RVGL

Bild des Benutzers kloß

RVGL ist ein Port des Funracers Re-Volt.

Welcher Junge mag sie nicht, ferngesteuerte Autos? Mit RVGL treten die kleinen Flitzer aus Re-Volt nativ auf Linux gegeneinander an. RVGL beseitigt zudem einige Bugs des Originals.

Installation

Die Installation gestaltet sich einfach, denn es gibt Binärpakete zum herunterladen. RVGL besteht zu einem aus der quelloffenen Engine, die das Spiel beinhaltet und einige Verbesserungen mit sich bringt. Zum anderen werden die Originaldateien benötigt. Diese stehen zum Download bereit. Zuerst müssen wir aber die Originaldateien installieren, dann RVGL darüber kopieren, damit es klappt.

Ladet die Musik- und Spieldaten herunter von: http://re-volt.io/downloads/more#game-files
Entpackt die das Zip-Archiv mit in ein Verzeichnis eurer Wahl, hier nennen wir es rvgl:

unzip -d rvgl rv_gamefiles_music.zip

Dann ladet RVGL selbst herunter von: http://rv12.revoltzone.net/rvgl.php
Scrollt dort hinunter bis Downloads und ladet den Linux-Build. Den könnt ihr jetzt mit p7zip über die bestehende re-volt-Installation überschreiben:

cd rvgl # ins eben erstellte re-volt-Verzeichnis wechseln
p7zip -d ../rvgl_17.0215a_linux.7z

Ihr werdet gefragt, ob ihr die bestehenden Dateien überschreiben wollt, das solltet ihr mit (A) beantworten.

Anschließend startet man das Spiel aus dessen Verzeichnis heraus über

cd mydir
./rvgl

Steuerung

Unter Linux werden der XBox360-Controller und Twin USB Playstation-Adapter Controller unterstützt, inklusive Rumble-Feature (getestet). Sollte man Beschleunigen und Bremsen auf die Controller-Tasten legen wollen, so navigiert man mit diesen ebenfalls durch die Menüs, was im ersten Moment etwas verwunderlich ist.

Multiplayer

Der Server muss den TCP-Port 47624 öffnen und ein Port (TCP und UDP) zwischen 2302 bis 2400 öffnen. Im Hauptmenü wird der genaue Port angezeigt, falls man kein »Port-Range« öffnen möchte.

Einem eröffneten Multiplayerspiel kann man aus dem lokalen Netzwerk aber auch über das Internet beitreten, sofern die jeweiligen IP-Adressen den beitretenden Mitspielern bekannt sind. Auf dem Host werden nach Spieleröffnung alle für die Mitspieler erforderlichen Daten oben rechts im Bild angezeigt. Obwohl sich 5+ Spieler verbinden können, scheint die maximale Anzahl der Teilnehmer im Rennen auf 5 begrenzt zu sein. Überschüssige Spieler wurden bei einem Test unsanft und scheinbar willkürlich entfernt.

Den Multiplayer-Modus kann man allenfalls im "Einzelrennen" oder "Battle Tag" starten. Hier wirkt RVGL etwas ungelenk. Der Spielmodus kann im Nachhinein nicht mehr geändert werden. Auch das anfangs gewählte Fahrzeug bleibt Mitspielern erhalten bis diese sich erneut zum Host verbinden. Der Host hingegen muss die Multiplayer-Partie gänzlich beenden und neu starten um sein Fahrzeug zu wechseln. Einzig die Auswahl der Strecke ist aus dem laufenden Spiel heraus über die ESC-Taste möglich (Strecke wählen). Computergesteuerte Gegner im Multiplayer scheinen nicht möglich zu sein. Ähnlich wie im Singleplayer-Modus muss man die Rundenanzahl vor Spielbeginn umständlich in den Spieloptionen festlegen.

Cheats

Es gibt zahlreiche Cheats für das Spiel. Die interessantesten Cheats dürften die für die Freischaltung von Strecken und Fahrzeugen sein.

Nachdem man den Schwierigkeitsgrad gewählt hat, gelangt man zu dem Buchstabenrad, mit dem man seinen Namen eingeben kann. Dort gibt man zur Aktivierung der Cheats die entsprechenden Begriffe ein. Will man mehrere Cheats gleichzeitig aktivieren, so geht man nach der Bestätigung der Eingabe einfach wieder den Schritt zurück und tätigt eine weitere Eingabe. Die Cheats sind für die Dauer der Programmsession aktiv. Nach einem Neustart des Programms sind sie deaktiviert.

Freischaltung aller Fahrzeuge: CARNIVAL
Freischaltung fast aller Strecken: TRACKER

Screenshots und Videos
meldrian
Bild des Benutzers meldrian
Offline
Beigetreten: 12.05.2009
Beiträge: 1511

Wie geil ist das denn?!
Danke fürs Zeigen!

Edit:
Läuft spitzenmäßig auf Anschlag auf meinem betagten Netbook mit Intel-HD Grafik.
Hatte jedoch vergessen wie sehr mich dieses Spiel zur Weißglut treibt wenn man nach 5 Runden 1. Platz von einer Rakete ins Nirvana gebombt wird, plötzlich Letzter ist, nochmal von vorne beginnen darf UND pro Meisterschaft nur 3 Wiederholungsversuche hat. Ätzend.

kloß
Bild des Benutzers kloß
Offline
Beigetreten: 08.05.2015
Beiträge: 69

"Hatte jedoch vergessen wie sehr mich dieses Spiel zur Weißglut treibt wenn man nach 5 Runden 1. Platz von einer Rakete ins Nirvana gebombt wird,..."

Ja, das sind diese ganz besonderen Momente.
Ich bin gestern schon wieder wie damals an dieser zweiten Museumsstrecke verzweifelt. Am Schluss der Runde, diese Linkskurve aufs Gerüst... ☆☠⚔

meldrian
Bild des Benutzers meldrian
Offline
Beigetreten: 12.05.2009
Beiträge: 1511

Für kurze Zeit im Multipayer sehr kurzweilig. Gerade dann wenn man noch keine zusätzlichen Level freigeschaltet hat wird es allerdings schnell langweilig immer wieder die 4 anfänglichen Strecken gegeneinander zu bestreiten.