Ghouls and Ghosts Remix

Bild des Benutzers meldrian

Ghouls'n Ghosts Remix ist eine Neuauflage von Ghouls and Ghosts (Wikipedia) aus dem Jahre 1988.

In einigen Faktoren unterscheidet sich die Neuauflage vom Originaltitel jedoch. Ghouls'n Ghosts Remix ist ein Mix aus Ghosts'n Goblins, Ghouls'n Ghosts und Super Ghouls'n Ghosts.

Das Spiel steht unter der GPL.

Um das Spiel zu installieren benötigt man die Bibliothek Liballegro4.2-dev.
sudo  apt-get install liballegro4.2-dev

Im Anschluss vergibt man an die sich im Paket befindliche Datei ccl das Recht ausgeführt werden zu können.
chmod ugo+x ccl

Über ./ccl wird daraufhin eine ausführbare Datei erstellt.

Screenshots und Videos
Nargajuna
Bild des Benutzers Nargajuna
Offline
Beigetreten: 05.04.2010
Beiträge: 58

Nicht wundern;
Die vorhande Windows game.exe wird vom script cll überschrieben und ist hinterher die native Anwendung.

meldrian
Bild des Benutzers meldrian
Offline
Beigetreten: 12.05.2009
Beiträge: 1538

Hat bei mir etwas gedauert aber habs dann auch geschnallt. Die 'ccl' lässt sich aber wunderbar mim Editor abändern, sodass nur noch eine binary nach eigenen Wünschen ("game" oder "gng" oder weiß der Kuckkuck) heraus kommt. Einige "can't convert vom string to char" Meldungen waren bei mir auch zugegen, hat aber nicht weiter geschadet.

Chris2009
Bild des Benutzers Chris2009
Offline
Beigetreten: 25.05.2009
Beiträge: 110

Also ich will mich ja nicht beklagen. Aber alles in allem wirkt es so als sei es eine "Raubkopie" mit einem Crack-für-Linux. Nur dieser Crack scheint unter der GPL zu stehen. Immerhin braucht man ja die Windows Binaries. Ich finde keine Statement von Capcom das dieses Spiel jetzt Open-Soucre oder Freeware ist.

Stachel-Gewitter
Bild des Benutzers Stachel-Gewitter
Offline
Beigetreten: 03.08.2011
Beiträge: 48

Auch wenn Capcom ein ziemlicher Saftladen ist, was Fanprojekte angeht, sind sie, anders als manch andere Firma, recht entspannt und mischen sich auch nicht ein, solange die Entwickler damit nicht an das große Geld wollen.

Wenn dem so wäre, wären schon ganz andere Dinge weg, von der digitalen Landkarte.