IndieCity-Plattform soll für Linux erscheinen

Bild des Benutzers comrad
Tags:

Die Vertriebsplattform IndieCity soll auch für Linux erscheinen. Das Unternehmen, das Spieleentwicklern eine Plattform zum Vertrieb ihrer Spiele bietet, möchte nun auch den Linuxmarkt bedienen. Dabei fokussiert es sich auf die Indie-Sparte. Ähnlich wie bei Steam können Käufer über die Software Spiele erwerben, bewerten und sich austauschen.

IndieCity verdient sein Geld über die verkauften Spiele, reicht jedoch 75% (85% bei voller Integration z.B. Achievements) der Einnahmen an die Entwickler weiter. Bei der Möglichkeit ein kostenloses Spiel mit einer Spende zu unterstützen, reicht das Unternehmen sogar 85% weiter.

Für die kommende Linux-Unterstützung sucht das Unternehmen noch interessierte Linuxspieler, die den Client unter Linux testen möchten. Anfragen bitte an Enquiries@IndieCity.com stellen. Hierdurch möchte IndieCity die Unterstützung einer möglichst großen Anzahl von Distributionen und Architekturen erreichen.

Multimedia
manuel
Bild des Benutzers manuel
Offline
Beigetreten: 19.05.2008
Beiträge: 245

Desura,
IndieCity,
Steam

Man kann sich ja plötzlich gar nicht mehr entscheiden..... :-P

mcflyle
Bild des Benutzers mcflyle
Offline
Beigetreten: 13.04.2012
Beiträge: 280

Naja der Unterschied zwischen IndieCity und Steam sollte klar sein und Desura schwimmt da irgendwo in der Mitte rum, zwischen Mainstream und Indie. Wobei ja Steam auch versucht beides abzudecken. Mal sehen wie die Geschichte ausgeht, Konkurrenz belebt ja angeblich das Geschärt.

titi
Bild des Benutzers titi
Offline
Beigetreten: 27.10.2008
Beiträge: 167

Verkaufsplattformen haben wir ja jetzt schon wie Sand am Meer :-) nur die Anzahl der angebotenen Spiele schwächelt noch etwas ...