H-Craft Championship

Bild des Benutzers rettichschnidi

Das Spiel

Auch wenn H-Craft Championship in erster Linie ein Rennspiel ist, so enthält es doch auch einige Elemente eines Geschicklichkeitsspiels. Vor allem zu Beginn erfordert es fast soviel Mühe auf der Strecke zu bleiben, wie die Gegner zu besiegen. Da die H-Crafts schweben fehlt der Bodenkontakt und sie bewegen sich strikt nach Newton solange in eine Richtung bis man Schub in eine neue Richtung gibt.

Die Steuerung ist frei konfigurierbar und unterstützt Tastatur und Joysticks/Joypads. Das Spiel mit Joypads ist dabei empfehlenswert. Tastaturspieler sollten sich überlegen die Steuerung auf eine 2-Hand-Steuerung (links lenken, rechts gas/bremse) umzustellen, die sich besser bedienen lässt als die Cursortasten.

Als Gegner gibt es bis zu 3 KI Bots deren Schwierigkeitsstufen eingestellt werden können. Weiterhin kann man in Zeitrennen gegen sogenannte "Ghosts" fahren - d.h. gegen seine eigenen Runden- und Streckenrekorde. Diese Ghosts können auch exportiert und mit Freunden ausgetauscht werden. Ein echter Netzwerkmodus ist leider noch nicht vorhanden.

Die Spielmodi

Der Hauptmodus ist der Championship Mode. In diesem gilt es in Rennen gegen Bots und gegen die Zeit neue Strecken freizuspielen.

Im Arcade Mode kann man schnelle Rennen gegen einstellbare Bots fahren.

In Timeattack kann man wahlweise versuchen seine Runden- oder seine Streckenzeiten zu verbessern. Dieser Mode eignet sich auch sehr gut zum üben, da man beim fahren gegen seinen eigenen Ghost schnell lernt Fehler zu vermeiden.

Im Rivals Mode spielt man abwechselnd mit bis zu 4 Mitspielern ein kleines Turnier. Sehr geeignet für Parties da man zwischendurch auch noch genügend Zeit zum Alk^d^d^d Mineralwasser trinken hat.

Updates

Version 1. 3:
- Crashes mit dem Sound in 64-bit Systemen wurden gefixt
- Steuerung wurde geändert. Man fällt jetzt nicht mehr so leicht von der Strecke und die Hover reagieren jetzt stärker auf links-recht Steuerungen.
- Die Sourcen wurden freigegeben
- Android wird jetzt ebenfalls unterstützt

Frei

Seit dem 18. März 2014 ist das Spiel als Freeware auf der Homepage verfügbar.
Am 25 Februar 2015 wurden die Sourcen unter der liberalen zlib Lizenz veröffentlicht.
Die Medienassets (Sounds, Grafiken) haben noch einige Beschränkungen, können jedoch auch frei gesaugt werden.

Minimale Anforderungen

Die offiziellen Mindestanforderungen sind:

  • 1.0GHz processor
  • 512MB RAM
  • 180MB frei auf der Festplatte
  • Grafikkarte Geforce3 oder Radeon 7500 (oder besser)
  • OpenGL 1.3

Auf alle Fälle benötigt wird eine 3D-Karte mit Hardwarebeschleunigung. Auf einer Geforce2 läuft es übrigens auch noch ganz gut.

Technik

H-Craft setzt auf die freie Irrlicht Engine.

Auch sonst kamen noch einige freie Libs zum Einsatz. Für den Sound sind OpenAL-Soft und Ogg/Vorbis zuständig. Die Joysticksteuerung funktioniert dank SDL. Die Textausgabe setzt auf Freetype, die Texturen werden mit der jpeglib geladen und der XML-Reader ist tinyXML.

Alle Daten im Spiel liegen im übrigen als XML-Files vor und können daher mit einem Texteditor leicht angepasst werden.

Troubleshooting

Bei Version 1.2 konnte auf neueren (64bit?) Systemen kann nach dem ersten Ladescreen zu einem Absturz kommen, der im Terminal nur Speicherzugriffsfehler genannt wird. Wenn dies der Fall ist einfach in dem Installationsverzeichnis

./swapsoundlibs system

ausführen. (Damit die OpenAl lib des Systems genutzt wird.)
Alternativ kann man auch einfach die OpenAl lib in hcraft/libs/linux_shared/libopenal.so.1 umbennen oder löschen.
Dies sollte mit Version 1.3 behoben sein.

Screenshots und Videos