Entwickler können jetzt Interesse an Linux-Portierungen der Steam-Spiele untersuchen

Bild des Benutzers Funatiker
Tags:

Lohnt es sich, ein Spiel für SteamOS/Linux zu portieren? Dieses Frage war für Spieleentwickler schon immer eine schwierige Frage, die oft zu hitzigen Debatten führte. Einige Entwickler haben die Spiele portiert, sobald das Interesse in den Steam-Foren und anderen Support-Kanälen groß aussah. Dennoch war es bislang ein Glücksspiel, ob der Anschein einer Nachfrage den Portierungsaufwand rechtfertigt.

Eine unscheinbar klingende Steam-Funktion namens Plattform-spezifische Wishlist könnte dies nun ändern. Diese Funktion zeigt die bevorzugten Betriebssysteme der Nutzer an, die ein Spiel auf der Wishlist haben. Interessant ist hierbei, dass Nutzerzahlen bei vom Spiel noch nicht unterstützten Betriebsystemen gesondert hervorgehoben werden. Linux-Nutzer haben somit ein Werkzeug, um dem Wunsch an einer Portierung Ausdruck zu verschaffen.

Unklar ist derzeit, wie mit Nutzern umgegangen wird, die ein noch nicht portiertes Spiel schon besitzen und es somit nicht auf die Wishlist setzen können. Ebenso äußerten Linux-Nutzer die Kritik, dass sie bislang nur Spiele auf die Wishlist gesetzt haben, die schon portiert waren, um keine überflüssigen Benachrichtigungen über Rabatte zu erhalten. Es ist hierbei unbekannt, ob es möglich sein wird, die Benachrichtigungen für Spiele auf der Wishlist bis zu deren Portierung auszusetzen.

Multimedia
DangerousBeans
Bild des Benutzers DangerousBeans
Offline
Beigetreten: 07.04.2013
Beiträge: 26

Nutzer, die ein Spiel schon besitzen, sind aus Entwicklersicht uninteressant, da von ihnen kein Umsatz mehr zu erwarten ist.

Prinzipiell ist eine Funktion, um Interesse einer Portierung anzumelden, eine super Idee. Sie macht aber nur Sinn, wenn die entsprechenden Titel nur unter Vorbehalt auf der Wunschliste stehen. Solange keine Linux-Version verfügbar ist, bin ich z.B. nicht die Bohne an Sonderangeboten interessiert. Dafür hätte ich aber liebend gern eine Benachrichtigung, wenn ein solches Spiel denn tatsächlich portiert wird.

Funatiker
Bild des Benutzers Funatiker
Offline
Beigetreten: 18.05.2008
Beiträge: 31

Das sind zwei interessante Punkte. Kann ein Spieler ein Spiel noch nicht spielen, so ist der einzige Grund zur Portierung, dass der Besitzer dann das Spiel weiterempfiehlt.

Was den Vorbehalt bei der Wishlist betrifft, so bin ich ganz auf deiner Seite. Man sollte irgendwie die Benachrichtigung für Sonderangebote bis zur Zusage einer Portierung abbestellen können.

pantzi
Bild des Benutzers pantzi
Offline
Beigetreten: 02.12.2016
Beiträge: 10

wäre es nicht einfacher, wenn man zur wishlist auch noch die favorisierten plattformen auswählen kann. dann könnte man zB nur infos an einen linux user verschicken, wenn das spiel für linux erschienen ist