No Time To Explain

Bild des Benutzers comrad

Bei No Time To Explain handelt sich um einen actionreichen Sidescroll-Jump'n'Run von tinyBuildGames. Man kämpft gegen riesige fleischfressende Pflanzen, Haie und Kraken und muss seinem eigenem Ich aus der Zukunft hinterherhechten.

Remastered

Seit dem 17. Juli 2015 gibt es die Remastered-Version.
Die alte Version wurde aus Steam entfernt.
Alle, die sich die No Time To Explain Version auf Steam gekauft haben, bekommen die Remastered-Version kostenlos auf Steam geschenkt.
Diese Version wurde komplett neu programmiert, so dass die Fehler von Flash behoben sind.
Außerdem hat diese Version nun einen lokalen Multiplayer bis zu vier Spieler.

Das Spiel

Alles beginnt damit, dass man von sich selbst aus der Zukunft besucht wird und es leider keine Zeit für Erklärungen gibt, schon wird der Besucher von einer großen Krabbenschere gepackt und hinfort gezerrt, selbstverständlich mit hohem Blutverlust und unter lautem sehr originellem Geschrei.
Also nichts wie hinterher. Zum Glück hat der Besucher seine Strahlenwaffe liegen lassen, die sich nicht ausschliesslich zur Verteidigung eignet.
Tatsächlich wird man sich die meiste Zeit des Spielverlaufes mit dieser Waffe fortbewegen.
No Time To Explain ist hektisch, witzig und voller Überraschungen. Die einzelnen Level steigern langsam den Schwierigkeitsgrad und sind sehr abwechlungsreich, nicht nur in der Darstellung, sondern auch was Spielelemente anbelangt. Speicherpunkte oder ähnliches gibt es innerhalb der einzelnen Level nicht. Dafür wird der Spieler automatisch an den letzten Punkt teleportiert, an dem er noch richtigen Boden unter den Füßen hat (mit Ausnahmen), dass sorgt für einen sehr schnellen und flüssigen Spielverlauf.

Steuerung

Gesteuert wird mit "awd" und der Maus, wobei zu beachten ist, dass man mit der Maus immer in die entgegengesetzte Richtung zielt, in die man sich eigentlich Bewegen möchte, ganz nach dem Prinzip Rückstoß.

Es kann auch mit einem Controller gespielt werden, bei den Xbox 360 Controller bewegt man sich mit den linken Analog Stick, mit dem hinteren linken Schulter-Button springt man und mit dem rechten Analog Stick steuert man die Waffe.

Darstellung und Ton

Der Darstellung sieht man die Flashherkunft an. Was aber keinen Falls abwertend gemeint ist, da die grafische Darbietung in sich stimmig wirkt und sehr viel Wert auf Details gelegt wurde, was sich in der Mimik der Charaktäre und den etwas brutaleren Szenen zeigt.
Der Soundtrack passt gut zur Spielgeschwindigkeit und die Audiokommentare vom Besucher aus der Zukunft hätten einfach nicht besser gelingen können.

Installation

No Time To Explain kann man zur Zeit auf Steam kaufen und installieren. Die Installation ist eigentlich selbsterklärend.

Troubleshooting

Wenn das Gamepad komisch steuert und dauernd Bewegungsbefehle gibt, dann sollte man das Spiel über Steam mit

LANG=C %command%

starten. Das kann man über die Einstellungen im Steam-Client auf dem Eintrag des Spiels setzen.

Fazit

No Time To Explain macht richtig viel Spaß, auch wenn der Haupthandlungsstrang zu einem sehr schnellem Ende führt. Dafür lassen sich noch zusätzliche Level spielen und über das Spiel verteilt kann man in einigen Leveln einen Hut finden (wobei finden dafür nicht der richtige Ausdruck ist, es gilt die Hüte mit gekonnter Steuerung zu erreichen), den dann die eigenen Spielfigur tragen kann.

Screenshots und Videos
rettichschnidi
Bild des Benutzers rettichschnidi
Offline
Beigetreten: 13.05.2008
Beiträge: 1413

Hier gibts den Soundtrack aus dem Trailer: http://tinybuildgames.com/ost-announcement-trailer-music-mp3