Holarse Fingerzeig: Terasology

Bild des Benutzers meldrian
Tags:

Youtube war so freundlich, mir heute auf der rechten Seite neben dem üblichen Murks etwas Interessantes anzuzeigen. Der User blockmaniaTV hat ein Video hochgeladen, Bezeichnung: "Terasology (Minecraft-like open source project)". Interessant genug um mal eben drauf zu klicken.

Der Youtube-Channel

Klar, der erste Gedanke kam schnell: "Da benennt jemand seine Videos so, dass Minecraft darin vorkommt, um möglichst oft gefunden zu werden. Was will man sagen, die Rechnung ging auf und das Schöne daran: Die Angelegenheit hat Substanz. Schaut man sich zwei, drei Videos auf dem Channel von blockmaniaTV an, möchte man schnell mehr in Erfahrung bringen. Komfort wird groß geschrieben, alle relevanten Informationen sowie die Homepage stehen unter einem der Videos in der Beschreibung.

Die Homepage

Auf der Homepage von Terasology findet sich dann auch schnell ein englischsprachiger Erklärungstext zum Projekt. Frei übersetzt steht dort, dass es sich bei Terasology um ein Open-Source-Projekt von Benjamin "begla" Glatzel handelt, um aktuelle Rendertechnologien in Java via LWJGL zu testen/demonstrieren. Nach der ersten Tech-Demo stiegen Anton "small-jeeper" Kireev und Rasmus "Cervator" Praestholm mit in das Projekt ein und bald darauf war ein vollwertiges Spielprinzip geboren.

Das Projektziel

Schlussendlich soll bei der ganzen Bastelei ein Titel herauskommen der im Look & Feel dem von Minecraft sehr nahe kommt, aber seine eigenen Akzente durch das Hinzufügen von Spieleigenschaften aus Dwarf Fortress und Dungeon Keeper setzt. Mit dem Streben nach Spieltiefe und Raffinesse sollen vor allem Eigenarten aus Dwarf Fortress Einzug halten.

Der Status

Einen nahezu perfekten ersten Eindruck verschafft man sich spielend mit dem Youtubechannel von blockmaniaTV. Wer sich darüber hinaus selbst mit dem Spiel beschäftigen möchte, darf sich auf der Homepage ein vorkompiliertes Paket für alle Systeme herunterladen und lostesten. Worauf wartet ihr noch? Danke für die Aufmerksamkeit und viel Freude an Terasology.

Multimedia
comrad
Bild des Benutzers comrad
Offline
Beigetreten: 13.05.2008
Beiträge: 3436

Ich find aus Minecraft ist solangsam die Luft raus, und aus dem 300. Clone ebenfalls irgendwie.

thechef
Bild des Benutzers thechef
Offline
Beigetreten: 17.05.2008
Beiträge: 178

Ich würde sagen aus "Authentisch digital" (blockig/kachelig) zu sein, ist langsam die Luft raus.

Ein Anfang wäre es die Blocknatur zwar zu behalten, aber interpoliert zu rendern für bestimmte Blockarten - vielleicht mit Hilfe von Tesselation :)

rettichschnidi
Bild des Benutzers rettichschnidi
Offline
Beigetreten: 13.05.2008
Beiträge: 1413

Das Konzept sollte auf Atome runtergebrochen werden. Damit könnte der Spieler dann sein eigenes Universum bauen - natürlich korrekt simuliert.

thechef
Bild des Benutzers thechef
Offline
Beigetreten: 17.05.2008
Beiträge: 178

Dann könnte man im Spiel eine CPU bauen, die schneller ist, als die CPU die das Spiel rendert NICHT :)

Welche Art von Baustein müsste man wählen, damit der Spieler Nordwesten nicht von Norden unterscheiden kann (ausser anhand makroskopischer Himmelsrichtungsbestimmungsmassnahmen).

Könnte auf die Quadratur des Kreises hinauslaufen..