Creatures Internet Edition

Bild des Benutzers Detrius

Creatures ist eine Simulation von künstlichem Leben und einem rudimentären Ökosystem, gepaart mit süßen Wesen und zahlreichen Eingriffsmöglichkeiten für den Spieler, damit auch der Spaß nicht zu kurz kommt.

Wie funktioniert es?

Die Wesen, die eigentlich den Spieler interessieren sollen, sind die niedlichen Norns. Daneben gibt es noch Grendels und Ettins, die technisch genauso funktionieren wie Norns, aber ein paar Verhaltensweisen in ihrem Genom haben, die dazu geschaffen wurden, die Norns und den Spieler zu nerven (Aggressivität gegen Norns und Gegenstände). Natürlich verbietet das Spiel aber nicht, Grendels und Ettins zu züchten, wenn man lieber hässliche, nervige Wesen mag.

De fakto sind die einzelnen Wesen fast eigenständige Programme in einer Art Skriptsprache inklusive einem Gehirn, das ein primitives neuronales Netzwerk darstellt. Sie müssen mit ihrer Umwelt (die aus Programmen in einer anderen Skriptsprache besteht) interagieren, so dass ihre Bedürfnisse (Nahrung, Wärme, Kontakt zu anderen Wesen u.s.w) erfüllt werden, sonst sterben sie. Wenn sie sich vermehren vererben sie ihr Progamm (künstliche DNA), wobei das Kind eine Mischung aus beiden Eltern mit ein paar Mutationen erbt.

Man hat zur Spielsteuerung einen handförmigen Cursor, damit kann man die Wesen streicheln, schlagen, hocheben und transportieren, ihnen Futter bringen und so weiter. Man kann auch viele Gegenstände in der Spielwelt bewegen, z.B um sie den Wesen zu bringen oder von ihnen fernzuhalten. Man kann auch mit den Wesen sprechen, allerdings ist ihr Wortschatz recht beschränkt, und sie müssen die Wörter auch erstmal lernen. Genauso bedient man auch die Menüs des Spiels.

Wie spielt man es?

Mithilfe von zahlreich erhältlichen Freeware-Tools kann man noch genauer als mit Bordmitteln feststellen, was technisch vor sich geht, und auch praktisch alle Aspekte des Spiels zu Testzwecken manipulieren. Allerdings muss man sich dazu leider mit Wine herumschlagen, da die meisten davon nicht für Linux verfügbar sind.
Man kann das Ganze aber auch stunden- und tagelang laufen lassen ohne einzugreifen, und dann die Ergebnisse analysieren. (Es ist noch eine Weile lang möglich, auf die DNA und Lebensgeschichte verstorbener Wesen zuzugreifen).
Natürlich kann man auch seine Norns streicheln, verwöhnen, erziehen usw. wenn man schon immer einen Schwarm virtueller Tamagotchi betreuen wollte.
Eben ein recht vielfältiges Spiel. In der Community reicht das Spektrum denn auch von 9jährigen, die ihre virtuellen Haustiere lieben, bis zu artificial-life-geeks, auch wenn die letzteren leider in der Unterzahl sind.

Für alle, die es einfach mal probieren wollen, gibt es eine stark abgespeckte Version gratis, die ohne Cheats aber nur auf Computern mit Internet funktioniert. Unter diesem Link gibt es auch kostenfrei zahlreiche offizielle Addons und Tutorials.
Download: http://www.gamewaredevelopment.co.uk/downloads.php?id=C0_13_8

Funktionierende Installationsanleitung, leider Englisch:
http://creatures.wikia.com/wiki/Linux_Docking_Station_Instructions

(Diese Anleitung braucht man meist, um es zum Laufen zu bringen, auf Wunsch stelle ich eine Übersetzung hier hinein)

Installation

Für Neuinstallationen wird der neue, von LGP bereitgestellten Installer empfohlen.

Addons

Für diese Version von Creatures wurde vom Hersteller eine Dokumentation der Skriptsprache der Game-Engine veröffentlicht, und die Programmierer unter den Fans waren nicht faul. Das Spektrum der Zusätze, die durchs Web geistern, reicht von neuen Räumen, die den Wesen mehr Platz bieten, neuem Spielzeug und Futterquellen, neuen Nornrassen bis zu Gegenständen, die es erlauben Aspekte der Spielwelt zu kontrollieren, die so nicht vorgesehen waren (z.B künstliche Befruchtung)
Es würde wohl zu weit führen, hier Links zu sammeln. Die unten angegebenen Communities sind gute Quellen dafür.

Screenshots und Videos
Tenar
Bild des Benutzers Tenar
Offline
Beigetreten: 01.06.2008
Beiträge: 1

Was wollt ihr noch zu einem Spiel wissen? Ich schreibe es gerne dazu, wollte hier aber nicht das Wiki mit einer Creature-Fan Site zumüllen.

feldmaus
Bild des Benutzers feldmaus
Offline
Beigetreten: 25.06.2008
Beiträge: 50

Hi Tenar. Prinzipiell ist ein Video immer sehr aussagekräftig. Wenn Du also ein Video hinzufügen würdest, wäre das super. :-)