Timothee Besset verlässt id software

Bild des Benutzers comrad
Tags:

Timothee Besset, vielen besser bekannt unter dem Kürzel TTimo verlässt id software. So schrieb er es gestern in einem Blogeintrag.

Da er als Hauptunterstützer der Linuxportierungen bei id software gilt, dürften weitere Portierungen damit deutlich schwieriger oder zumindest in weite Ferne gerückt sein. Die Portierungen entstanden zumeist aus privaten Enthusiasmus und hatten keine kommerziellen Hintergründe, so daß damit auch die Portierung von Rage, an der TTimo zuletzt noch gearbeitet hat, als gescheitert anzusehen sein dürfte.

Er arbeitet jetzt in einem kleinen Team in Dallas. Laut seinem Blog arbeitet er nun weder an einem Shooter noch an einem eSports-Spiel. Wir danken ihm für seine grandiose Linuxunterstützung, die vielen Portierungen und den enormen Enthusiasmus und wünschen ihm viel Erfolg für die Zukunft.

Multimedia
PlayX
Bild des Benutzers PlayX
Offline
Beigetreten: 04.07.2008
Beiträge: 301

Nun ist also auch das letzte große Studio wo ich noch hoffnungen auf Linuxtitel hatte Geschichte. Gibt es überhaupt noch etwas erwähnenswertes abseits der Indytitel?

andreas
Bild des Benutzers andreas
Offline
Beigetreten: 07.06.2010
Beiträge: 92

:-(

Commandline
Bild des Benutzers Commandline
Offline
Beigetreten: 23.05.2008
Beiträge: 287

@PlayX

Bevor irgendein Studio die Finger für Linux Krummmachen wird werden eher noch Spiele auf dieses Apfel-BSD-Derivat-HauptsacheGlossy geportet. Leider.

Desti
Bild des Benutzers Desti
Offline
Beigetreten: 09.09.2009
Beiträge: 111

Tja, muss man halt mal wieder alles selber machen.

Chris2009
Bild des Benutzers Chris2009
Offline
Beigetreten: 25.05.2009
Beiträge: 110

Ich finde es eigentlich gut das er da weg ist! So besteht die Chance das er ein neues Unternehmen gründet und oder mal wieder mehr Freiheiten bei der Entwicklung hat. Zwar lief Skyrim dank opengl unter Wine. Doch auch wieder nur mit Steam. Die ganzen anderen Titel aus dem Hause "Bethesda Softworks" machten bei mir nur Probleme.

Am Ende finde ich es auch nicht mehr so schlimm. Linux, auch was die Spiele betrifft hat noch eine gute Zukunft. Skyrim läuft, ein mögliches OpenSource-DRM als alternative zu Origin, bringt vielleicht die Möglichkeit bald auch auf Linux mit Wine spiele wie Battlefield 3 zu spielen.

Auch das Streaming von Spielen finde ich, sofern ein schneller Internetanschluss besteht durchweg gut. Zudem laufen viele Browsergames doch auch unter Linux und so viele Webgl Titel sind noch gar nicht auf dem Markt.

Da braucht es keine "Exklusiv" Anpassungen für Linux mehr... dies ist für Entwickler als auch für die (Linux)-Spieler von Vorteil.

Desti
Bild des Benutzers Desti
Offline
Beigetreten: 09.09.2009
Beiträge: 111

Wine ist keine Lösung. Sobald es eine Firma mit viel Geld offiziell unterstützt, wird jemand kommen und Patengebühren verlangen.

Commandline
Bild des Benutzers Commandline
Offline
Beigetreten: 23.05.2008
Beiträge: 287

Derzeit ist Wine aber die einzige möglichkeit Windowsgames unter Linux zu spielen (von DosBox mal abgesehen ;))

Und das wird, glaube ich, auch noch länger so bleiben....

caedes
Bild des Benutzers caedes
Offline
Beigetreten: 19.05.2008
Beiträge: 100

"Zwar lief Skyrim dank opengl unter Wine."
Skyrim nutzt DirectX

Iggi
Bild des Benutzers Iggi
Offline
Beigetreten: 15.05.2008
Beiträge: 179

Praktisch jedes Windowsspiel nutzt DirectX - die Frage ist, ob es Direct3D nutzt ;-)

Vorhanden sind sowieso beide Renderer (wegen Xbox 360 und PS3-Fassung), stellt sich nur die Frage, welche davon auch in der PC-Version enthalten sind.

caedes
Bild des Benutzers caedes
Offline
Beigetreten: 19.05.2008
Beiträge: 100

Die Xbox 360 nutzt sicher kein OpenGL.
Die Windows-Fassung nutzt Direct3D.

(Hatte Microsoft nicht den Namen "Direct3D mit der Einführung von DX10 deprecated und das sollte von da an alles DirectX heißen?)