Microtown

Bild des Benutzers comrad

MicroTown erinnert an die Siedler-Spiele, macht dabei einiges im Detail anders und wuselt so vor sich hin.

Das Spiel

Auf eine grobkörnige Art und Weise sehr detailliert präsentiert sich MicroTown vom Entwickler 'Snowy Ash Games'. Mit einer Hand voll Siedl... ähm Dorfbewohnern kümmert man sich um einen bislang unbewohnten Flecken Erde, extrahiert Baustoffe aus der näheren Umwelt und errichtet zuerst einfache, später etwas tiefergreifende aber Verarbeitungsrouten. Genügen die Voraussetzungen, dann werden neue Wohnungen gebaut was zeitnah für einen Bevölkerungsschub sorgt und somit für mehr arbeitswillige Untertanen. Ohne Fortschung kein Fortschritt und so sammelt man durch die Erledigung von Aufgaben, später durch das Binden von Büchern, Forschungspunkte, die den Spieler mit jeder neuen freigeschalteten Technologie einen Schritt näher an das, im Early Access bislang noch einzige, Ziel des Spiel heranführen, der Errichtung eines Monuments.

Die Installation

Stichwort Steam.

Die Steuerung

Der Umgang mit dem Spiel erfordert keine Umgewöhnung, da sich die Entwickler an bereits etablierten Steuerungsmethoden orientiert haben. Linke Maustaste, rechte Maustause, einige Shortcuts auf der Tastatur sowie Pfeiltasten und AWSD zum verschieben des Karteninhalts (funktioniert auch mit gedrückter rechter Maustaste).

Graphik & Sound

Viele süß aneinander gereihte Pixel erwarten den Spieler. Jedes dargestellte Element des Spiels ist erkennbar, jedoch sollte man sich jetzt und in Zukunft keine zu großen Hoffnungen auf Spezialeffekte oder HD-Grafik machen. Der Soundtrack ist noch etwas mager, was für einen Early Access Titel aber verzeihbar ist. Die sonstigen Effekte sind erträglich bis zielführend.

Sonstiges

Das Spiel kann seit dem 30 August 2019 via Early Access auf Steam käuflich erworben werden.

Screenshots und Videos
Mastodon