Ein Monat nach dem Verkaufsstart von Amnesia - Ein Überblick

Bild des Benutzers meldrian
Tags:

Frictional Games teilt auf deren Blog allerlei interessante Details zum letzten Titel Amnesia: The Dark Descent mit. Diese Informationen möchten wir euch nicht vorenthalten und geben den englischen Originalinhalt gerne übersetzt an euch weiter.

Bis jetzt wurden 36.000 Einheiten des Spiels verkauft. Die getätigten Vorbestellungen zählen dazu, außen vor oder anderweitig nicht erfassbar sind die Verkäufe der gepressten Version in Russland.

Das Ziel der Entwickler von 24.000 verkauften Einheiten (vermutlich innerhalb des ersten Monats) wurde somit um Längen überboten.

15.000 Einheiten (41,7%) der Verkäufe wurden in Form von Vorbestellungen getätigt.
Die Entwickler vermuten, dass das mitunter an dem 20%igen Preisnachlass lag, der während der Vorbestellungsphase galt. Auch die Möglichkeit (für Steam/Windowsuser) Teile des Spiels vor Veröffentlichung laden zu können, macht die Entscheidung einer Vorbestellung vermutlich leichter.
Darüber hinaus gibt es in der Vorbestellungsphase keine Möglichkeit das Spiel auf illegalem Wege zu beschaffen. Für Freunde des Genres, die sehnlichst auf die Veröffentlichung gewartet haben, war die Vorbestellung der schnellste Weg, das Spiel nach der Veröffentlichung spielen zu können.

Ebenfalls wurden die bisher verkauften Einheiten weiter aufgeschlüsselt um den Anteil der Betriebssysteme grob offenzulegen.
Die Webseite der Entwickler war die einzige Bezugsquelle der Linuxversion des Spiels. Im Frictionalstore wurden insgesamt 5000 verkaufte Einheiten gezählt, wobei es sich dabei um 2500 Windowsversionen und 2500 Sonstige handelte.
Die Entwickler schätzen, dass 70% der 2500 sonstigen Versionen als Linuxverkauf gelten, es somit 1750 verkaufte Linuxversionen gibt. Das entspricht grob 5% aller verkauften Einheiten. Mac OS liegt bei etwa 8%.

Einen zusätzlichen Anstieg der täglichen Verkäufe bis um das Vierfache brachten mitunter die positiven Beurteilungen verschiedener Magazine, darunter Metacritic mit 86% und Gamespot mit 90% Gesamtbewertung.

Jede kommerzielle Veröffentlichung von Software in der heutigen Zeit hinterlässt aber auch einen gewissen Schatten bei den Entwicklern. Den Jungs und Mädels von Frictional Games erging es dabei nicht anders: Bei Suchen im Internet nach neuen News zu ihrem Spiel Amnesia resultierten etwa 50% aller neuen Ergebnisse in Seiten, auf denen man das Spiel illegal beschaffen konnte. So folgte auf jeden Testbericht, News oder andersartigen Artikel über Amnesia eine Seite zum illegalen Download o.ä.
Das sorgte mitunter für Traurigkeit seitens Entwickler aber auch für wenig Überraschung. Originalzitat: "[..] It's something we have to deal with when living in todays world" - Etwas mit dem wir zurechtkommen müssen in der heutigen Welt.

Trotz dessen wird stolz verkündet, dass alle Ausgaben für Amnesia durch den Verkauf wieder eingeholt werden konnten.
Abschließend weißt man darauf hin, dass man Amnesia nun "hinter sich" lassen könne, um den Fokus auf ein neues, nächstes Projekt zu richten. Dieses wird das erste Projekt der Entwicklergruppe sein, von dem sie von Anfang an wissen, dass sie es selbst finanzieren können und das die daraus entstehende Resultate durchaus sehr interessant sein könnten.
In den vorherigen Spielen musste man wegen Zeitdruck & Geldnot geradezu durch die Produktion durchrauschen. Dieses nächste Mal wird mit großzügigem Zeitbudget gearbeitet werden können um einen Titel herzustellen von dem man sich am Ende sicher sein kann, dass er genauso ist, wie man ihn erstellen wollte.

-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=

Wer das Original der Entwickler in englisch lesen möchte klickt auf den angehängten Link.
Der oben stehende Inhalt wurde nach bestem Wissen und Gewissen übersetzt und kann sachliche Fehler enthalten.