netPanzer

Bild des Benutzers Detrius

netPanzer ist ein Echtzeitstrategiespiel, das sich auf den eigentlichen Strategieanteil spezialisiert hat und den wirtschaftlichen Aspekt, den anderen Echtzeitstrategiespiele mit sich bringen, vernachlässigt. Somit ermöglicht es schnelle actionreiche Schlachten ohne große Aufbauphasen. Es ist nur auf Multiplayer ausgelegt, Singleplayerspiele sind also nicht möglich. netPanzer war ein kommerzielles Spiel bis es 1999 eingestampft wurde und die kompletten Sourcen inklusive Datenpakete wie Graphik und Sound 2002 unter die GPL gestellt wurden.

Das Spiel

In netPanzer habt ihr zu Beginn einen kleinen Trupp Panzer (was auch sonst *g*) den ihr zu einer der vielen Aussenposten auf der Karte bewegen müsst. Sobald einer eurer Panzer die kreisförmige Plattform berührt, gehört euch der Aussenposten. Jeder Aussenposten ist gleich aufgebaut und enthält eine Fabrik in der ihr knapp ein Dutzend verschiedenster Panzertypen bauen könnt. Die Palette reicht von einfachen Fahrzeugen über schwere Panzer bis zu Raketenwerfern. Ihr benötigt dafür keine Ressourcen, nur die Zeit zum Bauen und einen Aussenposten, je mehr ihr davon habt, desto mehr Einheiten könnt ihr bauen. Nun könnt ihr euch auf den Aufbau eurer Armee und der Verteidigung und den Angriff der Gegner konzentrieren. Die eigenen Einheiten erkennt man anhand der Länderflaggen über den Panzern, die man zu Spielbeginn auswählt. Als Spielmodi gibt es Frag Limit, bei dem es darum geht eine bestimmte Anzahl Einheiten zu vernichten. Outpost und Time Limit.

Da das gesamte Spiel als Onlinespiel ausgelegt ist, müsst ihr zunächst eine IP von einem netPanzer-Server haben. Mir war keine bekannt und so habe ich halt einen eigenen aufgesetzt. Der Server ist gleich mit im Spiel enthalten und so konnte ich ein Spiel hosten. Es ist allerdings auch möglich, den internen Gamebrowser zu benutzen und sich mit anderen Mitspielern in der Lobby zu treffen. Falls ihr dort kein Spiel sehen solltet, ist wahrscheinlich kein Server aktiv. Bis zu 100 menschliche Spieler können sich auf einer der bis zu 640x480 Bildschirmgrößen(!) großen Karten tummeln. Es gibt über Bots die Möglichkeit in einem Skirmishmodus zu spielen, in dem man ohne Onlineverbindung gegen Computergegner kämpfen kann. Damit es nicht langweilig wird, rejoint jeder Spieler, der zerstört wurde sofort, nach dem seine letzte Einheit vernichtet worden ist. Ebenso können als spielerisches Element sich Spieler miteinander verbünden. Es gibt nur eine Höhenlage in dem Spiel was leider schade ist, hätte es doch einige strategische Aspekte mit sich gebracht. Die Berge können ebenso wie die Wälder nicht befahren werden und so müssen eure Panzer um diese Hindernisse herumfahren.

Graphik und Sound

Die Graphik wirkt ein wenig altbacken, jedoch immer noch hübsch und detailliert. Ihr könnt Wolken über der Karte herziehen sehen und zwischen den Außenposten auch mal ein Dorf oder einen dichten Wald entdecken. Das Menü ist übersichtlich und ebenfalls sehr ansprechend gestaltet. Geschosse und Partikel werden dynamisch beleuchtet und Staub und Schatten werden in Echtzeit berechnet. Trotzdem spielt sich das ganze noch auf einem 266er sehr flüssig.

Installation

Installation

Am besten ladet ihr euch von dem unten genannte Link das Binarypaket/Installer herunter, es ist gleich der erste Link oben. Entpackt es mit dem Konqueror oder über den File-Roller aus eurem Dateimanager heraus und öffnet die Datei netpanzer via Doppelklick. Eventuell müsst ihr diese Datei aus dem Dateimanager heraus noch ausführbar machen (rechte Maustaste).

Screenshots und Videos