LIMBO

Bild des Benutzers comrad

LIMBO ist eine Art 2D Horror-Jump'n'Run.

Das Spiel

Grade wacht man auf und fragt sich wo man ist, da stellt man fest, man liegt mitten im Wald. Da es hier aber ganz und gar nicht gemütlich aussieht, heisst es nun aufstehen und los gehts. Das dies gar nicht so einfach ist, stellt man schon nach den ersten Metern fest. Wohin führt dieser Weg...

Limbo ist ein Jump'n'Run, bei dem man in die Rolle eines kleinen Jungen schlüpft, der versucht einer Umgebung zu entfliehen, die absolut feindselig und tödlich ist.
Dabei wird er vor teilweise knifflige Rätsel gestellt, die aber durchweg logisch und nachvollziehbar sind, auch wenn einige etwas Fingerspitzengefühl verlangen.
Dadurch, das sich das Spiel einer Physik bedient, die man so auch erwartet, lassen sich einige Rätsel praktisch intuitiv lösen, was eigentlich auch für kleinere Kinder sehr geeignet ist, da sich schnell ein nachvollziehbares Erfolgserlebnis einstellt. Trotzdem spricht Limbo wohl eher den erwachsenen Spieler an, da das alter Ego im Spiel eine Vielzahl von Sterbemöglichkeiten kennt, die gleichermaßen unterhaltsam wie brutal sind. Auch sonst finden sich einige makabere Stellen die die düstere Stimmung im Spiel unterstreichen.
Limbo ist in Abschnitte unterteilt und speichert selbstständig wenn ein Checkpoint erreicht wurde ( ohne es dem Spieler mitzuteilen). Im Fall des Ablebens wird automatisch der letzte Checkpoint geladen.

Steuerung

Die Steuerung beschränkt sich auf 5 Tasten und zwar alle Pfeiltasten für die Bewegung und Strg zum agieren. Diese Konzept eignet sich ganz hervorragend für ein Spiel dieser Art. Da die Möglichkeiten, wenn man vor einem Rätsel steht, so sehr stark eingeschränkt sind und der Spieler sich auf die Umwelt konzentrieren kann. Die Steuerung ist präzise und nach kurzer Spielzeit weis der Spieler wann er abspringen muss um an einer gewünschten Stelle zu landen.

Darstellung und Ton

Die komplette Spielwelt ist in Graustufen gehalten und sorgt für eine einmalige Atmosphäre. Ausser im Menü findet sich sonst kein Text, was das Spiel selbsterklärend und Sprachunabhängig macht. Der Soundtrack ist sehr dezent und ruhig. Einzelne Aktionen werden mit Geräuschen begleitet.

Installation

Wer das Spiel in seiner Humble Bibliothek hat, lädt den Installer herunter, macht ihn mit

chmod +x Limbo-Linux-2014-06-18.sh

ausführbar, und startet den Installer anschließend mit

./Limbo-Linux-2014-06-18.sh

Das Spiel ist seit dem 18.06.2014, dank icculus auch nativ auf Linux verfügbar. Vorher war es eine Wine-Portierung.

Fazit

Limbo ist ein Jump'n'Run das sehr viel Spaß macht. Die Rätsel sind weder zu leicht noch zu schwer, es gibt keine nennenswerte Probleme mit der Steuerung, die Anforderungen an den Rechner sind gering und das Spiel wirkt einfach rund.

Screenshots und Videos