Alex the Allegator 4

Bild des Benutzers meldrian

Das Spiel

Der Spieler steuert mit Tastatur oder Gamepad den kleinen Alligator Alex. Dessen Freundin Lola wurde von Wilddieben entführt um aus ihr ein paar schöne Schuhe zu schneidern. Mit dem Ziel dieses üble Vorhaben zu unterbinden hüpft und frisst man sich durch diverse Level an normalen sowie Bossgegnern vorbei. Wirst du am Ende Lolas Retter sein?

Die Installation

Ubuntu:
Bequem über das Software-Center oder den Paketmanager. Das Paket selbst heißt Alex4 und sollte leicht zu finden sein. Anwählen, Klicken, Fertig.

Aus den Quellen:
Keine nähere Angabe bislang. Die Quellen findet man allerdings hier.

Die Steuerung

Die Pfeiltasten der Tastatur dienen als Bewegungssteuerung.
Mit ALT springt man.
Viel mehr gibt es bei diesem Spiel der alten Schule auch eigentlich nicht zu wissen.

Die Grafik

Fest definiert erinnert die Optik des Spiels an Titel die auf dem GameBoy zur Verfügung standen, noch bevor dieser farbig wurde.

Die Tonkulisse

Mit guten Melodien auf MIDI-Basis und einigen zum Rest des Spiels passenden Toneffekten rundet die akustische Wahrnehmung die Tatsache ab, dass man gerade einen interessanten Retro-Klassiker spielt.

Das Fazit

meldrian:
Vor allem diejenigen die damit aufgewachsen sind sowie Retrofans aber auch die jüngere Generation wird mit Alex the Allegator 4 ihre Spaß haben können. Letztere Kategorie vor allem deswegen, da das Spiel die Gewaltdarstellung auf ein kindgerechtes Level reduziert, sofern man digitalen Figuren auf den Kopf springen und sie mit einem Haps verschlucken überhaupt als Gewaltdarstellung interpretieren möchte. Kein Titel um sich die nächsten Monate zu beschäftigen aber ein unterhaltsames kleines Stück Software für zwischendurch.

Screenshots und Videos