Introversion spricht über den Linuxspiele-Markt

Bild des Benutzers comrad
Tags:

Introversion berichtet in einem Interview von Boiling Steam über ihre langjährige Linuxunterstützung und warum Linuxspiele aus kommerzieller Sicht irrelevant sind. Was meint ihr dazu?

Multimedia
Iggi
Bild des Benutzers Iggi
Offline
Beigetreten: 15.05.2008
Beiträge: 179

Das klingt so, wie ich's auch erwartet hätte. Eine Linuxversion ist in aller Regel ein Fanservice, der zwar keinen Verlust einfährt, aber finanziell eben auch nichts bringt (bzw. verhindert, dass man in der Zeit was macht, was mehr bringen würde).
Ich erwarte auch nicht, dass sich an der Situation in den nächsten Jahren groß etwas ändern wird...

Aber das positive ist: Es gibt viele Entwickler, die ihre Spiele trotzdem für Linux anbieten. Das finde ich toll, und mein Backlog würde mir - selbst, wenn es keine neuen Linuxspiele mehr geben würde - für Jahre reichen :-)

Zettmaster
Bild des Benutzers Zettmaster
Offline
Beigetreten: 25.04.2009
Beiträge: 61

@Iggi

da stimme ich dir voll zu... Lediglich der Erfolg der Steambox wird vielleicht noch was ändern...ansonsten sehe ich auch für den Windows Markt keine längere Chance da die Games immer mehr auf Portable Geräte portiert werden und weil Microsoft ein Smartphone Debakel erlitten hat werden da wohl kaum noch Firmen interessiert sein dafür zu entwickeln. Ähnlich dem Linux Markt.

thechef
Bild des Benutzers thechef
Offline
Beigetreten: 17.05.2008
Beiträge: 178

@Iggi Opportunitätskosten sind auch Kosten, daher widersprichst du dir in der Klammer.

und wenn es diese Kosten gibt, dann sind sie übergangsmässig bis Portierungsaufgaben outgesourcet sind oder durch dediziertes Linux-Personal abgedeckt sind.

Aber ansonsten ist es wohl dasselbe Nullsummenspiel wie fast immer schon.

Es gibt eine Art Konflikt zwischen dem alten natürlichen Linux-Spielemarkt und dem neuen sich in Vorbereitung findenden Markt. Man kann also Nachfrage- und Angebotsverhältnisse momentan nicht erklären.

Eingefleischte Linux-User profitieren dass ein namhafter Player zufällig* grosse Pläne mit Linux im Spielemarkt hat.

(*)nicht zufällig: Intelligente Holarsianer wussten einfach schon früher welches Betriebssystem technisch und langfristig gesehen am besten zum Spielen geeignet ist.

goshawker
Bild des Benutzers goshawker
Offline
Beigetreten: 13.04.2013
Beiträge: 61

@thechef: Gibt es auch Holarsianer, die nicht Intelligent sind? ich meine, das sieht man doch schon am BS oder etwa nicht? ;)

SystemShock
Bild des Benutzers SystemShock
Offline
Beigetreten: 13.07.2015
Beiträge: 2

Also ich finde schon das gerade in der letzten Zeit eine sehr positive Tendenz festzustellen ist, was Linux Ports angeht.
Seien es nun mal native ports oder Eon Ports.

Man mag ja von Valve und Steam halten was man will aber ich finde das Valve dort einen sehr guten Job macht !