Casino Empire

Bild des Benutzers meldrian

Ein Spiel das heftigst in den Schatten der medialen Popkultur gerutscht ist, obwohl es seiner Zeit richtig viel Spaß gemacht hat, ist Casino Empire, 2002 von Sierra veröffentlicht.

Über das Spiel

Als 'Cousin' von einem unfähigen Windei kommt man nach Las Vegas spaziert und übernimmt dort die Leitung verschiedenster Etablismounts. Ganz im Stil von „Vom Tellerwäscher zum Milliardär“ arbeitet man sich von Casino zu Casino vor was nichts anderes heißt als neue Spielautomaten, neue Glücksspiele, neue Geschäfte, Läden, Attraktionen und vor allem neue Kasinos an sich. Der zur Verfügung stehende Raum in dem es diese Gerätschaften zu platzieren gilt ist nämlich begrenzt und sollte klug genutzt werden. Schafft man es sich ein Stück vom Glücksspielkuchen anzueignen zeigt Las Vegas seine hässliche Fratze in Form der Konkurrenz die einem nur zu gerne Schlägertrupps und andere Seuchen ins Haus schickt. Eine gebaute Sicherheitszentrale vorausgesetzt lassen sich derlei Kleinigkeiten auf dem Weg zum wirtschaftlichen Erfolg aber problemlos entschärfen. Auch Trickbetrüger lassen sich so freundlich aber mit Nachdruck von den Spieltischen fern halten. Viel besser noch: Sind gerade einige Dollar zu viel in der Portokasse lassen sich freundliche Arbeitskräfte direkt vor dem Kasino der Konkurrenz aufstellen, was den ein oder anderen Spieler dann doch kurzfristig noch in ihre Heimstätte des Glücksspiels einkehren lässt. Was die Vielfalt der Kasinos angeht so bekommt der Spieler insgesamt 8 verschiedenartige Ambiente präsentiert. Vom verrauchten Spielschuppen bis hin zum ägyptischen oder römischen Themenkasino ist alles möglich. Wenn dann auch noch ein Filmsternchen oder Popstar in eure heiligen Hallen Einzug hält möchte eh halb Las Vegas in eurem Schuppen sein hart verdientes Geld lassen und so ist dem Finanziellen Segen eigentlich kaum noch Einhalt zu gebieten.

Trivia

Eigentlich könnte man potenziellen Interessierten ans Herz legen die im Netz nur noch spärlich zu erhaltene Demo anzutesten um so einen ersten Eindruck für das Spiel zu gewinnen. Leider jedoch wird eben diese Demo auf wineHQ mit Garbage, also nicht lauffähig, gelistet, währenddessen die Hauptversion des Spiels Platinum, also die beste Bewertung überhaupt, erhält. Dem können wir eigentlich nur beipflichten. Ein bisschen mehr als die 300MHz von damals sollte die CPU zwar unter wine schon leisten können aber auch hier ist, zumindest laut Verpackung, keine 3D-Beschleunigung von Nöten um in den Genuss dieser Wirtschaftssimulation zu kommen.

Fazit

In diesem mehrdeutigen Sinne: frohes zocken liebe Leute und gebt dem Türstehern Trinkgeld. Wer weiß wann es sich auszahlt.

Screenshots und Videos