Bild des Benutzers meldrian

Spielinhalt

In "Z" (manchmal auch "Zod" gesprochen) seid Ihr der General eines Forts und müsst euch mit euren Roboterkumpel durch 20 Level und insgesamt 5 verschiedene Planeten kämpfen.

Ihr seht das Geschehen aus einer schrägen 2D Vogelperspektive und steuert so auch eure Einheiten über das Feld. Neben verschiedenen Robotertypen, vom 0815 Krieger bis hin zum hoch technologischen Laserschützen, stehen euch noch fest installierte Geschütze und verschiedene Fahrzeuge, meist Panzer, zur Verfügung. Ein Level gilt als gewonnen wenn es euch gelingt

  • alle feindlichen Einheiten zu zerstören.
  • das gegnerische Fort zu zerstören.
  • eine eurer eigenen Einheiten in das gegnerische Fort zu bewegen.

Die ersten beiden Wege zum Sieg beruhen auf personelle Überlegenheit gegenüber dem Gegner, Möglichkeit 3 ist aber auch mit etwas Geschick zu schaffen sollte das Spiel ausgeglichen oder sogar zu euren Ungunsten stehen. So könnt ihr einen schwachen Moment, der Gegner will euch gerade mit allem was er hat angreifen und minimiert seine Verteidigung, eine Einheit in sein Fort schmuggeln und gewinnen.

Das Spiel bekam 1996 viel Aufmerksamkeit durch die revolutionäre (und immernoch sehr clevere) KI. Es gibt einen Remake der Engine unter dem Namen Zod Engine.

Besonderheiten

Wer auf einen weiteren Titel wie Command and Conquer: Der Tiberiumkonflikt hofft wird enttäuscht oder überrascht sein. In Z geht es nicht darum Basen zu bauen, um den Gegner anschließend zu überrennen.

Vielmehr ist es ein taktisches "Capture the Flag". Ihr startet auf einer Karte mit verschiedenen Sektoren und besitzt zunächst (meist) einen dieser Sektoren in dem euer Fort steht. Nun gilt es weitere Sektoren zu erobern, denn dort stehen die heiß geliebten Fabriken für Panzer und Roboter oder aber ein Radar um den Überblick auf der Minimap zu behalten und Angriffe zu sehen.

Das Produzieren von Einheiten benötigt keine Ressourcen sondern lediglich Zeit. Knackpunkt: Je mehr oder weniger Sektoren ihr euer Eigen nennen dürft, umso schneller oder langsamer werden Einheiten produziert. Somit ist vor allem Schnelligkeit bei Levelbeginn gefragt.

Installation

Da Z ursprünglich ein DOS-Programm war und ist benötigt man zum Spielen des Titels den Emulator DOSbox. Aus Bequemlichkeitsgründen empfehle ich jedem die CD in ein Verzeichnis zu kopieren und in DOSbox mit dem Befehl

mount f /PFAD/ZUM/VERZEICHNIS /t cdrom

zu sagen, daß dieses Verzeichnis mit den Z-CD-Daten für DOSbox als CD-ROM-Laufwerk gemountet werden soll. Anschließend solltet ihr, falls noch nicht vorhanden, in eurem HOME-Verzeichnis einen Ordner Dosbox anlegen den ihr mit

mount c /PFAD/ZUM/DOSBOXORDNER

für DOSbox zum virtuellen Laufwerk C: macht.

So steht der Installation des Spiels nichts mehr im Wege, einfach nach erfolgreichen mounten auf F: wechseln und die

install

ausführen. das Spiel sollte, wegen bereits aufgetretener Probleme, unter C:/z installiert werden. In manchen Fällen werden sonst vereinzelt Daten im Spiel nicht gefunden.

Außerdem anzumerken ist das zum spielen BEIDE Laufwerke (C: und F:) gemountet sein müssen. Solltet ihr nur C: einbinden beschwert sich Z nach Levelbeginn über die fehlende CD im (virtuellen) Laufwerk.

Sound

Vor der Spielfreude erst noch ein bisschen Arbeit: Bevor ihr

z.bat

im Ordner C:/z ausführen könnt müsst ihr einmal die

setsound.bat

ausführen um im Spiel Sound zu erhalten. Für mich tat es die Einstellung Soundblaster or 100% compatible adapter.

Screenshots und Videos
comrad
Bild des Benutzers comrad
Offline
Beigetreten: 13.05.2008
Beiträge: 3433

Oh klasse, das läuft in DosBox? Genial :-)

meldrian
Bild des Benutzers meldrian
Offline
Beigetreten: 12.05.2009
Beiträge: 1538

Jepp, DosBox.com gibt die Freigabe für Z.
http://dosbox.com/comp_list.php?showID=296&letter=Z&search=z
hab das spontan getestet und funzt soweit gut.