Freedom Planet

Bild des Benutzers Guru

Worum geht es?

Böse Mächte (aka Lord Brevon und seine Schergen) möchten die Galaxy erobern. Wir müssen das verhindern. Wir sind in diesem Fall Lilac (früher mal ein Igel, jetzt Drache), Carol und Milla. Daneben gibt es noch Torque. Wir hüpfen, schlagen und rollen uns durch die Level, an deren Ende Bosskämpfe warten. Alles ist in feinster 16bit-Optik gehalten und das Tempo ist insgesamt sehr hoch. Das Spiel erinnert (gewollt) sehr stark an Sonic the Hedgehog zu seinen besten Zeiten. Auch die Charaktere sind sehr ähnlich und die Story ist bescheuert wie eh und je. So muss es sein!

Wie bekomme ich das Spiel?

Eigentlich ist das Spiel fast überall erhältlich. Steam, Good Old Games und der HumbleBundle-Store sind gute Anlaufstellen. Zumindest bei Steam ist auch eine Demo-Version vorhanden.

Was sagt die Steuerung?

Das Spiel lässt sich mit Tastatur oder Gamepad spielen, wobei das Joypad mit gutem Digikreuz grundsätzlich zu bevorzugen ist. Mit Keyboard kommt man aber auch ganz gut voran.

Optik und Akustik

HD-Texturen und Bloom-Effekte sucht man hier vergebens. Das Spiel bleibt grafisch seinen 16bit-Vorbildern treu. Pixelig, bunt und sehr schön anzusehen. Soundtechnisch ist das Spiel aber auf dem Stand der Zeit. Kein überforderter Soundchip, sondern echte Sprachausgabe und ein fantastischer Soundtrack machen das Spiel auch für die Ohren durchaus interessant. Da wird sogar das mighty Mega Drive neidig.

Fazit

Wer Sonic mochte muss hier unbedingt zugreifen! Wer Plattformer aus der 16bit-Zeit mag ebenso. Aber auch wer keinen Bezug zu SNES oder Genesis hat sollte sich das mal ansehen!

Screenshots und Videos