Kohan: Immortal Sovereigns

Bild des Benutzers comrad

Kohan

Khaldun welche eins die perfekte Welt sein sollte, erschaffen vom Schöpfer nach Vorschlägen seiner Diener, wurde von einem der Diener, dessen Vorschlag abgelehnt wurde, heimgesucht. Er straft die Kohan welche unsterblich und die Wächter dieser Welt sind mit bitteren Schicksalsschlägen. Diese führen zum Zerfall der Kohan, welche sich nun in 4 Fraktionen aufteilen, und bekämpfen. Nun ist Darius an der Reihe diese Missstände aus der Welt zu schaffen, die Kohan wieder zuvereinen und Khaldun zu alter Macht zu verhelfen.

Das Spiel

In ingesamt 16 Missionen, müsst ihr mit euren Truppen verschiedene Missionsziele erfüllen. Mal ist es das Gnadenlose vernichten eines Kontrahenten, ein anderes mal das Befreien von unterdrückten Städten. Die Ziele werden vor jedem Missionsbeginn einmal erklärt und können auch wärend dieser abgerufen werden. Eine Truppe kann mit maximal 7 Einheiten ausgestattet sein, 4 an der Front, 2 im Support und 1 Captain, zur Auswahl stehen unter anderem Sperrwerfer, Schwertkämpfer, Reiter, Bogenschützen und Magier (nur um einige zu nennen). Jedoch ist die Auswahl der Einheiten von 2 Faktoren abhängig, zum einem ist entscheidend, welcher der 4 möglichen Fraktionen ihr angehört zum anderem ist die Ausbaustufe eurer Stadt wichtig (dazu später mehr). Die Einheiten einer Truppe können nicht einzeln gesteuert werden, man steuert immer die komplette Truppe.. Welche aber leicht auseinander zuhalten sind, da jeder ein Schild mit zb. einem Schwert über sich schweben hat.

Unten rechts ist eine kleine Karte abgebildet, die zum Anfang noch fast vollständig schwarz ist, schickt ihr aber mal eure Truppen auf Erkundungstour öffnet sich nach und nach diese Karte. Die Truppen werden auf dieser als hellgrüne Flächen dargestellt, die aktiven (welche man mit der Maus ausgeählt hat) in weiss. Kommt es zu einem Kampf zwischen gegnerischen Parteien, werden die Truppen, die gerade aktiv am Geschehen beteiligt sind, als rote Fläche dargestellt. Klickt man nun auf eine dieser Farbig markierten Truppen in der kleinen Karte, kommt man sofort zu diesen. Nun würde man vielleicht gerne wissen, wie das wohlbefinden des Einheiten ist, dazu klickt man einfach auf irgendeine Einheit und es öffnet sich im unterem Teil des Bildes eine Statusleiste, dort ist jede Einheit einzeln gelistet mit Balken drunter für die Energieanzeige, ist dieser hellgrün ist alles ok, bei orange geht es noch einen kleinen moment ohne Probleme, sobald er rot wird, ist das Ableben der Einheit nicht mehr weit entfernt. Wenn man in der Statuszeile auf eine Einheit klickt öffnet sich rechts ein Fenster, wo man genauer ablesen kann wieder der Energiestatus ist, wieviel diese Einheit kostet etc. Wenn man einen Kampf erfolgreich gewonnen hat, jedoch die Energie im orangem oder gar roten Bereich angesiedelt ist, sollte man sich schnell Richtung Stadt aufmachen um in der Supportlinie die Einheiten wieder Energie tanken zu lassen. Als ich in meinen ersten Kampf zog (und auch bereitwillige Gegner fand ;), schrumpfte wärend des Kampfes meine Einheitenzahl von 7 auf 3. Auf einmal machten sich die restlichen 3 aus dem Staub, ich schrie gleich los: Hey ihr faulen Säcke, macht gewinnt den Kampf !!! Tja sie wollten aber nicht mehr, waren wohl einfach erschöpft (habe sie jetzt in den Kerker gesperrt bei Wasser und Brot für die nächsten 30 Jahre ;) Diese Option finde ich gut, den so kann anscheinend das sterben der Truppe einigermassen verhindert werden, denn ist diese tot, muss man für hartes Gold neue zusammenstellen, und gute Angestellte sind schwer zu bekommen.

In der eigenen Stadt kann man neue Truppen zusammenstellen, und Erweiterungen für die Stadt bauen. Zu Anfang habt ihr eine kleine Stadt, welche keinerlei Erweiterungen inbegriffen hat, diese könnt ihr aber mittels harter Währung (welche bei den Kohan noch aus Gold besteht) kaufen. So stehen am Anfang 3 Slots für Ausbaumassnahmen bereit, zb. eine Mauer zum besserem Schutz der Stadt, diese Mauer kann man dann noch mit einem Wachturm erweitern damit man mehr Ausblick auf die Landschaft hat, und sich an schleichende Feinde früher gesehen werden können. Es gibt noch eine Schreinerei die für die Produktion von Pfeil und Bogen zuständig ist, ansonsten kann man nämlich keine Bogenschützen in neue Truppen einfügen, dann noch einen Basar den man dann mit einer Bank wechseln kann, einen Schmied der die Waffen für die Schwertkämpfer herstellt und vieles mehr. Sollte das Gold, Holz oder andere benötigte Rohstoffe zuneige gehen, so kann man Arbeitertruppen zusammenstellen, welche man dann auf die Suche nach Rohstoffvorkommen schickt (bitte immer mit einen Kampftrupp losschicken) und dort dann eine Mine bauen lässt. Wenn man genug Gold auf die Seite geschafft hat, kann man auch die ganze Stadt um eine Stufe ausbauen, dadurch bekommt man dann mehr Slots für Erweiterungen und man kann auch mehr Truppen zusammenstellen (am Anfang sind es 2-3, gegen Ende sogar fast 20). Reich werden kann man aber trotzdem nicht, Einheiten müssen bezahlt werden, die Unterhaltungskosten für Minen müssen gegeben sein, somit wird im Minutentakt vollautomatisch etwas abgezogen vom schönem Gold. Gerät man in eins Minus bei den Einnahmen, ist man sehr schnell bei 0 angekommen, und kann weder neue Einheiten zusammenstellen, noch bestehende mit neuer Energie auftanken.

Trifft man auf Gegner und wird angegriffen, dann schlägt der eigene Trupp eigenständig zurück. Die ersten 2-3 Missionen sind noch recht einfach zu meistern, da es dort nur ein eigener Trupp gegen einen Gegnerischen Truppen läuft. Später wird es in manchen Missionen schon echt hart, da greifen Teilweise 3-4 gegnerische Truppen an, dann sollte man schnell auf die kleine Karte klicken nach einen weiterem eigenem Trupp Ausschau halten und falls dieser nah genug ist, sofort dorthin beordert (einfach auf den Trupp klicken, auf der Tastatur A drücken und dann mit dem roten Kreis auf den Gegner).

Die Gegnerpalette ist bunt, mal hat man es mit kleinen blauen Monstern zu tun, das andere mal mit War Dogs, leider kann ich noch nicht mehr zu den Gegnern sagen, da ich noch nicht alle Katalogisiert habe ;) nur soviel, gegen einen Gegnerischen Monster Reitertrupp kommt man mit Sperrwerfertruppen nicht sogut an, außer man hat 5 davon.

Ich finde Kohan Immortal Sovereigns ein schönes Echtzeitstrategiespiel, mittlerweile sitze ich fast 8 Stunden davor und wer weiß wie lange es noch wird =) wobei meine Einarbeitungszeit in diesem Spiele Genre erheblich höher liegt, als bei anderen die Echtzeit Strategie schon öfter gespielt haben, bei mir war es eben das erste mal. Ich finde das Spiel ist dank der 3 Schwierigkeitsstufen für Anfänger genauso wie für Profis geeignet. Die Musik bindet sich richtig in das Spiel ein und passt sehr gut dazu. Leider konnte ich bis heute wieder mal die Multiplayerfunktion nicht testen, habe es aber mehrfach versucht, bekomme aber immer den Fehler, das es eine falsche Version sei, wobei ich vermute das es einfach an der BETA liegt. Ich sollte mal lieber in der Mailingliste von Loki Software mitlesen, da stehen bestimmt extra BETA Test Server drauf =) Einen eigenen Map Editor bring Kohan Immortal Sovereigns schon standardmäßig mit, genauso wie eine Option um nach einem Kampf diesen als Video zu speichern und später einmal anzuschauen.

Grafik und Sound

Was mich etwas traurig stimmt, ist die Tatsache das Kohan Immortal Sovereigns bisher nur auf maximal 1024x768 Auflösung läuft, aber das tut der Qualität des Spieles nichts an. Trotzdem ist die Grafik schön gemalt und man kann sich an schönen Bergen und malerischen Seen vorbeischleichen. Die Städte zeigen sich in glanzvoller Pracht und sich unterschiedlich je nach Gesinnung und Rasse. Fängt ein Gebäude Feuer, so ist es sogleich zu erkennen.

Installation

aktualisierter Installer

Bei LIFLG gibt es einen aktualisierten (Beta-)Installer für das Spiel. Der Installer hat alle Patches sowie die nötigen Workarounds dabei um das Spiel auf aktuellen Distributionen zu spielen. Gestartet wird der Installer wie folgt:

chmod +x kohan_1.3.1-english_x86.bin
./kohan_1.3.1-english_x86.bin

Die originale CD ist natürlich weiterhin notwendig.

originaler Installer

Die Installation erfolgt dank des Loki-Installers leicht und bequem. Einfach im Dateimanager die setup.sh doppelt anklicken und die Installation durchlaufen lassen. Anschliessend sollte der letzte verfügbare Patch installiert werden. Die Installation dieser Patches ist auf neueren Distributionen leider nicht ganz trivial.

Troubleshooting

Nach dem Update auf V1.3.1 blieb bei mir der Start-Bildschirm bei "Loading Interface" stehen. Die Lösung gibt es hier:

http://www.cs.virginia.edu/~kgs3c/kohanlinux.html

Ich habe dann das compat-glibc-6.2-2.1.3.2.i386.rpm Paket installiert und mein Startscript angepaßt:

#!/bin/sh
export LD_LIBRARY_PATH=/usr/i386-glibc21-linux/lib:$LD_LIBRARY_PATH
/usr/local/games/kohan/kohan

Screenshots und Videos