Darwinia

Bild des Benutzers comrad

Intro

Als ihr rein zufällig in das Rechnernetz von Dr. Sepulveda gelangt, findet ihr euch in einer skurilen Welt aus wenigen Polygonen und Flächen wieder. Der Wissenschaftler bemerkt eure Anwesenheit und bittet euch gleich um Hilfe. Ohne zu ahnen, was auf euch zukommt klärt euch er euch über das nötigste auf und heißt euch Willkommen im Universum der Darwinianer!
Bedingt durch die Geschichte sind die Grafiken und Geräusche bewusst in einem Retro-Stil gehalten, der an die frühe Zeit der Computergrafik erinnert. Auch das Spielintro und der 8-bit-Sound erinnen an die Programmierkunst der Demo-Szene.

Darwinia

Das Computergenie erbaute die Welt der Darwinianer als Forschungsprojekt zur künstlichen Intelligenz. Die Darwinianer lebten friedlich in einer virtuellen Welt, einem Computernetzwerk in den Gefilden des Dr. Sepulvedas und entwickelten im Laufe der Evolution ein eigenes Bewusstsein und schufen ihre eigenen Welten. Mit dem Einzug der Philosophie in den Geist der Darwinianer kam auch die Frage nach dem Sein und ihrem Gott auf. Sie begannen damit einen Tempel zu bauen um Kontakt zu ihrem Schaffer aufzunehmen. Sie fanden sich schließlich auf dem Hauptcomputer von Dr. Sepulveda wieder und versuchten ein Tor zu dieser neuen fremden und geheimnisvollen Welt zu öffnen. Jedoch passierte in diesem Moment ein folgenschwerer Zwischenfall, als Dr. Sepulvedas Computer eine Spam-Email mit einem Virus-Anhang erhielt, drang dieser durch das Tor in die Welt der Darwinianer ein und begann alles zu infizieren. Für die Darwinianer tat sich das Tor zu Hölle auf, sie haben auf der Suche nach Gott nicht damit gerechnet und versuchten in Panik zu entkommen.
Als Dr. Sepulveda bemerkte was geschah, begann er sofort damit Gegenmaßnahmen einzuleiten und schuf ein paar Rettungsprogramme, die manuell bedient werden müssen, um das Virus aus dem System vertreiben zu können.

Spielbeginn

In der ersten Spielkarte werdet ihr mit der Steuerung und dem Spielziel vertraut gemacht. Eure Aufgabe ist es mit den Rettungsprogrammen das Virus zu vertreiben und die befreiten Seelen einzufangen um sie in den Icubators wiedezubeleben. Eure Hauptwaffe im Kampf gegen die Seuche ist das Squad-Programm welches mit einer Laser als Primär- und Granaten oder Raketen als Sekundärwaffe ausgerüstet ist. Mit dem Squad überschreibt ihr am effektivsten den Speicherbereich der Viren und befreit die Seelen die für eine gewisse Zeit in Darwinia schlafen bevor sie vom Garbage Collector entgültig entfernt werden. Um diese Seelen rechtzeitig einzufangen benötigt ihr das Mechaniker-Programm. Es sammelt die Seelen auf und bringt sie zurück zur Quelle.
Im Laufe des Spiel werdet ihr noch andere Programme und Upgrade-Möglichkeiten kennenlernen um die immer größer werdende Bedrohung auszulöschen.

Subjektiver Eindruck

Wer Darwinia spielt, dem wächst die Bevölkerung schnell ans Herz. Die Darwinianer wandern und springen in den Polygon-Welten umher, bedienen Maschinen und Kanonen, telepotieren sich von Insel zu Insel und lassen ihre eigenen Wünsche und Träume in den Himmel steigen. Das ausgefallene Spielkonzept, die simplen aber stimmigen Grafiken, die passende Geräuschkulisse und die actiongeladenen Effekte machen Darwinia zum echten Erlebnis.
Strategie-Fans werden wohl weniger begeistet sein, weil man auf ca. 5 Einheiten beschränkt ist und weder Gebäude bauen kann, noch sonst irgendwas ändern. Doch der Anreiz, so viele Seelen wie möglich zu retten, die widerliche Brut zu vernichten und die Darwinianer zu beschützen ist dennoch groß. Mir hat das Spiel sehr gefallen, jedoch würde ich mich auf Erweiterungen freuen.

Tipp

Im Programmverzeichnis findet man innerhalb des lib-Verzeichnisses eine Datei sounds.dat. Da es sich dabei nur um ein RAR-Archiv handelt, kann sie entpackt werden. Enthalten sind wie der Name vermuten lässt die Sounddateien und sowie der Soundtrack, welcher einige wirklich nette Stücke beinhaltet.

Quellcode

Gegen ein Endgeld von ca. 30 EUR kann im Introversion-Shop der Darwinia-Quellcode gekauft werden.

Screenshots und Videos