Total War: SHOGUN 2

Bild des Benutzers comrad

Feral Interactive hat die Portierung des im Jahr 2012 erschienenen Titels Total War: SHOGUN 2 und seiner eigenständig lauffähigen Erweiterung Total War: SHOGUN 2 - Fall of the Samurai am 23. Mai 2017 offiziell für Linux freigegeben. Beide Spiele sind als Collections mit allen verfügbaren DLCs sowohl im Feral-Shop als auch auf Steam und im Humble Store erwerben. Bei allen erhaltet ihr einen Steam-Key. Eine Collection, die das gesamte Spielpaket mit beiden "Spielen" enthält gibt es leider nicht.

Die SHOGUN 2-Collection kostet €44,99, die SHOGUN 2 - Fall of the Samurai-Collection liegt bei €34,99.

Über das Spiel

Total War: SHOGUN 2 beschäftigt sich namensgebenden mit der Eroberung des Shogun-Titels im spätmittelalterlichen Japans. Mit seinem Clan beginnt man die Eroberung und versucht die anderen Clans an dem selbigen Ziel zu hindern die Macht in Kyoto, der Hauptprovinz an sich zu reißen. In der Übersichtskarte widmet man sich rundenbasiert dem wirtschaftlichen Anteil des Spiels. Dort baut man seine Städte und Infrastrukturen auf und kümmert sich darum, dass die Armeen gut ausgerüstet sind und der Clan finanziell gut aufgestellt ist.

Im Schlachtmodus wird in Echtzeitzeit die Schlacht ausgetragen. Alles in allem solide Total War-Technik. Shogun 2 überzeugt insgesamt mit dem Japan-Setting.

In dem DLC "Rise of the Samurai" kann man sogar noch weiter in der Zeit zurückgehen und 400 Jahre vor dem Hauptspiel am Aufstieg der Samurai-Krieger in einer eigenen Kampagne mitwirken.

Portierung

Die Installation verläuft Steam-typisch problemlos. Auf dem getesteten System mit OpenSUSE 42.2 gab es keine Probleme.

Hardware

Feral empfiehlt mindestens den Einsatz einer 1GB-Grafikkarte. Die 6xx-Reihe von NVIDIA oder die 6xx-Reihe von AMD ist dabei das Minimum. Treibermäßig sollten die Karten bei NVIDIA mit dem 375.25 ausgestattet sein. Die AMD-Freunde sollten MESA 17.0.4 mitbringen. Auch Intel ist dabei und sollte eine Iris Pro mit MESA 17.0.4 zur Verfügung haben.

Empfohlen für die optimale Spielperformance wird eine 2GB NVIDIA 7xx-Karte oder eine AMD R7 260X.

Als Betriebssystem wird SteamOS 2.0 und Ubuntu 16.04 (64bit) vorausgesetzt.

Multiplayer

Leider kann Feral auch bei diesem Titel kein Multiplayer für alle Plattformen bereitstellen. Zunächst beschränkt sich der Multiplayer auch nur auf Linux zu
Linux. Mit einem späteren Patch werden Spiele zwischen Linux und Mac möglich werden.

Feral weist in dem Zusammenhang immer auf die bestehende Linux-Mac-Steam-Gruppe in der sich interessierte Spieler beider Systeme finden können.

Screenshots und Videos