FS-UAE

Bild des Benutzers Spark

Fork des UAE. Den man dazu nutzen kann schnell und unkompliziert Amiga Spiele zu starten, eine ClassicWB als VM einzurichten oder aber seine CF-Karte des A600, A1200 oder der ACA-500 zu verwalten. Nebenbei bietet er noch XBOX-360 Controller und WHDLoad Support. Auch können Screenshots geknipst und Savestats angelegt werden. Unterstützung für IPF-Images gibt‘s als Plugin.

Installation

 *ubuntus

FS-UAE ist nicht in den offiziellen Paketquellen enthalten. Kann aber über ein Personal Package Archiv hinzugefügt werden.

$ sudo apt-add-repository ppa:fengestad/stable
$ sudo apt-get update
$ sudo apt-get install fs-uae fs-uae-launcher fs-uae-arcade

Vorgang bei anderen Distributionen wird auf der Homepage erklärt

FS-UAE Arcade ist fürs reine Zocken gedacht. Mit dem FS-UAE Launcher kann man noch diverse Einstellungen vornehmen.

Kickstart und Workbench

Egal was von beiden man nach der Installation startet, man wird von einer Fehlermeldung begrüßt. Die einem mitteilt das noch die relevanten Kickstart ROMs fehlen.

Spätestens jetzt wird‘s tricky, denn trotz des Alters stehen diese noch immer unter Copyright!
Nun habt ihr zwei Möglichkeiten legal an diese zu gelangen. Entweder von einem Amiga auslesen oder aber -auf das ich der Einfachheit halber hier nur eingehen werde- Amiga Forever von Cloanto kaufen.

Mittlerweile bietet Hyperion Entertainment für ~10€ das Kickstart 3.1 (in einer leicht aktualisierten Form) an, als Bonus winkt das Kickstart 1.3.
http://www.hyperion-entertainment.com/index.php/where-to-buy/direct-downloads/170-kickstart-31-4072-for-desktop-amiga

Da die meisten Spiele sich nur mit einem Kickstart begnügen gibt’s für reine Spieler aber noch eine mitgelieferte Möglichkeit. Dazu einfach im Launcher unterm Reiter ROM und RAM als Kickstart ROM Intern auswählen, somit wird das replacement AROS ROM verwendet. Allerdings müsst ihr je nach Spiel ein bisschen an den Einstellungen herumdoktern. Bessere bzw. 100%tige Kompatibilität gewähren aber nach wie vor die beiden vorigen Möglichkeiten.

Bei Cloanto kann man zwischen 3 Editionen wählen und anschließend werdet ihr eine E-Mail erhalten in der euer Schlüssel mitgeteilt wird, diesen gut verwahren. Da man mit ihm günstiger Upgrades auf neue Versionen bekommt.

  • Value Edition für ~10€ (beinhaltet NUR Kickstart 1.3 und die Workbench 1.3.4 + 40 Games und Demoscenes.) [Achtung es gibt Meldungen im Netz das hier keine rom.key Datei enthalten ist, und somit die Dateien für FS-UAE unbrauchbar sind!]
  • Plus Edition für ~30€ (beinhaltet ALLE offiziellen Kickstarts und Workbench Abbilder von Commodore + 100 Game und Demoscenes und ne Berechtigung für Amiga Explorer)
  • Premium Edition für ~50€ (physikalische Plus Edition mit extra Videomaterial auf 3 DVDs)

Die Premium Edition bietet den Vorteil das man unabhängig vom Betriebssystem auf die Daten zugreifen kann.
Bei der Plus Edition kann in den Optionen von Amiga Forever solch ein ISO-Image erstellt werden. (Jedoch hab ich dies nur mit einem Windows erstellt/getestet!)
Beide funktionieren wohl auch als Live-CD auf Basis von Knoppix.

Wine Lösung:

Value und Plus Editionen lassen sich nur als .exe herunterladen und Wine listet Amiga Forever nur mit Bronze auf, dennoch reicht‘s fürs folgende Vorhaben völlig aus.
 
Nach erfolgreicher Installation von Amiga Forever mit Wine, berauben wir es um Kickstart und Workbench, diese findet man in:
 
~/.wine/drive_c/AmigaForever/Amiga Files/Shared/adf (Speicherort der Workbench Abbilder)
~/.wine/drive_c/AmigaForever/Amiga Files/Shared/rom (Speicherort der ROMs)
 
Nehmt unbedingt den KOMPLETTEN Inhalt beider Ordner mit!
 
Verfrachten die Kickstart ROMs in ~/Dokumente/FS-UAE/Kickstarts/
 
für die Workbench Abbilder am besten in dem Verzeichnis in dem sich später die Amiga Spiele tummeln, einen Unterordner anlegen also z.B. ~/Dokumente/FS-UAE/Floppies/Workbench/

DVD Lösung:

FS-UAE bietet auch selbst eine komfortable Lösung die Kickstarts zu importieren wenn man ein ISO-Image oder eine physikalische DVD vorliegen hat.
 
Mountet diese und warten bis das System dies erkannt hat. Im FS-UAE Launcher aufs Warndreieck klicken und bei der Option „Von der Amiga Forever CD/DVD importieren", über öffnen die DVD auswählen und anschließend importieren. Nun sollte jedes Modell einen grünen Haken haben. Et voilà der Emulator wäre nun Einsatz bereit.
 
Die Workbench adfs müssen jedoch noch manuell der DVD entnommen werden. 
/Amiga Files/Shared/adf
 
Und überprüft unbedingt ob euer Key (rom.key) auch mitgenommen wurde. Auf der DVD zu finden unter /Amiga Files/Shared/rom

Startet man nun den FS-UAE Launcher erneut gibt‘s keine Fehlermeldung mehr.

Experimentierfreudige können noch EmuTOS im FS-UAE antesten. Jedoch eins vorweg an ein Spielen von Atari ST Games ist noch nicht zu denken!

Einrichten

Wie wäre es mit einem A500?

In den Allgemeinen Konfigurationsoptionen des Launchers setzt man zuerst das Amiga Modell auf Amiga 500, beim Reiter ROM und RAM Intern auswählen oder aber falls vorhanden, im ersten Feld amiga-os-130.rom heraussuchen. Jetzt nur noch das Floppylaufwerk mit einer *.adf beladen z.B. mit Katakis, welches seit einiger Zeit vom Entwickler zum freien Download angeboten wird!
Und nun viel Spaß mit eurer Freundin. ;)

Mit F12 gelangt ihr jederzeit in das Hauptmenü des Emualtors in dem ihr Savestats verwalten, auf die Diskettenlaufwerke zugreifen oder einen Neustart beginnen könnt.

VM

Auch kann der Launcher als VM für eine ClassicWB dienen.
Eine Anleitung findet sich auf der Homepage.

Es gibt auch Anleitungen im Netz um AmigaOS 4.1 FE (für Classic Amigas mit PPC-Turbokarte) oder Debian einzurichten!

Screenshots und Videos