Pioneer

Bild des Benutzers comrad

Das Spiel

Pioneer ist eine Weltraumsimulation, die nach eigenen Angaben, von Frontier: Elite 2 inspiriert wurde, aber darüber hinaus weiterentwickelt wird. Am Anfang stehen drei verschiedene Planeten als Startort zur Verfügung, die gleichzeitig die Schwierigkeitsstufe bestimmen. So ist der Start von der Erde, mit einem großen, gut ausgerüsteten Schiff am einfachsten; auf dem Planeten New Hope kann man mit einem kleinerem Kurierschiff, oder auf der Gefängniskolonie Barnard's Star mit einem winzigen Schiff mit minimaler Ausrüstung starten.

Im gigantischen, prozedural generierten Universum des 31. Jahrhunderts kann man sich nun frei bewegen und als Pirat, Schmuggler, Minenarbeiter oder Missionssöldner für die zahlreichen Fraktionen bewähren. Die Orbitalphysik wird realistisch berechnet, wodurch erfahrene Spieler durch kluge Manöver Treibstoff einsparen können.

Die Installation

Das Pioneer-Team bietet auf der Website Binaries für Linux (32 und 64 Bit), Windows und Mac zum Download an. Um das Spiel auszuführen, werden libcurl, libsigc++-2.0, SDL2_image, libfreetype, libvorbis und libpng benötigt.
Der Quellcode ist über GitHub ebenfalls verfügbar. Für Selbstkompilierer existiert dazu eine Kompilierungsanleitung.

Die Steuerung

Die Raumschiffe im Spiel können mit 6 Freiheitsgraden (6DOF) per Tastatur oder mit dem Joystick gesteuert werden. Die Belegung kann im Menü geändert werden.

Grafik & Sound

Die Grafik des Spiels kann sich sehen lassen und wird ständig verbessert. Das Spiel wird hauptsächlich von klassischer Musik unterlegt, für Gefechte sind aber auch einige elektronische Stücke dabei.

Sonstiges

In den Einstellungen kann Deutsch als Sprache gewählt werden. Alle Texte sind auf Deutsch vorhanden.

Screenshots und Videos
meldrian
Bild des Benutzers meldrian
Offline
Beigetreten: 12.05.2009
Beiträge: 1506

Pioneer ist super! Wieso habe ich das all die Jahre nicht gespielt?

kloß
Bild des Benutzers kloß
Offline
Beigetreten: 08.05.2015
Beiträge: 64

Bezug nehmend auf das Kurz-Angespielt-Video vermute ich ausgehend von den Szenen bei Annäherungen an die Flugziele:
1m = 1 Meter
1km = 1 Kilometer = 1000 Meter
1Mm = 1 Megameter = 1000 Kilometer
1Gm (gibt's im Spiel nicht) = 1 Gigameter = 1000 Megameter
1 AE = 1 Astronomische Einheit etwa Abstand Erde-Sonne mit ca. 150 Gm (ganz grob 8 Lichtminuten)

meldrian
Bild des Benutzers meldrian
Offline
Beigetreten: 12.05.2009
Beiträge: 1506

Das ist doch mal eine schlüssige und naheliegende Antwort. Top!

meldrian
Bild des Benutzers meldrian
Offline
Beigetreten: 12.05.2009
Beiträge: 1506

It's me again,

findet sich im Internet irgendwo ein einigermaßen gutes Tutorial zum Spiel? Ich zocke es nun schon relativ lange und habe bislang 30.000$ angehäuft. Ist nicht wenig, bedenkt man aber dass ein neues Schiff 100.000+ kostet, später sogar Beträge im Millionenbereich, vermute ich dass ich etwas elementares in Sachen Spielmechanik übersehe bislang.

Auch sind Weltraumkämpfe bislang ausschließlich zu meinen Ungunsten ausgegangen. Die Zielmechanik wirkt auf mich eher wie eine Art Glücksspiel.

Wiki (veraltet) und FAQ der offiz. Homepage habe ich selbstverständlich gefunden und durchgelesen. Es war wenig hilfreich.
Bin für jeden Hinweis und jeden Link dankbar.

Edit: Im IRC hat man mir den Tipp gegeben mit illegalen Waren zu handeln um schneller an Geld zu gelangen. Kriegswaffeneinkauf (dort wo es legal ist) für 180$ pro Tonne, Verkauf (dort wo es verboten ist) für 430$ pro Tonne. So lange man nicht erwischt wird ist das ganz ertragreich.
Auch habe ich den anfangs verbauten Level3 Hyperantrieb gegen ein 2er Modell getauscht, da dieses weniger wiegt, die Reichweite aber weiterhin ausreicht. Mit dem freigewordenen Gewicht (10t) lassen sich mehr Waren transportieren. Wenn ich wieder etwas stärkeres brauche, kann ich mir ja für 2400$ wieder den 3er Antrieb holen.