser Befehl:

echo "performance" | sudo tee /sys/devices/system/cpu/cpu*/cpufreq

Screenshots und Videos
Mastodon