Pro Pinball Ultra

Bild des Benutzers Guru

Zu Beginn

Wer Flipper aka Pinball mag kommt an Pro Pinball Ultra ohnehin nicht vorbei. Also: Nicht lesen - spielen!

 

Um was geht es?

Bei Flipper-Automaten müssen bestimmte Missionen durchgespielt werden, um möglichst viele Punkte zu erreichen. Als Spieler hat man die Kontrolle über zwei Flipper, mit deren Hilfe eine Kugel auf dem Tisch gehalten werden muss. Im Idealfall geschieht dies halbwegs kontrolliert, so dass man sich den blinkenden Lichtern annehmen kann. Diese stellen meistens die nächsten Ziele dar. Es müssen zum Beispiel Rampen in bestimmten Abfolgen getroffen werden, um Missionen oder Teile davon abzuschließen. Solche Tische versucht Pro Pinball Ultra realistisch zu simulieren.
Eigentlich stellt Pro Pinball Ultra eine Flipper-Engine dar. Es werden in Zukunft also mehrere Tische der Pro Pinball-Serie geben. Momentan steht timeshock! zur Verfügung. Insgesamt befindet sich Pro Pinball Ultra noch in der Early Access-Phase und wird erweitert, ist aber schon absolut spielbar und in einem fortgeschrittenen Stadium. Inzwischen sind auch alle Table Views zu timeshock! verfügbar.

 

Womit steuere ich?

Hier hat man ziemlich freie Hand. Mit der Tastatur lässt sich Pinball aber eigentlich ziemlich gut spielen. Die Tasten dürfen nach Belieben belegt werden. Zumeist nutzt man für die Flipper die beiden "Shift"-Tasten. Der Tisch wird mit "Leertaste" und den "Alt"-Tasten angestoßen. Coins wirft man mit "S" ein und gestartet wird die Kugel mit "Enter".

 

Graphik & Sound

Es ist mit Abstand das am besten aussehendste Pinball-Spiel unter Linux. Allerdings gibt es hier auch keine echte Konkurrenz. Im plattformunabhängigen Vergleich dürfte das Spiel aber auch die Nase vorn haben. Mir ist zumindest nichts bedeutend besseres bekannt. Das Spiel sieht gigantisch aus!
Klingen tut es auch - und zwar wie ein Pinball-Automat halt so klingen sollte.

Screenshots und Videos