Firewatch-Veröffentlichung mit holprigem Linux-Start

Bild des Benutzers comrad
Tags:

Die Entwickler von Campo Santo haben gestern nach langer Entwicklungszeit das Abenteuerspiel aus der Ich-Perspektive Firewatch für Windows, OS X und Linux auf Steam veröffentlicht. In Firewatch spielt man Ende der 80er-Jahre einen frisch geschiedenen Mann, der die Einsamkeit Wyomings nutzt, um mit sich ins Reine zu kommen. Dort hat er die Aufgabe aus einem Überwachungsturm die Wälder im Blick zu behalten und Brände rechtzeitig zu erkennen. Dabei wandert man durch die Wildnis und Wälder Wymonings.

Leider scheint das Linux-Release nicht ganz problemfrei zu sein. Wie es scheint, haben die Entwickler zwar die Linux-Version erstellt, aber selbst nie richtig getestet. Sonst wäre ihnen aufgefallen, dass das Dateisystem unter Linux zwischen Groß- und Kleinbuchstaben unterscheidet (siehe hier). Am heutigen Tag wurde bereits ein Patch bereitgestellt, der das Linuxproblem löst.

Es ist derzeit mit 10% Rabatt bis zum 12. Februar für 17,99€ bei Steam zu haben. Als Voraussetzungen gelten mindesten ein i3 mit 2 GHz, 6 GB RAM und einer Geforce 450 mit 1GB Speicher.

Multimedia
thechef
Bild des Benutzers thechef
Offline
Beigetreten: 17.05.2008
Beiträge: 178

Hat noch jemand Probleme mit Firewatch? Ich habe trotz dieser Information das Spiel mal auf gut Glück gekauft und habe noch keine Probleme festgestellt.

vsync ist per default nicht aktiviert, aber als FPS-Spieler ist Tearing für mich ein Feature.

comrad
Bild des Benutzers comrad
Offline
Beigetreten: 13.05.2008
Beiträge: 3444

Ich hatte nach dem ersten Patch (mit dem case-sentitive) nur einmal Probleme mit der Grafik. Das hing aber am NVIDIA-Treiber und lies sich über die NVIDIA-Settings beheben (steht auch im Artikel). Im Spiel selbst hab ich dann ab und an bei bestimmten Dialogkombinationen Abstürze gehabt. Aber mittlerweile ist ja auch schon der zigte Patch draussen und die allermeisten Probleme sollten schon behoben sein.