Shadowrun Returns - Das Zerren um die Linuxer (Update)

Bild des Benutzers meldrian
Tags:

Portierungsversprechen sind mit Vorsicht zu genießen. Häufig wird derjenige enttäuscht, der sich naiv über dieses Versprechen freut. Nach einigem Hick-Hack steht Linux nun doch wieder auf der Liste der unterstützten Plattformen für Shadowrun Returns. Bislang.

Es erinnert entfernt an das Vorabendprogramm der privaten TV-Sender oder eben an diverse Wahlreden von Spitzenpolitikern. Das Kickstarter Projekt Shadowrun Returns wird Online gestellt und eines der gesetzten Ziele ist ein Linuxport des Spiels. Dadurch erhält das Projekt auf Kickstarter natürlich Aufmerksamkeit durch Plattformen wie beispielsweise UbuntuVibes.com. Kurze Zeit später, es kamen bislang ungefähr 500.000$ zusammen, dann das Dementi, Zitat:

As part of our review, we came to the conclusion that feature additions such as
a Linux version, Multiplayer PvP, and Cooperative Play are beyond the scope
of the project and would cause us to lose focus on the game you reacted to so
positively (and the game we really want to make).

Typisch für das Internet und seine Benutzer brach anschließend der sogenannte Shitstorm seitens der jetzt enttäuschten Linuxer über die Entwickler herein, was diese zum Um- und Nachdenken animierte. Mit der Überschrift "Where's the Linux Love?" veröffentlichten diese das vierte Statusupdate auf Kickstarter.com und drehten das Steuer wieder um 180°. Vielleicht nicht ganz 180° denn der neuerliche Wandel Linux unterstützen zu wollen hat einen Haken, Zitat:

So here’s the deal: We can now say with confidence that if we hit our $1M stretch goal,
we will be able to partner with the right external developer, port Shadowrun Returns
to Linux, and deliver it in a reasonable amount of time after the game is released.

Das Projekt steht derzeit bei circa 850.000$, das Erreichen des Ziels von einer Millionen US-Dollar ist also gar nicht so unwahrscheinlich. 17 Tage verbleiben noch um den gewünschten Betrag zu erreichen und/oder das Projekt zu unterstützen. Wer bereits jetzt auf Kickstarter bereit ist 15$ zu investieren, wird nach Abschluss der Entwicklung die Linuxversion erhalten.

Ein schaler Beigeschmack bleibt dennoch. Hätte man anfangs den Support für Linux gar nicht erst erwähnt und hätte im Laufe der Entwicklung der Spendensuche auf Kickstarter den Support für Linux nachgezogen, wäre die Reaktion der Linuxer, so kann ich es mir vorstellen, deutlich euphorischer ausgefallen als das es jetzt der Fall ist.

Update:

Mittlerweile wurde die eine Million Dollar erreicht und der Linux-Support damit gesichert. Es ist nun auch eine Delux-Box für 125$ zu erhalten, bei der eine Linuxversion dabei ist. Die Beschreibung für die 15$ Kategorie soll auch noch erneuert werden.

Multimedia
x-f
Bild des Benutzers x-f
Offline
Beigetreten: 03.03.2011
Beiträge: 41

Schon bei über $900 000

manuel
Bild des Benutzers manuel
Offline
Beigetreten: 19.05.2008
Beiträge: 245

Ich finde die idee von fun funding super, vor allem weil wir Linuxer da viel mehr einfluss nehmen können.

Ist es sicher das auch schon für 15 $ Linux support kommt ?

Javafant
Bild des Benutzers Javafant
Offline
Beigetreten: 29.04.2011
Beiträge: 184

Ubuntu Vibes hatte so etwas behauptet, aber sonst habe ich es noch nirgends gelesen.
Edit:
Hab ich gerade im FAQ auf Kickstarter gefunden:
What about a Linux version?
Linux is a Go! We're adding it to the $15 reward tier!

manuel
Bild des Benutzers manuel
Offline
Beigetreten: 19.05.2008
Beiträge: 245

super danke :-)