Danger From The Deep

Bild des Benutzers comrad

Über das Spiel

Eine U-Boot-Simulation, die im zweiten Weltkrieg spielt. Man kann deutsche U-Boote verschiedener Typen kommandieren. Das Ziel des Projekts ist eine historisch möglichst genaue Simulation, mit Schwerpunkt auf Strategie und Taktik. Das Spiel hat außerdem eine eigene Grafik-Engine mit sehenswertem Rendering des offenen Ozeans sowie des Himmels. Des weiteren bietet es eine Menge 3D-Modelle hoher Qualität von verschiedenen Schiffen, wie Korvetten, Frachtern, Zerstörern und Schlachtschiffen.

Das Projekt befindet sich nach wie vor im Alpha-Stadium, aber man kann es bereits spielen. Die meisten Dinge rund um ein U-Boot können bereits gesteuert werden. Der Computer simuliert auch gegnerische Geleitschiffe, die das eigene U-Boot jagen.

Das Spiel ist für viele Plattformen verfügbar und multilingual (Englisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Tschechisch, Französisch, Holländisch). Installationsinstruktionen befinden sich auf den unten angegebenen Seiten.

Grafik und Sound

Um das Spiel in seiner ganzen Pracht darstellen zu können, sollte man eine relativ aktuelle Grafikkarte und System haben. Prozessor ab 1,5 GHz, Speicher ab 256MB RAM und mindestens eine Geforce4, besser GeforceFX oder ähnlich leistungsfähige ATI-Karten. Man kann es auch mit Karten ohne Pixelshader spielen, aber dann sieht es natürlich nicht so gut aus (Geforce2MX mindestens empfohlen). Ab 0.3.0 braucht man OpenGL 1.5 mindestens, besser OpenGL 2.0. Für die volle Pracht braucht ihr eine Geforce 6x00 oder neuer (oder entsprechende ATI-Karte). Wer spielen will, wird sich da nicht beschweren. Zumal das Spiel zeigt, was mit OpenGL unter Linux möglich ist.

Installation

Arch Linux

Offizielles Community Paket

pacman -S dangerdeep

Screenshots und Videos