Heretic II

Bild des Benutzers comrad

Bei Heretic II handelt es sich um den Nachfolger des 1994 erschienenen Heretic von Raven Software. War der erste Teil noch ein reiner Ego-Shooter, ähnelt Heretic II eher einem Action-Adventure.

Das Spiel

Für alle, die das Spiel noch nicht kennen, hier ein kurzer Überblick. Alle anderen dürfte wohl eher die Installation auf neueren Distributionen interessieren (siehe weiter unten).

Die Geschichte des Spieles knüpft direkt an den ersten Teil an - D'sparil (ein böser Zauberer), von Corvus (unserem Helden) besiegt, spricht kurz vor seinem Tod einen Fluch auf Corvus aus. Als Folge davon bringt das Rückreiseportal Corvus nach dem Kampf nicht in seine Heimatstadt Silverspring zurück, sondern verbannt ihn stattdessen in die "Outer Worlds", eine öde und gefährliche Landschaft. Corvus irrt nun jahrelang umher, bis eines Tages sein einziger verbleibender Besitz, das Buch "Tome of Power", es schafft, einen Durchgang in seine Heimat herzustellen.
Die Freude über die Rückkehr währt allerdings nicht lange, denn sofort nach seiner Ankunft wird er von den Bewohnern seiner Heimatstadt angegriffen. Wie sich herausstellt, hat das Land eine Seuche befallen, die die Bewohner in eine Art Zombies verwandelt, daher liegt es an Corvus, ein Heilmittel dagegen zu finden. Also macht dieser sich auf den Weg, um in der Welt nach Hinweisen für den Auslöser der Seuche und ein mögliches Heilmittel zu suchen.

Wie die meisten wohl schon bemerkt haben, ist das Spiel relativ fantasylastig. Gekämpft wird daher hauptsächlich mit Magie bzw. einem Bogen. Bei beiden Varianten findet man im Laufe des Spieles immer mächtigere Zaubersprüche bzw. Pfeile, womit dann auch flächendeckende oder streuende Angriffe möglich werden. Gesteuert wird Corvus aus der für Action-Adventures üblichen Rückansicht von hinten, die Tastenbelegung läßt sich den eigenen Wünschen gut anpassen (gerade Ego-Shooter-Fans werden diese Option wohl auch nutzen, da die voreingestellte Tastenbelegung in meinen Augen nicht ganz glücklich gewählt wurde).
Das Spiel an sich verläuft absolut linear - man rennt durch die Levels, löst von Zeit zu Zeit kleinere Schalterrätsel, oder sucht die Fortsetzung vom Weg, die manchmal nicht ganz offensichtlich ist. Als Extra wartet das Spiel mit einem Muliplayermodus auf - allerdings muß man dazu die IP-Adresse seines Gegenübers kennen, einen eingebauten Serverbrowser gibt es nicht.

Graphik und Sound

Heretic II bemüht wie auch sein Vorgänger die zum Zeitpunkt des Erscheinens aktuelle und leicht verbesserte id-Engine, in diesem Falle die von Quake II. Grafisch wird daher heute kaum noch jemand in Begeisterungsstürme ausbrechen: vor allem die Charaktere sehen doch arg eckig aus, auch wenn die Effekte bei einigen Zaubern und bei Schreinen, die praktische Boni wie Unsichtbarkeit verleihen oder das Mana wieder auffüllen, durchaus überzeugen können.

Der Sound paßt zum Geschehen, die atmosphärische und stimmungsvolle Musik wird direkt von CD abgespielt - wozu die Spiel-CD allerdings eingelegt sein muß, sonst herrscht musikalische Stille.

Installation

aktualisierter Installer

Bei LIFLG gibt es einen aktualisierten (Beta-)Installer für das Spiel. Der Installer hat alle Patches sowie die nötigen Workarounds dabei um das Spiel auf aktuellen Distributionen zu spielen. Gestartet wird der Installer wie folgt:

chmod +x heretic.2_1.06c-english_x86.bin
./heretic.2_1.06c-english_x86.bin

Die originale CD ist natürlich weiterhin notwendig.

originaler Installer

Die Installation mit Hilfe des Original-Installationspogramms gestaltet sich auf aktuellen Distributionen recht aufwendig.

Wer Glück hat, kann die Updates direkt mit loki_update installieren. Wer Pech hat - was vermutlich die meisten sein werden - bekommt während der Updates einen Speicherzugriffsfehler. Dieser kann entweder manuell umgangen werden (mehr Informationen dazu finden sich unter http://members.shaw.ca/dan.mckay/LokiInst.html) oder aber man verwendet das Programm loki_patch-fix, welches den Vorgang automatisiert.

Diese Anleitung macht Gebrauch von dem etwas bequemeren loki_patch-fix, welches daher zuerst installiert werden sollte. Ist dies geschehen, läßt sich das Spiel wie folgt installieren:

Benötigt werden die Dateien heretic2-1.06b-unified-x86.run und heretic2-1.06b-german.run und bei Bedarf noch die zusätzlichen Deathmatch-Maps. Diese Dateien herunterladen und zuerst einmal ausführbar machen (im Dateimanager oder an der Kommandozeile mit
chmod 755 dateinamen).

Die nachfolgenden Befehle gehen davon aus, daß das aktuelle Verzeichnis das Downloadverzeichnis ist. Die Pfade falls nötig an's eigene System anpassen. Ubuntu-Nutzer sollten die Befehle

su

und das folgende

exit

weglassen, dafür aber allen Befehlen, die dazwischen ausgeführt werden, ein

sudo

voranstellen.

  • Konsole öffnen
  • CD mounten (mount /media/cdrom)
  • Administrator werden, um das Spiel global zu installieren (su)
  • Setup von der CD ausführen (sh /mnt/cdrom/setup.sh)
  • cp /mnt/cdrom/bin/x86/glibc-2.1/heretic2 /usr/local/games/heretic2
  • ln -s /usr/local/games/heretic2/heretic2 /usr/local/bin
  • exit

Die letzten beiden Befehle holen die Schritte nach, die der Installer vergessen hat...
Anmerkung: Erst NACH diesen Schritten taucht das Programm überhaupt in loki_update auf!
Hinweis für Benutzer eines amd64-Systems: Das Installationsprogramm muß mit linux32 sh /mnt/cdrom/setup.sh aufgerufen werden.

Das Programm ist jetzt installiert und sollte prinzipiell schon einmal laufen. Jetzt geht's an's patchen - wer gleich loslegen will, findet die Fortsetzung weiter unten unter "Starten des Spiels".

Zuerst kommt der aktuelle Patch. Das generelle Problem dabei: Da der Updater wie oben angesprochen mit einem Speicherzugriffsfehler abstürzt, wird für die folgenden Updates loki_patch-fix verwendet.

loki_patch-fix ./heretic2-1.06b-unified-x86.run

Soweit sind wir schon mal fertig. Wer will, kann jetzt noch das deutsche Sprachpaket installieren. Keine Sorge, es werden nur die Texte im Spiel und im Menü sowie die Sprachausgabe ersetzt, das Spiel wird dadurch nicht blutiger/unblutiger ;-)

loki_patch-fix ./heretic2-1.06b-german.run

Analog lassen sich auch noch die zusätzlichen Deathmath-Karten installieren:

loki_patch-fix ./heretic2-maps-1.0.run

Glückwunsch! Du hast die Installation überstanden!
Alternativ gibt es übrigens auch ein aktualisiertes Installatiosprogramm namens heretic2-install-x86.run, welches schon das Update auf Version 1.06b enthält. Der Hacken: Als ich das Programm vor einigen Jahren probierte, konnte ich danach nicht im Vollbildmodus spielen, und ebenso war es nicht mehr möglich, die deutschen Sprachdateien oder andere Updates zu installieren, deswegen kann ich davon eigentlich nur abraten.

Starten des Spiels

Jetzt sollte man eigentlich soweit sein, das Spiel starten zu können. Dazu sollte man das Spiel beim ersten Start unbedingt mit

heretic2 +set vid_ref glx +set gl_driver /usr/lib/libGL.so

aufrufen, sonst wird das Spiel im Softwaremodus gestartet, der zudem nur funktioniert, wenn man 16Bit Farbtiefe eingestellt hat.

Troubleshooting

Unter openSUSE 11.0 war bei mir kein Sound hörbar. Geholfen hat dieser Spielstart:

SDL_DSP_NOSELECT=1 heretic2

Vorausetzungen / Herstellerangaben

Mindestvoraussetzung Hardware

  • Pentium 166 MHz (mit 3D-Beschleunigung) oder Pentium 233 MHz (für Software-Rendering)
  • Grafikkarte mit einer Mindestauflösung von 800x600x16
  • 4x CD-ROM-Laufwerk (600 KB/s durchgängige Datentransferrate)
  • 32 MB Arbeitsspeicher
  • OSS-kompatible Soundkarte
  • Mindestens 260 MB freier Festplattenspeicher

Mindestvoraussetzung Software

  • Linux Kernel 2.2.x und glibc-2.1
  • XFree86 Version 3.3.x oder neuer

Empfohlene Hardware

  • Pentium 166 MHz (mit 3D-Beschleunigung) oder Pentium 233 MHz (für Software-Rendering)
  • Grafikkarte mit einer Mindestauflösung von 800x600x16
  • 4x CD-ROM-Laufwerk (600 KB/s durchgängige Datentransferrate)
  • 64 MB Arbeitsspeicher
  • OSS-kompatible Soundkarte
  • Mindestens 260 MB freier Festplattenspeicher

Empfohlene Software

  • Linux Kernel 2.2.x und glibc-2.1
  • XFree86 Version 3.3.x oder neuer
Screenshots und Videos