The Raven

Bild des Benutzers Teyro

Ein Point & Click Adventure der alten Schule im Gangster Szenario der 70/80er Jahre.

Das Spiel

KingSoft die Spieleschmiede hinter The Book of Unwritten Tales hat ihr zweites Spiel mit dem Namen "The Raven" auf den Markt gebracht. In diesem Point & Click Adventure schlüpft ihr in die Rolle des Wiener Wachmeisters Anton Jakob. Eure Aufgabe ist es den namensgebenden Ganster genannt der "The Raven" (zu Deutsch "der Rabe") festzunehmen, welcher im Begriff ist sein nächstes großes Ding zu "starten".
Zeitlich spielt das Spiel in den späten 60er Jahren des vergangenden Jahrhunderts, vorwiegend in Mitteleuropa.
Besonders großen Wert haben die Entwickler auf einigermaßen realistisch lösbare Rätsel gelegt, anders als in anderen Adventures ist es nicht möglich aus Kaugummi und Klopapier ein Spaceshuttle zu bauen. Vielmehr sollen Rätsel zum Tragen kommen, welche auch im echten Leben so stattfinden können.

Das Spiel ist in drei Episoden aufgeteilt, Käufer der Vollversionen erhalten jede Version kostenlos nachdem sie freigegeben wurde.

  • Kapitel I: The Eye of the Sphinx (23. Juli 2013)
  • Kapitel II: Ancestry of Lies (27. August 2013)
  • Kapitel III: A Murder of Ravens (24. September 2013)
 

Die Installation

Das Spiel kann über Steam für um die 25€, DRM-frei direkt beim Hersteller oder im Fach- und Versandhandel als (ebenfalls DRM-freie) Boxversion erworben werden. Das Spiel ist in Episoden erschienen, welche nach und nach freigeschaltet wurden.

Steam

Die Installtion unter Steam ist selbsterklärend, Key eingeben, Installieren (sollte) laufen!

DRM freie Version vom Hersteller

Die Installation ist recht einfach, das runtergeladene Archiv wird entpackt und das Spiel kann mittels des Befehls

./launcher

Die Steuerung

Das Spiel wird genretypisch ausschließlich mit der Maus gesteurt, die Bedienung geht flüssig und intuitiv von der Hand. Allerdings fehlen dem Titel einige Komfortfunktionen, sodass man besipielsweise durch einen Doppelklick Laufwege nicht "abkürzen" kann.

Grafik

Das Spiel nutzt im Hintergrund die Unity3D Engine, welche für ein stimmiges Bild sorgt. Die Entwickler haben es geschafft ein sehr stimmiges Gesamtbild zu schaffen, zahlreiche Details sorgen dafür dass man immer etwas "zu gucken" hat. Leider sind die Animationen teilweise etwas steif geworden und hin und wieder kommt es zu kleineren Grafikfehlern, die aber auch in der Windowsversion da zu sein scheinen.

Sound

Das Spiel ertönt in englischer und deutscher Sprachausgabe, beide Fassungen sind sehr gelungen; die deutsche Übersetzung ist sehr gut geworden.

 

Sonstiges

PlayX von GTuxTV hat sich des Spieles angenommen und es in einem Lets Play angetestet.

Screenshots und Videos