Holarse Linuxspiele-Adventskalender 2018 - Türchen 11

Bild des Benutzers comrad

https://www.holarse-linuxgaming.de/sites/default/files/2018-11-30-1/adventskalender2018.jpg

Nun geht es in die zweistelligen Türchenzahlen, Weihnachten nähert sich. Heute gibt es wieder zwei großartige Linuxspiele zu ergattern.

Wir begrüßen Euch recht herzlich zum elften Türchen im Holarse Linuxspiele-Adventskalender 2018! Im nunmehr schon sechsten Jahr verlosen wir unter allen Linuxspielern und denen, die es noch werden möchten täglich ein Linuxspiel. Dieses Jahr können es auch mehrere sein. Wenn das so ist, könnt ihr das in der News sehen.

Teilnehmen kann jeder! Schreibt dazu einfach die Antwort zu der Frage des Tages hier unten in die Kommentare und schon seid ihr dabei! Unter allen, die bis 20 Uhr unten in den Kommentar antworten, wird dann der Gewinn, oder die Gewinne verlost. Bei mehreren Spielen gibt es natürlich auch mehrere Gewinner! Seid ihr durch https://www.random.org/ ausgelost worden, dann erhaltet ihr den Geschenk-Link (Humble Store, dort benötigt ihr dann ein Konto) oder direkt den Steam-Key zum Einlösen per PM hier auf Holarse zugeschickt. Wenn ihr den Gewinn nicht bis zum 31.12.2018 eingefordert habt, rutscht er automatisch wieder in den Lostopf fürs nächste Jahr.

Frage des Tages

doppelpunkt wq oder C-X C-C, welchen Editor benutzt ihr gerne? Was habt ihr schon cooles mit eurem Lieblings-$EDITOR angestellt?

Was gibt es zu gewinnen?

Heute gibt es wieder fantastische Linux-Spiele. Zum einen könnt ihr in Tacoma den Ereignissen auf der Raumstation nachgehen, oder aber auch euch mit Owlboy ins Abenteuer stürzen.

Gewinner stehen fest

So ihr Kommandozeilenhelden, bse darf sich in den Weltraum wagen mit Tacoma. Mit Owlboy begiebt sich schoguen in die Lüfte! Herzlichen Glückwunsch!

Multimedia
Piet.Lu
Bild des Benutzers Piet.Lu
Offline
Beigetreten: 01.12.2017
Beiträge: 44

nano ftw.
Kleinere Java-Programme nur per Terminal und nano zusammengeschustert.

brainmue
Bild des Benutzers brainmue
Offline
Beigetreten: 02.12.2018
Beiträge: 23

Klar VIM. Ich liebe seine Macro Funktion und ich mache mir bei jeder Gelegenheit welche.

Arrax
Bild des Benutzers Arrax
Offline
Beigetreten: 01.12.2017
Beiträge: 41

VIM und Nano - für ein paar Skripte aber hauptsächlich um fasta files bioinformationstechnisch zu bearbeiten

fisch02
Bild des Benutzers fisch02
Offline
Beigetreten: 28.11.2018
Beiträge: 22

Ich benutze häufig nano um damit PKGBUILDs zu bearbeiten. Hin und wieder teste ich so bspw. aktuelle GNOME Software, auf die ich sonst mehrere Monate warte.

Corben
Bild des Benutzers Corben
Offline
Beigetreten: 12.10.2016
Beiträge: 28

Spiele habe bereits beide, wünsche den anderen Teilnehmern viel Glück!

Mein Lieblingseditor ist Sublime Text. Zwar sind Atom und sogar VS Code auch ok, haben sich nämlich viel bei ST abgeschaut, aber ST ist immer noch am schnellsten. Wie beim vi oder emacs muss man zwar erstmal ein bisschen lernen, wie er zu verwenden ist... aber dann rockt er!
Ich mache damit alles was coding und das drumherum betrifft. git ist integriert, uvm. Aktuell baue ich Laravel Anwendungen damit, aber auch Shell oder Python Skripte.

Benutze aber auch vim. emacs hingegen nicht (mehr).

Ascony
Bild des Benutzers Ascony
Offline
Beigetreten: 01.12.2018
Beiträge: 13

doppelpunkt wq aka vim :)

alienleader
Bild des Benutzers alienleader
Offline
Beigetreten: 11.12.2018
Beiträge: 4

doppelpunkt wq

SpotlightKid
Bild des Benutzers SpotlightKid
Offline
Beigetreten: 02.12.2018
Beiträge: 20

Geany. Schnell und bringt eigentlich alles mit, was ich zum Entwickeln brauche. Ich brauche keine Git-Integration, das mache ich auf der Kommandozeile.

Ich habe mal eine Lua-Extension dafür geschrieben, mit der man ganze Blöcke (gekennzeichnet durch die Folding-Marker) markieren kann.

Honki Tonk
Bild des Benutzers Honki Tonk
Offline
Beigetreten: 06.12.2016
Beiträge: 53

Nano und das Coolste bisher war, dass ich coole Texte damit geschrieben habe.

Alathaea
Bild des Benutzers Alathaea
Offline
Beigetreten: 01.12.2018
Beiträge: 14

Ich mag's lieber grafisch - und gebe zu, dass ich Atom benutze. Das coolste - hm. Meinem Pinguin (Tuxdroid) neue Sätze beizubringen fällt vielleicht in diese Kategorie?

DerChefkoch
Bild des Benutzers DerChefkoch
Offline
Beigetreten: 01.12.2018
Beiträge: 18

Standard: Nano und VIM

Mephistopheles
Bild des Benutzers Mephistopheles
Offline
Beigetreten: 01.12.2018
Beiträge: 22

Mir genügt hier kate. Ja ich weiß. Viel zu langeweilig.
Dennoch bastel ich damit animierte Gnuplotgrafiken.

Manchmal nutze ich nano.
Aber auch nur wenn ich "mal schnell" eine Zeile in einer config ändere und zu faul bin kate superuserrechte zu geben.

Habe mir ein BruteForce tool geschrieben um mein altes Passwort wieder zu finden.
Es läuft immer noch ...

Commandline
Bild des Benutzers Commandline
Offline
Beigetreten: 23.05.2008
Beiträge: 297

Ich bin faul. Daher nano ;)
Coole Sachen mache ich nicht. es sei denn seine thinkpad.conf Haargenau anzupassen ist cool.

Ich nehme nur für Tacoma teil. Owlboy habe ich schon.

schoguen
Bild des Benutzers schoguen
Offline
Beigetreten: 01.12.2018
Beiträge: 15

Ich benutze gedit. Und da ich totaler Anfänger bin, fuchse ich mich langsam hinein.

Emerald
Bild des Benutzers Emerald
Offline
Beigetreten: 28.11.2018
Beiträge: 13

Pluma, hauptsächlich zum Coden. Auf der Shell nehme ich Nano.

Linde0404
Bild des Benutzers Linde0404
Offline
Beigetreten: 30.11.2018
Beiträge: 6

Nano <3

Wenn ich Syntax-Highlighting will, dann VSCode oder gedit

Antar3s
Bild des Benutzers Antar3s
Offline
Beigetreten: 04.12.2018
Beiträge: 5

nano, Atom oder Sublime (weil letztere auch unter M$ verfügbar sind)

Heavy Rain
Bild des Benutzers Heavy Rain
Offline
Beigetreten: 28.11.2018
Beiträge: 6

nano ist mir immer noch am liebsten, gerade weil ich nicht allzu viel mit Texteditoren arbeite.

doom-o-matic
Bild des Benutzers doom-o-matic
Offline
Beigetreten: 14.12.2016
Beiträge: 30

emacs all the way! Hab meine ~/.emacs.d schon seit ueber einem Jahrzehnt immer wieder verfeinert, und inzwischen sind auch meine Kollegen darauf umgestiegen. Mein tagtaegliches Codingbusiness laeuft nur im emacs ab.

webzoe
Bild des Benutzers webzoe
Offline
Beigetreten: 01.12.2016
Beiträge: 40

nano

Jolteon
Bild des Benutzers Jolteon
Offline
Beigetreten: 02.12.2015
Beiträge: 10

Ich habe mit Emacs schon so einigen Unsinn angestellt - unter anderem "2048" gespielt und ein in ASCII animiertes Lagerfeuer betrachtet - die unzähligen Progrämmchen des Emacs-Paketmanagers machen's möglich :D Außerdem habe ich schon einiges mit Org-Mode (Agenda/Organizer in Plain Text) angestellt und z.B. HTML-Seiten aus Org-Mode-Dateien heraus erstellt oder Tabellenkalkulationen, so richtig mit Feldformeln und so. Hätte man mir zu meinen Windows-Zeiten vor zehn Jahren gesagt, was man alles in Plain Text machen kann, hätte ich nur verwundert dreingeschaut ;-)

cordo
Bild des Benutzers cordo
Offline
Beigetreten: 01.12.2018
Beiträge: 10

vim, er ist einfach auf jedem System verfügbar. Cool nicht wirklich es ist ein praktisches Tool zum Editieren, hat viele praktische Funktionen wie Syntax Highlighting oder Zeilen zählen ...

dignity
Bild des Benutzers dignity
Offline
Beigetreten: 02.12.2018
Beiträge: 11

Vim und :x für speichern und beenden:-)

axel5423
Bild des Benutzers axel5423
Offline
Beigetreten: 21.11.2016
Beiträge: 16

Auf der Konsole nano oder mcedit. Ansonsten kwrite oder bei größeren Aufgaben Eclipse.
Coding, Coding, Coding.

ollikaa
Bild des Benutzers ollikaa
Offline
Beigetreten: 01.12.2015
Beiträge: 16

Hauptsächlich vim, manchmal vi, selten leafpad

efbeu
Bild des Benutzers efbeu
Offline
Beigetreten: 30.11.2018
Beiträge: 20

Hauptsächlich Geany, nano nicht so oft.

StarFire
Bild des Benutzers StarFire
Offline
Beigetreten: 03.12.2018
Beiträge: 17

Zum Coden geany, wenn's was einfaches zu konfigurieren gibt nano, und bei grösseren Konfigs Emacs.
Das coolste, was ich bisher _gesehen_ habe, war einer der eine 0 und eine 1 auf Emacs hatte und mit ein paar wenigen Tastendrücken die binäre Darstellung von 0 bis 255 auf den Editor gezaubert hat.

schäggi
Bild des Benutzers schäggi
Offline
Beigetreten: 01.12.2017
Beiträge: 16

Für alles aufwendigere eigentlich VScode, für "mal kurz was anpassen" auch gerne nano oder mousepad.
Ich habe mit dem Anbieter von VScode zwar in gewisser Weise "Vertrauensprobleme", aber es gibt einfach keinen Editor der meine Aufgaben besser und angenehmer erfüllt. Und ich hab schon echt viele probiert.

(keine Teilnahme, habe beide Spiele schon)

kraeker
Bild des Benutzers kraeker
Offline
Beigetreten: 30.11.2018
Beiträge: 24

vi. Skripten, skripten, skripten

andreas
Bild des Benutzers andreas
Offline
Beigetreten: 07.06.2010
Beiträge: 108

nano und kate. (Owlboy hab ich schon)

turrican
Bild des Benutzers turrican
Offline
Beigetreten: 11.10.2017
Beiträge: 7

doppelpunkt wq aka vim und Geany habe ich bislang genutzt. Ich wollte mir immer schon mal Atom anschauen, habe das aber bisher einfach nicht auf die Reihe bekommen. Coole Sachen habe ich bisher mit keinem Editor angestellt. Glaube ich zumindest...

An Owlboy habe ich kein Interesse.

ch24
Bild des Benutzers ch24
Offline
Beigetreten: 28.11.2017
Beiträge: 37

vim bzw. gvim ... und entdecke immer noch neue Dinge (Faltung, Buffer wechseln ...)

Wh1sper
Bild des Benutzers Wh1sper
Offline
Beigetreten: 28.11.2018
Beiträge: 24

Naja gerne würde ich nicht sagen, aber bei der Arbeit Vi(m) mit Syntax Highlighting und so.
Privat Nano und Geany.
Geany für Python und GreatCowBASIC

IjonTichy
Bild des Benutzers IjonTichy
Offline
Beigetreten: 05.12.2018
Beiträge: 5

Kate für alles Mögliche und mcedit für die Kommandozeile.

FuyuhikoDate
Bild des Benutzers FuyuhikoDate
Offline
Beigetreten: 05.08.2018
Beiträge: 3

Wenn ich mal in der Kommandozeile Rumwerkel, dann versuche ich mich immer an vim, auch wenn für jemanden wie mich (vorsicht Triggerwarnung) der Sinn nicht ersichtlich ist was die Keyboard Kürzel angeht...
Ansonsten mag ich es grafisch und nutze derzeit Atom

dan0815
Bild des Benutzers dan0815
Offline
Beigetreten: 01.12.2018
Beiträge: 22

Linux seit 1996 aber vi oder emacs kann ich beides nicht leiden

torsch1975
Bild des Benutzers torsch1975
Offline
Beigetreten: 07.12.2015
Beiträge: 65

Benutze meist gedit und zum programmieren Geany.

coeseta
Bild des Benutzers coeseta
Offline
Beigetreten: 03.12.2018
Beiträge: 3

Ganz klar VIM, bin eigentlich recht stolz auf mein conky das ich von Grund auf gebaut habe.

Wischmopp
Bild des Benutzers Wischmopp
Offline
Beigetreten: 27.11.2016
Beiträge: 34

Vim or die! ;)

tasnad
Bild des Benutzers tasnad
Offline
Beigetreten: 30.11.2018
Beiträge: 5

Vim, Atom.io und Sublime. Vim aus der Konsole, Sublime für mal schnell aus Thunar und Atom am liebsten, aber der braucht ein wenig zum Starten, daher nur wenn ich an einem Projekt "länger" arbeite.

raider2twix
Bild des Benutzers raider2twix
Offline
Beigetreten: 03.12.2018
Beiträge: 12

vim - habe mich zu Beginn zwingen müssen nur ihn zu nutzen, weil die Lernkurve schon steil ist. Aber inzwischen klappt es ganz gut und syntax-highlighting sowie addons (zB Voom outliner) sind echt cool

the_dude
Bild des Benutzers the_dude
Offline
Beigetreten: 03.12.2018
Beiträge: 7

nano oder vi

mcflyle
Bild des Benutzers mcflyle
Offline
Beigetreten: 13.04.2012
Beiträge: 335

Im KDE bzw. Plasmadesktop nutze ich kate. Wenn es ohne grafische Oberfläche gehen muss, sehe ich zu, dass der midnight commander (mc) installiert ist, dort habe ich dateiverwaltung und texteditor in einem.

Cedara
Bild des Benutzers Cedara
Offline
Beigetreten: 28.11.2018
Beiträge: 24

Hmmm... ich kann mich gar nicht daran erinnern, wann ich zuletzt einen Editor genutzt habe. Es seit denn, gedit zählt auch. :)

Sed Jago
Bild des Benutzers Sed Jago
Offline
Beigetreten: 29.11.2018
Beiträge: 11

erste Versuche mit Nano und VS Code für Python und Html

Hans Stoffel
Bild des Benutzers Hans Stoffel
Offline
Beigetreten: 01.12.2018
Beiträge: 21

na, vim natürlich. Es sei denn, ich lümmele gerade in der GUI herum. Dann ist mousepad einfach näher.

Kender
Bild des Benutzers Kender
Offline
Beigetreten: 07.12.2018
Beiträge: 3
w !sudo tee %
chaosenze
Bild des Benutzers chaosenze
Offline
Beigetreten: 04.12.2018
Beiträge: 18

Ganz klar vim.

bse
Bild des Benutzers bse
Offline
Beigetreten: 08.12.2018
Beiträge: 9

vim ftw!
vim kann soviele tolle Dinge tun, z.B. entfernte Dateien öffnen, bearbeiten und auch wieder speichern. Zusammen mit ssh eine Wonne.

Wo ich kann benutze ich vim, wenn der nicht vorhanden ist dann halt vi :D.

Jonius
Bild des Benutzers Jonius
Offline
Beigetreten: 01.12.2018
Beiträge: 18

Meist Gedit (lässt sich mit Erweiterungen schön anpassen), Geany für C++ (astyle zum semiautomatischen Formatieren eingerichtet) und wenn Kommandozeile, dann nano.

kloß
Bild des Benutzers kloß
Offline
Beigetreten: 08.05.2015
Beiträge: 130

Was ist ein Editor?
Ist das so was wie Word?
Ich mag Word.
Word macht immer so lustige Würmer unter die Wörter.
Das finde ich schön.
Ich benütze Word.
Ich vermisse meinen Freund Karl.

Keine Teilnahme!

keraM
Bild des Benutzers keraM
Offline
Beigetreten: 06.12.2018
Beiträge: 9

vi
Selten geany oder bluefish.

Linux of the Od...
Bild des Benutzers Linux of the Odenwald
Offline
Beigetreten: 03.12.2018
Beiträge: 5

Ich nutze hauptsächlich xed (Als Linux Mint Editor) oder den Gnome-Builder. Habe jetzt aber noch nicht so großartiges vollbracht.

Heute keine Teilnahme.

JoJuFi
Bild des Benutzers JoJuFi
Offline
Beigetreten: 01.12.2017
Beiträge: 21

Oh nein, die Vim, Emacs Diskussion!
Ich bin meist langweilig mit dem Notebook++ unterwegs oder alternativ Geany.

JoJuFi
Bild des Benutzers JoJuFi
Offline
Beigetreten: 01.12.2017
Beiträge: 21

Oh nein, die Vim, Emacs Diskussion!
Ich bin meist langweilig mit dem Notebook++ unterwegs oder alternativ Geany.

Marix
Bild des Benutzers Marix
Offline
Beigetreten: 29.05.2016
Beiträge: 25

Auf der Konsole vom, ansonsten VS Code.

Beno
Bild des Benutzers Beno
Offline
Beigetreten: 01.12.2015
Beiträge: 45

Auf der Konsole vorzugsweise nano, da werden damit aber auch Konfigurations- und Script-Dateien bearbeitet.

Gesperrtes Thema
Mastodon