Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall

Bild des Benutzers Linux Gamer 91

Das Spiel

Baphomets Fluch 5 beginnt mit einem kurzen Exkurs ins Jahr 1937 im spanischen Katalonien. Ein stattliches Landhaus wird im Bürgerkrieg von Faschisten überfallen, der Hausherr schafft es gerade noch, erst seine Familie, dann ein ihm wichtiges Gemälde zu retten, bevor er selbst seinen letzten Atem aushaucht..

Paris in der Gegenwart:
George Stobbart arbeitet als Vertreter für eine Kunstversicherung, er besucht die Galerie „Le Lézard Bleu“ um die Sicherheitsvorkehrungen der versicherten Bilder zu prüfen. Wie es der Zufall will, trifft er dort auf seine alte Freundin Nico Collard. Die beiden sind gerade dabei sich zu einem Essen zu verabreden und über die alten Zeiten zu plaudern, als ein bewaffneter, mit einem Motorradhelm vermummter Pizzabote die Galerie stürmt. Er raubt ein Gemälde und erschießt auf seiner Flucht den Galeriebesitzer, der sich ihm in den Weg gestellt hat. Nach kurzer Begutachtung des Tatortes, vermutet George, das es sich nicht um einen normalen Diebstahl handelt. Die Alarmanlage ist gezielt manipuliert worden.

Die Installation

Die Installation über Steam ist denkbar einfach. steam://install/262940

Die Steuerung

Standard Point-and-Click Steuerung.
Dropdown Menü am oberen Bildschirmrand, falls man mal nicht weiter kommt, kann man sich dort stufenweise Tipps zum aktuellen Rätsel geben lassen. Leider kann man sich die „Hotspot's/Item's“ nicht anzeigen lassen und muss selber mit der Maus die „Screen's“ durchsuchen.

Grafik & Sound

Teil Fünf hat liebevoll von handgezeichnete 2D Hintergrundgrafiken, die Charaktere hingegen sind in 3D. Wieder das Klassische „Adventure-Flair“ der ersten Teile. Leider so gut wie keine Grafikoptionen.

Die Deutsche Synchronisation und Musikuntermalung ist gut gelungen.
Wie in allen anderen Teilen wird George wieder von Alexander Schottky gesprochen.
Nico wird allerdings anders als in den Vorgängern, jetzt von Petra Konradi vertont.

Sonstiges

Teil 5 wurde am 23. August 2012 von Revolution Software angekündigt und bat auf Kickstarter.com um finanzielle Unterstützung. Die erste Episode wurde am 4. Dezember 2013 veröffentlicht.

Das Spiel erzeugt so gut wie keine CPU Last und ist sehr performant.

Screenshots und Videos