LGP schließt klammheimlich "PenguinPlay" und verkauft Domains = Ausverkauf bei LGP ?

Bild des Benutzers Teyro
Tags:

Klammheimlich und ohne große Ankündigung hat Linux Game Publishing den hauseigenen Matching Dienst "Penguin Play" abgeschaltet.

Unter Penguin Play hat Linux Game Publishing versucht ein Matchmaking-System für die eigenen Spiele zu etablieren, geplant war dass auch andere Titel und besonders freie Spiele diese Technik nutzen. Daraus wurde leider nichts, bis auf die hauseigenen Spiele gibt es bis heute kein einziges freies Spiel was Penguin Play unterstützt hat.

So wurde Ende Februar der Server ohne Ankündigung abgeschaltet, zudem versucht LGP die Domain PenguinPlay.com krampfhaft zu verkaufen.
Eine Stellungnahme seitens LGP bleibt bis heute aus, Foreneinträge werden genauso wie Mails ignoriert.

Die letzte große Spieleankündigung seitens LGP liegt auch Jahre zurück und derzeitig laufende Projekte werden nicht beendet (Stichwort Ballistics) oder geschlossen (Penguin Play).
Zudem werden die Verkaufsmöglichkeiten für LGP immer enger jetzt wo beispielsweise Egosoft eigene Portierungen am Start haben die deutlich besser laufen als die LGP eigenen.

Ist das nun das Ende von LGP? Böse Zungen behaupten ja bereits LGP besteht nurnoch aus einem 5qm Büro, indem ein einsamer CEO sitzt und von seinem Rasberry PI den DRM Server betreut.

Vielen Dank an PlayX für diese News!

Multimedia
mitscherdinger
Bild des Benutzers mitscherdinger
Offline
Beigetreten: 13.09.2010
Beiträge: 65

Es heißt "klammheimlich", nicht "klangheimlich"... :)

mitscherdinger
Bild des Benutzers mitscherdinger
Offline
Beigetreten: 13.09.2010
Beiträge: 65

By the way: Gönnt es doch dem LGP, noch ein wenig Geld mit Verkäufen, verramschen, was weiß ich, zu verdienen. Ich bin mir sicher, dass die es brauchen können. LGP waren Pioniere ohne Chance, jemals an das große Geld zu kommen. Auch, wenn mir selbst die Spiele von LGP zu teuer waren: Ich danke LGP für den Mut, den es damals gebraucht hat, Games für Linux auf den Markt zu bringen!

Die News kommen mir ein wenig hämisch vor.

Grüße!

PlayX
Bild des Benutzers PlayX
Offline
Beigetreten: 04.07.2008
Beiträge: 301

LGP bekleckert sich durch seine Informationspolitik aber auch nicht gerade mit Rum und da darm man schon ein wenig hämisch sein finde ich. Seit Jahren redet man davon diverse Projekte in Entwicklung zu haben und das man in Kürze mehr dazu sagen wird. Gekommen ist aber nichts bisher. Ihren Schritt über Desura zu vertreiben und gleichzeitig die Preise drastisch zu senken empfinde ich als richtig und ich gönne ihnen jeden Cent den sie dort umsetzen.
Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass sie die Kunden schn einen sehr langen Zeitraum im Stich lassen und nichts über die tatsächliche Lage sagen.
Ihr letztes Spiel wurde 2009 auf den Markt gebracht und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sie seitdem heimlich an etwas arbeiten. Selbst zu den noch asustehenden Veröffentlichenungen gibt es keine News.
Ich wür meinen Teil befürchte eher, dass der Umsatz sich in den letzten Jahren dermaßen scelcht entwickelt hat, dass man nunmehr kaum noch Manpower haben dürfte um einen Port zu stemmen. Über die paar Einnahmen die Desura nun generiert dürfte sich vielelicht gerade so die DRM Infrastuktur und eine Hand voll Leute in Teilzeit finanzieren lassen, wenn überhaupt.
In meinen Augen ist LGP schlichtweg Pleite und wird auch nicht mehr die Kraft finden erneut etwas großes zu schaffen. Und die Schuld gebe ich da eindeutig ihrer Politik uralte Spiele völlig überteuert anzubieten und keinerlei Informationen nach Außen zu geben.

Teyro
Bild des Benutzers Teyro
Offline
Beigetreten: 26.05.2008
Beiträge: 304

Dem stimme ich voll und ganz zu... Ich hatte zweimal im IRC das vergnügen mit Leuten von LGP die machen viel TamTam doch tun tut sich leider nichts im Gegenteil :/

Die Idee die Preise zu senken ist eine gute Idee gewesen, leider einige Jahre zu spät :(