Doom

Bild des Benutzers comrad

DOOM war das erste von id Software portierte Spiel, das erste kommerzielle Spiel für Linux überhaupt. David Taylor portierte es 1994 laut eigener Aussage "'cause Linux gives me a woody". Bernd Kreimeier wollte ein Buch über die Engine schreiben und im Buch dazu den Quelltext veröffentlichen und kommentieren. Mehrere Angestellte bei id Software waren über die Idee nicht sonderlich begeistert, später jedoch fragte John Carmack nochmal nach ob er weiterhin an der Idee interessiert sei und mit der Erlaubnis von id Software machte sich Bernd Kreimeier daran den Quelltext für die Veröffentlichung aufzubereiten, denn er hatte die Version Final DOOM 1.9 für Linux als Grundlage, welche mehrere Probleme hatte, wovon eine die schlechte Sound-Unterstützung war. Die DOS-Version schien id Software wegen der proprietären DMX-Soundbibliothek als nicht geeignet für eine Veröffentlichung. 1997 hatten die Verleger aber kein Interesse mehr, so veröffentlichte er den Quelltext als Linux DOOM 1.10 einfach so am 23. Dezember 1997, das lediglich die Einschränkung hatte, dass Abwandlungen nicht kommerziell vertrieben werden dürfen. Eine der ersten modifizierten DOOM-Engines, welche OpenGL unterstützte, war glDOOM, jedoch ging der Quelltext dazu verloren, als die Festplatte des Entwicklers kaputt ging, denn die Lizenz verlangte nicht, dass modifizierte Versionen auch als Quelltext veröffentlicht werden müssen. Aus diesem Grund relizensierte John Carmack 1999 den Quelltext unter der GPL. Mittlerweile sind unzählige modifizierte DOOM-Engines vorhanden und zum Spielen können fast alle erschienen Heimcomputer-Portierungen der Shareware oder Vollversion verwendet werden.

Das Spiel

DOOM war einer der ersten Ego-Shooter von id Software. Er kam am 10. Dezember 1993 heraus und hatte für die damaligen Verhältnisse eine fantastische Grafik. Später kamen noch 1994 DOOM II und 1995 Final DOOM heraus, die eine nochmal verbesserte Engine hatten. Jedoch benutzten alle diese Spiele noch Softwarerendering. OpenGL kam erst später.

id Software legte Jahre später den Quelltext für diese Spiele offen. So entstanden Portierungen mit verschiedenen Zielen. Wichtig war vor allem die Portierung auf OpenGL und das Hinzufügen neuer Funktionen (z. B. Mausrad). Damit sind dann Auflösungen von bis zu 1024x768 möglich, so dass man ohne Probleme im Fullscreen-Modus spielen kann.

Die Graphik wirkt heute ziemlich veraltet. Dennoch hat das Spiel zu seiner Zeit Kultstatus erreicht und kann auch heute noch dazu dienen sich zwischendurch mal die Zeit mit der Schrotflinte zu vertreiben. Und an die Graphik gewöhnt man sich mit der Zeit.

Ich werde mir hier eine der vielen Portierungen herausnehmen und beschreiben. Es ist nicht der offizielle, sondern ein kleinerer aber dennoch sehr ausgereifter: DOOM Legacy.

Installation

Benötigte Software

  • SDL
  • SDL-Mixer
  • MESA
  • OpenGL

-> SDL und SDL_mixer habt ihr in der Regel immer auf eurer Installations-CD drauf und könnt es einfach installieren
-> MESA sollte auch drauf sein. Ältere Versionen müssten reichen, ihr könnt aber auch eine neue aus dem Netz installieren
-> OpenGL solltet ihr installiert haben indem ihr eure nVIDIA, ATI, Kyro oder sonstige Karten normal eingerichtet habt.

Benötigte Software

Den Port DOOM Legacy (Linux Version) könnt ihr von der DOOM-Legacy-Homepage unter Downloads/Legacy/GNULinux-Legacy beziehen. Zur Installation geht ihr wie folgt vor:

  • entpacken: tar vxfz legacy*.tar.gz
  • umbenennen: mv legacy_???_linux doomlegacy
  • kopieren nach /usr/local/games/: su -c 'cp -R doomlegacy /usr/local/games/'
  • Rechte setzen: su -c 'chmod 777 -R /usr/local/games/doomlegacy'
  • cd /usr/local/games/doomlegacy

Editiert nun einmal kurz die glconfig.cfg und die config.cfg. Tragt dort die Auflösung 1024x768 ein. Beachtet, dass in der Config zuerst die Höhe angegeben wird. 16 Bit Farbtiefe und Fullscreen können so stehen bleiben.

Spieldaten (.wad)

Um überhaupt etwas mit diesem Port anfangen zu können benötigt ihr die Spieledateien. Diese liegen immer in Form von .wad-Dateien vor. Ihr könnt folgende .wad Dateien verwenden:

  • DOOM (Vollversion)
  • DOOM (Shareware Version)
  • DOOM II (Vollversion)
  • DOOM II (Shareware Version)
  • Final DOOM (Vollversion)
  • Final DOOM (Shareware Version)
  • DOOM: Evolution (Vollversion)
  • DOOM: Evolution (Sharewareversion)
  • DOOM: Plutonia (Vollversion)
  • DOOM: Plutonia (Sharewareversion)

Die Shareware-Versionen findet ihr im Internet. Die Vollversionen müsst ihr haben oder zumindest diese .wad-Dateien. Es gibt noch die Möglichkeit die gebraucht oder im Onlineshop von id Software zu kaufen.

Es kann notwendig sein die Spiele unter DOS oder der Eingabeaufforderung von Windows zu installieren um an die .wad-Datei zu kommen. Achtet darauf, dass die WAD-Dateien alle klein geschrieben sind. Unter Windows ist es egal, unter Linux nicht.

Wenn ihr die Datei dann habt, wechselt in das Verzeichnis und gebt ein:

cp *.wad /usr/local/games/doomlegacy/

Benötigte Software

Startscript:

Ihr solltet euch ein kleines Startscript erstellen:

#!/bin/sh
cd /usr/local/games/doomlegacy
./lsdldoom -opengl

Dieses speichert ihr unter /usr/local/bin/doom ab und macht es mit

chmod 777 /usr/local/bin/doom

ausführbar.

Startet dann das Script und beendet das Spiel sofort danach wieder. Es wurde dann ein $HOME/.legacy angelegt, das nun eure Config und später eure Spielstände enthält.

Anpassen der Config

Geht zunächst in $HOME/.legacy und editiert dort die Datei glconfig.cfg.

Folgende Zeilen passt ihr am besten wie folgt an:

scr_height "768" scr_width "1024" scr_depth "16 bits" fullscreen "Yes"
mlooksens "17" mousesens "17"
mousemove "Off" alwaysmlook "On"
crosshair "Cross" gamma "2"
autoaim "Off"
setcontrol "straferight" "RIGHT ARROW" setcontrol "strafeleft" "LEFT ARROW"
setcontrol "use" "SPACE" "ENTER"
setcontrol "jump" "MOUSE3"
setcontrol "nextweapon" "Wheel 1 UP" setcontrol "prevweapon" "Wheel 1 Down"

Den Rest lasst erstmal wie es ist. Einige der Einstellungen können auch im Spiel selbst geändert werden. Mit diesen Einstellungen solltet ihr eine typische 3D-Shooter-Steuerung haben. Probiert es einmal testweise aus. Eventuell müsst ihr z. B. die Empfindlichkeit der Maus oder die Helligkeit verändern.

Troubleshooting

Solltet ihr mehrere dieser Spiele haben und benutzen wollen dann kopiert den Port einfach und nennt die Verzeichnisse z. B. doom1, doom2 und ultimate_doom. Genauso verfahrt ihr mit den Scripten und passt jeweils das Verzeichnis an.

Im Spiel selbst solltet ihr einmal unter Options -> Video Options die Screengröße für eure Statusbar anpassen. Im laufenden Demo oder Spiel könnt ihr ihn euch einstellen wie ihr es gern hättet (Klassisch, Platzsparend, Aus).

Danach solltet ihr auch unter 3D Card Options einmal alle Einstellungen hochsetzen um die Bildqualität noch ein klein wenig zu steigern. Die Einstellungen unter Development sind noch nicht wirklich zu gebrauchen. Daher auch der Name. Die Einstellungen gehen nach jedem Spielstart auch automatisch auf Off zurück.

Viel Spaß beim Pixel-killen. ;)

Screenshots und Videos
caedes
Bild des Benutzers caedes
Offline
Beigetreten: 19.05.2008
Beiträge: 100

Was sind das für Screenshots?
Weder die Waffe noch das HUD sieht aus wie das Original..