Holarse testet Speedrunners

Bild des Benutzers comrad
Tags:

https://www.holarse-linuxgaming.de/sites/default/files/2016-06-12-1/speedrunners_teaser.jpg

Wir hatten alle einen Key von Speedrunners zur Verfügung und so haben wir uns am letzten Spieleabend (jeden Freitag ab 20 Uhr übrigens, offen für alle!) daran gemacht zusammen Speedrunners zu spielen. Unsere Erfahrungen haben wir in dem folgenden Artikel zusammengetragen.

Speedrunners wird von Tiny Build Games vertrieben und wurde von Double Dutch Games entwickelt. Es ist auf Steam und im Humble Store als Steam-Key erhältlich für Windows, OSX und Linux. Tiny Build Games hat uns freundlicherweise einen Key zum Testen zur Verfügung gestellt.

Speedrunners ist hauptsächlich als Multiplayerspiel für vier Spieler ausgelegt bei dem die Mitspieler als Superhelden verkleidet während eines Rennens aus dem Bildschirmrand gedrängt werden sollen. Auf den Karten rennen, springen und hangeln sich die Spieler immer wieder in neuen Runden und versuchen so die restlichen Spieler durch Vorsprung abzuhängen oder diese in Fallen zu locken, so dass sie dem Spieler an der
Spitze nicht mehr folgen können. Als zusätzliche Schwierigkeit und damit die Partien auch irgendwann ein Ende finden werden die sichtbaren Kartenausschnitte, die die Spieler sehen, mit Fortschreiten des Rennens immer kleiner.

Nicht nur die Karten mit ihren Wegen und Umrandungen sind eine Gefahr für das Fortkommen des Spielers. Überall liegen Kisten verstreut, die den Helden stolpern lassen und das Weiterkommen erschweren. Die Seile mit denen die Spieler sich an bestimmten markierten Decken einhaken können, lassen sich einerseits für Spiderman-mäßige Schwingaktionen benutzen, um schneller voranzukommen und Hürden elegant zu umgehen. Aber sie können auch als Fangleine benutzt werden. Der so gefangene Gegner wird hinter den Spieler gezogen und muss den verlorenen Vorsprung erst wieder aufholen. Diese Funktionen sind jedoch nur nutzbar, wenn die Spieler die blau schimmernden Aufladestationen durchlaufen, die überall auf den Karten verteilt sind. Pech natürlich, wenn man direkt auf eine solche Station zuläuft, der Läufer vor einem jedoch einen Schalter umlegt und man einen ganz anderen Weg nehmen muss. Bei zu engen Decken und schmalen Gängen empfiehlt es sich zu "sliden" und unter der Hürde durchzurutschen. Gut geeignet für Racheaktionen sind die Raketen. :-)

Hier kommen nun die unterschiedlichen Spielmodi zur Geltung. In einem der Modi stehen allen Spielern ein unendliches Arsenal an den oben genannten Rakten zur Verfügung. In anderen werden die antrainierten Reflexe und einstudierten artenkenntnisse ausgehebelt und die Spieler müssen sich auf der gespiegelten Karte zurechtfinden. So bleibt das Spiel für alle gleichermaßen schwer zu meistern.

Mit jedem Lauf und jedem erreichten Platz erntet man Erfahrungspunkte, die neue Waffen und Fähigkeiten freischalten.

Für den Multiplayer gibt es verschiedene Möglichkeiten zusammen zu spielen. In einem "Ranked Match" wird der Fortschritt und die Ergebnisse der Onlinespiele auf einer Online-Rangliste gespeichert. Im "Quick Match" findet das Matchmaking passende Mitspieler. Für eigene Spiele mit den Steam-Freunden bietet sich die "Custom Match"-Methode an.
Besonders freut mich der lokale Modus, bei dem sich Spieler vor dem PC zusammensetzen und zusammen spielen können. Ein Feature, was leider zu oft fehlt.

Es gibt auch einen Storymodus. Wer sich nicht sofort in den Onlinemodus traut, der darf auch im Trainingsmodus üben. Aber traut euch, wir spielen gerne am Spieleabend eine Runde Speedrunners, sprecht uns nur an!

Den eingebauten Twitch-Streaming-Modus haben wir versucht zu aktivieren, jedoch es uns nicht ganz gelungen. Erfreulicherweise unterstützt das Spiel ohne Probleme den Steam Controller, die Steuerungen sind direkt so konfiguriert, dass sie sinnvoll nutzbar sind. Aber auch über die Tastatur lässt sich das Spiel vernünftig steuern.

Mit dem eingebauten Level-Editor wird die Community viele unterschiedliche Level bereitstellen. Er ist direkt im Spiel unter "Workshop" integriert und somit auch unter Linux verfügbar. Über den Steam-Workshop kann man die
Community-Elemente bequem zum eigenen Spiel hinzufügen, hier sind jedoch auch kostenpflichtige Elemente dabei.

Fazit

Speedrunners macht Spaß. Hier kann man immer eine schnelle Runde mit drei anderen Spielern zusammenspielen und Potential für Wortgefechte bietet das Spiel en masse.

Multimedia
kloß
Bild des Benutzers kloß
Offline
Beigetreten: 08.05.2015
Beiträge: 73

Zum Thema Spieleabend möchte ich mal meine Gedanken anbringen. Vielleicht gibt es das, was ich schreibe, schon und ich sehe es einfach nicht oder ihr möchtet es auch gar nicht:

Ich habe etwas rumgesucht und dazu im Forum den "Spieletreff" und "Events" gefunden und bei den "Holarse Services" stehen dann die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme. Falls man das bekannter und leichter zugänglich machen und evtl. mehr Teilnehmer anziehen wollte, könnte man über eine etwas prominentere Präsentation nachdenken. Eine angepinnter Beitrag im Forum wäre sinnvoll, in dem die wichtigen grundlegenden Informationen bzw. Links dazu vorhanden sind, wie Termin, Kontaktaufnahme, Vorschlagsfrist, Anmeldefrist, noch nachträglicher Einstieg möglich usw. Dann könnte man noch ein Feld auf der Startseite einbinden, oben rechts sieht es bei mir sehr leer aus, in dem etwas steht wie "Freitagabend ist Spieleabend auf Holarse - klicken für mehr Info -", welches zu dem Beitrag führt.

comrad
Bild des Benutzers comrad
Offline
Beigetreten: 13.05.2008
Beiträge: 3446

@kloß danke für den Hinweis, wir werden das beim nächsten Planungstreffen mitaufnehmen und mal diskutieren.