0 A.D.

Bild des Benutzers feldmaus

Ein hochwertiges Echtzeitstrategiespiel, das von ehemaligen Age of Empires 2 Moddern ins Leben gerufen wurde.

Das Spiel

Als ehemalige Age Of Empires-Mod lässt sich schon erahnen, wohin die Reise geht. Die Entwickler haben aber nicht nur Age Of Empires nachvollzogen, nein sie sind mit wehenden Fahnen daran vorbeigerauscht und geradewegs in Richtung Ziel unterwegs.

Besonderen Wert legen die Entwickler darauf möglichst nahe an den tatsächlichen Begebenheiten zu bleiben. So fließt zusätzlich zur Arbeit der Entwickler und Graphiker auch noch jede Menge Recherche in das Spiel ein. Dies geht soweit, dass auch die vorhandenen Voicesamples nicht nur so klingen als stammen sie aus der Antikel sondern tatsächlich in z.B. altem Persisch eingesprochen werden.
Zum aktuellen Zeitpunkt unterstützt 0.A.D das Spielen gegen echte Gegner oder gegen die A.I. Selbstverständlich lässt sich das auch kombinieren, so dass man gemeinsam gegen die A.I. spielen kann.
Eine Kampagne ist geplant, die Arbeiten daran haben jedoch noch nicht begonnen

Installation

Die Installation gestaltet sich unter den gängigen Linuxdistributionen sehr einfach
Benutzer von Ubuntu haben die Möglichkeit über die Offiziellen Paketquellen einen vereinfachten Installationsweg zu gehen.
Auch für OpenSUSE gibt es im games-Repository einen Build des Spiels. Für Arch Linux und Debian liegen ebenfalls Pakete vor.

Gameplay

Das Spiel an sich verzichtet auf großartige Innovationen was das Gameplay anbelangt. Dadurch fühlt man sich als Freund der Strategiespiele sofort heimisch.
Wie in Strategiespielen üblich muss man auch in 0.A.D zunächst Rohstoffe sammeln. Dabei gibt es zum einen Nahrung, die vor allem von Einheiten und Arbeitern benötigt wird. Hinzu kommen noch Holz, Stein und Eisen,
was zum Beispiel für Gebäude oder auch für fortgeschrittene Einheiten notwendig ist. Im Gegensatz zu manch anderem Strategiespiel stehen hier zumindest die einfacheren Kriegereinheiten
nicht nur in der Gegend rum und lassen die paar Arbeiter alles erledigen, sondern packen auch fleißig mit an, sofern man ihnen den Befehl dafür gibt.
Je nachdem wo man sich auf der Karte befindet sind die Rohstoffe auch immer ein wenig unterschiedlich. So gibt es zum Beispiel in der Wüste andere Tierarten als in kälteren Regionen in denen dann auch ein wenig
Schnee liegt. Nahrung lässt sich auf sehr unterschiedliche Arten und Weisen gewinnen. Zum einen können die auf der Karte vorhandenen Tiere gejagt werden oder Beeren gesammelt werden. Da dies
im späteren Spielverlauf jedoch meist nicht ausreicht muss dann auf Felder zurückgegriffen werden oder Farmen in denen man z.B. Schafe züchtet.
Hat man nun seine Grundversorgung gesichert geht es auf zum interessanteren Part des Spiel: Dem Vernichten des Gegners und somit dem eigenen Sieg.
Hier zeigt sich die Vielfalt von 0.A.D. Es gibt aktuell 10 verschiedene Völker, ein weiteres ist bereits in Planung. Jedes Volk hat hier seine eigenen Einheiten die in
Originalsprache benannt sind. Die Einheiten unterscheiden sich jedoch nicht nur in den Namen sondern auch in ihren Funktionen. So hat zum Beispiel ein Volk
Kriegselephanten während ein anderes eher auf Belagerungstürme setzt.
Gelangt man dann ins Gefecht muss man aufpassen, dass man die Einheiten gegen die richtigen Einheiten in den Kampf schickt. Es machen nämlich nicht alle Einheiten gleich viel Schaden sondern
der Schaden hängt davon ab, gegen welche Einheit sie kämpfen. So sind zum Beispiel Speerträger stark gegen Kavallerie aber sterben schnell wenn sie von Bogenschützen angegriffen werden.
Andere Dinge wie Belagerungsrammen können sogar von vielen Einheiten gar nicht angegriffen werden.

Grafik

Im Gegensatz zu manch anderen freien Strategiespielen kann sich 0.A.D. mit den ganz großen durchaus messen. Das Spiel basiert vollständig auf 3D-Modellen mit sehr schönen Texturen.
Dies lässt sich darauf zurückführen, dass das Entwicklerteam vor allem aus Grafikern besteht. Reicht einem das Standardaussehen noch nicht, kann man in der Configdatei noch sehr viel konfigurieren
um 0.A.D. noch schöner aussehen zu lassen. Ab Alpha 15 soll dies auch über das Einstellungsmenü im Spiel möglich sein, so dass man sich den Blick auf die Configdatei sparen kann.

Musik

0.A.D. besitzt einen eigens dafür geschriebenen Soundtrack, der sehr gut zum historischen Feeling des Spiels passt. Wie alle Grafiken steht er auch unter einer Creative Commons-Lizenz und lässt sich hier anhören und herunterladen.

Eigenschaften der Engine

  • 3D Terrain
  • 3D Einheiten
  • 3D Gebäude
  • Partikelsystem
  • Umwelteffekte
  • Leistungsfähige, aber intuitive Benutzeroberfläche
  • Editierbare Scripts für die KI und zufällige Karten
  • OpenGL Grafikengine
  • 3D Grafikkarte
  • 32-bit Farbtiefe

Ausblick

Für Alpha 15 ist unter anderem eine Lobby geplant, so dass man leichter Mitspieler finden kann. Außerdem soll es diverse technische Verbesserungen geben, die unter anderem gegen das Ruckeln helfen, dass vor allem
bei größeren Spielen leider doch recht zuverlässig auftritt. Nach dem teilweise erfolgreichen Crowdfunding ist nun auch ein Entwickler angestellt worden, der ein Jahr an 0.A.D. arbeitet und so die Entwicklung schneller voran treiben soll.

Screenshots und Videos