AMD / Ati Opensource

Bild des Benutzers Ground0

Informationen

ati ist ein Projekt zur Schaffung von freien, open source AMD Catalyst-Treibern.

Das Projekt ist in einem fortgeschrittenen Stadium. Es werden die meisten Chipsätze ziemlich gut unterstützt.

Eigentlich alle Grafikkarten ab der radeon Serie resp. r300 Serie werden sehr gut unterstützt.

Detailierte OpenGL Unterstützung der jeweiligen Grafikkartenserien:

Treiber OpenGL (Grafikkarte / Treiber) Radeon Grafikkartentyp
radeon 1.3/1.3 7xxx, 320-345
R200 1.3/1.4 8xxx - 9250
r300g 2.1/2.1 9500 - 9800, X300 - X600, X1050 - X1150, 200M, X700 - X850, X12xx, 2100, X1300 - X2300, HD2300
r600g 3.3/3.3 HD2400 - HD4290
r600g 4.1/4.x HD4330 - HD5165, HD5xxV, HD5430 - HD5970, HD6000 , HD7350, HD6450, HD6570, HD6670, HD6790 - HD6990, HD64xxM, HD67xxM, HD69xxM, HD7450 - HD7670
radeonsi 4.2/4.x HD7750 - HD7970, R9 270, R9-280, R7 240, R7 250, HD7790, R7 260, R9 290, R9 285
-

Für alle Chipsätze gilt die funktionierende 2D-Unterstützung.

Auf der Webseite von Freedesktop gibt es eine Feature Matrix welche den Stand der Treiber ziemlich gut und Aktuell Dokumentiert.

Distribution Spezifisches

In einigen Distributionen wird aufgrund von Kompatibilitätsgründen ein altes / älteres Mesa ausgeliefert und damit auch alte Treiber.

openSUSE

Da die im Standardumfang mitgelieferten Pakete doch schon einiges älter sind kann ich hier nur eine Aktualisierung empfehlen, mindestens für die 13.1 Ausgabe von openSUSE.

Für openSUSE findet Ihr aktuelle Pakete hier: http://software.opensuse.org/package/xf86-video-ati wobei ich den von XOrg als Stabilster empfehlen kann.
Allenfalls mit Yast noch als Primäre Paketquelle einrichten.

Des weiteren empfiehlt sich noch den Kernel-Desktop auf eine aktuellere Version anzuheben, ebenfalls möglich über einen 1 Click Install.

Andere

Sowohl in Fedora 12 als auch im kommenden Ubuntu 10.04 wird er als Standardtreiber für AMD-Grafikkarten verwendet. Es gibt ebenfalls Pakete für Debian.

S3TC Probleme

Zu beachten ist das viele Spiele die S3TC OpenGL Extension nutzen, welcher aber aufgrund von wahrscheinlichen Patent Problemen nicht standardmässig mitgeliefert ist. Die meisten Distributionen liefern hierfür aber eine Packet mit welches nachinstalliert werden muss libtxc_dxtn resp. die Patent freie Implementierung libtxc-dxtn-s2tc0.

Screenshots und Videos