Craft

Bild des Benutzers meldrian

Bei Craft handelt es sich um einen freien, offenen Minecraft-Klon für Windows, MacOS und Linux von Michael Fogleman. Hervorzuheben ist, dass ein moderner OpenGL-Standard eingehalten wird, obwohl das Programm selbst nur aus einigen tausend Zeilen C-Code besteht. Es besteht die Möglichkeit alleine, aber auch im Multiplayermodus mit Freunden und Bekannten, zu spielen. Die dafür benötigte Serversoftware basiert auf Python.

Installation

Damit das Programm ausgeführt werden kann, müssen zuvor einige Pakete installiert und Abhängigkeiten geprüft werden. Unter Ubuntu funktioniert dies wie folgt:

sudo apt-get install cmake libglew-dev xorg-dev libcurl4-openssl-dev

sudo apt-get build-dep glfw

Um an die eigentlichen Dateien heran zu kommen bemüht man entweder den "Download Zip" Button auf der GitHub-Seite oder arbeitet mit GIT und dem nachfolgenden Befehl:

git clone https://github.com/fogleman/Craft.git

Im Anschluss wechselt man via

cd Craft

in das neue Verzeichnis und führt dort zur Vorbereitung

cmake .

und anschließend

make

aus.
Beide Befehlen benötigen nicht viel Zeit um erfolgreich abgeschlossen zu werden. Sollten Fehler auftreten, lassen sich diese im Anschluss über das Terminal auslesen.

Hat alles geklappt startet man das Spiel im Anschluss mit

./Craft

Steuerung

WASD - Bewegung im Spiel
F - Schaltet in eine Art Kartenmodus (beeindruckend)
1,2,3 ... - Wählt Blöcke zum Platzieren aus
ESC - Befreit den Mauszeiger aus dem Spiel
Leertaste - Springen
Linksklick - Zerstört den anvisierten Block
Rechtsklick - Platziert einen ausgewählten Block
E / Mausrad - zu platzierenden Block wechseln
TAB - Flugmodus an/aus
Shift links - Zoom

Außerdem emulieren die Pfeiltasten Mausbewegungen und die Enter-Taste emuliert den Mausklick. Prinzipiell kann Craft also gänzlich ohne Maus gespielt werden.

Unterschiede

Craft ist sehr hübsch aber auch sehr minimalistisch. Tiere vermisst man genauso sehr wie sich bewegende Texturen oder zusätzliche Lichtquellen wie Fackeln.
Die Sichtweite ist beeindruckend und die Darstellung sehr gut ohne störende 'Ladehemmungen', wie man sie von anderen Spielen dieses Genres kennen mag.
Das Spiel scheint komplett lautlos zu sein.

Fazit

In seiner jetzigen Form erinnert Craft an eine sehr frühe Version des Kreativmodus von Minecraft.
Ideal um sich einige Minuten zu beschäftigen, doch mit jedem fehlenden Feature wächst der Drang einen der 'großen Brüder' mit erweiterten Fähigkeiten zu starten.

Screenshots und Videos