Homeworld

Bild des Benutzers comrad

Das Spiel

Homeworld ist ein dreidimensionales Strategiespiel. Es spielt im Weltraum und man besitzt ein Mutterschiff mit dem man sich durch etliche Missionen gegen einige Feinde hindurchkämpft und dabei die Geschichte seiner Rasse näher kennenlernt. Das besondere dabei ist die Möglichkeit den dreidimensionalen Weltraum, der sehr hübsch gezeichnet ist, strategisch völlig auszunutzen. Neben kleinen Kampfbombern kann man über Fregatten auch grosse Kreuzer in die Schlacht schicken. Hauptressource ist dabei das Sammeln von Erzen aus Asteroiden.

Neben den Einzelspielermissionen kann man natürlich auch in einem Skirmish-Modus gegen diverse Computergegner spielen, die wirklich recht intelligent sind. So greifen diese auch gerne mal mit einem Scheinangriff von vorne an und während man seine Truppen auf den Angriff von vorne konzentriert, öffnen sich hinter dem eigenen Mutterschiff Transportöffnungen und heraus kommen feindliche Kampfschiffe. Sehr schön kann man hier aber auch wirklich dreidimensional taktieren. So kann man bei einem Angriff seine Truppen nach oben und unten aufsplitten, nach vorn ausbrechen und so den Gegner von hinten angreifen, während dieser durchfliegt. Spass macht auch die Detailansicht, in der man mit einem beliebigen Flieger mitfliegen kann und so die Schlacht aus der eigenen Perspektive beobachten kann. Bei Homeworld ist so ziemlich alles animiert und so schiesst jede Kanone einer Fregatte und man sieht die Feuerspuren in den Weltraum schiessen.

Grafik und Sound

Da es sich noch um eine Alpha-Version handelt, kann es zu Problemen mit der Grafik kommen. Startet das Spiel und wählt Options aus dem Hauptmenü. Dort wählt ihr Video und wählt den (GL) Default OpenGL aus der Rendering Box. Ansonsten wird das Spiel den Software Renderer benutzen, was nicht wirklich Spielspass bedeutet, es sei denn ihr steht auf Diashows.

Homeworld-Installation

Ihr benötigt zunächst eine Original-Homeworld-CD. Diese müsst ihr mit Wine oder Cedega auf eurem Linuxsystem installieren. Wir gehen jetzt einmal davon aus, dass ihr Wine oder Cedega bereits fertig eingerichtet habt. Falls nicht, schaut bitte hier vorbei. Installiert Homeworld in irgendein Verzeichnis. Mountet dazu eure Homeworld-CD und gebt an der Konsole ein:

mount /media/cdrom
wine /media/cdrom/HWSetup.EXE

folgt den Installationsanweisungen. Ihr könnt hieraus alle optionalen Packete wie Movies, Sound usw weglassen. Nach der Installation ladet ihr euch noch den Patch auf 1.0.5 herunter und installiert diesen auch mit Wine:

wine si_homeworld_update_105.exe

Installation des Ports

Ladet euch den Port von dem Server herunter. Es ist nebem dem Quellcode auch die Binary der Portierung verfügbar. Ihr könnt entweder die Binary-Version (1.8 MB) wählen oder den.Die funktioniert problemlos unter SuSE 8.2 und Mandrake 9.1. Weitere Distributionen sind noch nicht getestet. Wenn ihr die Binary heruntergeladen habt, entpackt ihr diese:

bunzip2 homeworld_sdl-bin-0.2.tar.bz2
tar xfvz homeworld_sdl-bin-0.2.tar

Es ist ein neues Verzeichnis entstanden: homeworld_sdl-bin-0.2.

Beides zusammenführen

Nun kehrt ihr in das Verzeichnis zurück, wo ihr die Homeworld-Installation mit Wine durchgeführt habt. Bei mir ist dies /home/comrad/.wine/fake-windows/Sierra/Homeworld Kopiert aus diesem Verzeichnis folgende drei Dateien

  • Homeworld.big
  • devstats.dat
  • Update.big

Kopiert diese drei Dateien in das Homeworld-Port-Verzeichnis. Die Schritte wären folgende:

cd /home/comrad/.wine/fake-windows/Sierra/Homeworld
cp Homeworld.big /home/comrad/homeworld_sdl-bin-0.2/
cp devstats.dat /home/comrad/homeworld_sdl-bin-0.2/
cp Update.big /home/comrad/homeworld_sdl-bin-0.2/

Nun ist die Installation fast komplett. Derzeit ist noch kein Soundsupport da. Ihr könnt aber eure Windows-Savegames benutzen! Netzwerksupport ist leider im Quellcode nicht enthalten, da der Quellcode für den Netzwerkanschluss nicht von Sierra stammt. Von daher ist dieser nicht in dem Release enthalten. Später wird es sicher mal Netzwerk-Support geben, aber unter WON kann man damit sicher nicht spielen.

Installation der Umgebung

Der Homeworld-Port benötigt evtl SDL 1.2.6. Ab der Version 0.2 sollte aber jede SDL-Version aus dem 1.2er Tree funktionieren. Falls eure Distribution einen Update-Service anbietet, nutzt diesen, um auf diese Version upzudaten. Ob ihr die entsprechende SDL-Version habt, erfahrt ihr indem ihr folgendes Kommando an der Konsole eingebt:

sdl-config --version

Nun ist es noch nötig, dass falls eure CDROM nicht unter /mnt/cdrom gemountet ist, dieses Verzeichnis explizit angebt. Der Port sucht die CDROM immer nur unter /mnt/cdrom. Bei SuSE ist die CDROM unter /media/cdrom gemountet, deswegen müsst ihr mittels:

export HW_CDROM=/media/cdrom

das Laufwerk explizit angeben. Wechselt nun in das Homeworld-Port-Verzeichnis und startet das Spiel mit

./homeworld

Anmerkungen

Die Portierung von ThereIsNoSpork waren unvollständig und leider ist das Projekt nicht mehr aktiv, hatte aber bis dato den meisten Fortschritt. HomeworldSDL scheint darauf aufzubauen und auch neuere Versionen anzubieten. Zwar wurde die Seite 2008 aktualisiert, jedoch sind die prebuild-Packages von 2006. Inwieweit derzeit an Homeworld gearbeitet wird, ist also unklar.

Screenshots und Videos