The Book of Unwritten Tales 2: Kickstarter Projekt gestartet

Bild des Benutzers Linux Gamer 91
Tags:

Der zweite Teil der beliebten The Book of Unwritten Tales-Serie wird im Januar 2015 veröffentlicht, für Backer bereits Ende 2014. Der zweite Teil soll bis zum Rand mit Rätseln, exzentrischen Charakteren und dem klassischen BoUT-Humor gefüllt sein.

Erscheinen soll das Spiel via Steam, als DRM-freier Download und als Boxversion für Linux, OSX und Windows.

Multimedia
PlayX
Bild des Benutzers PlayX
Offline
Beigetreten: 04.07.2008
Beiträge: 301

Ich hab dich einmal die ersten beiden geschichten durch. Aber das was ich da gesehen habe war schon Großartig. Und das was man jetzt in diesem Video sieht wirkt als wird das Spiel nochmal mindestens genau so gut.
Ich schätze doch mal, dass sie wieder auf die Unity Engine setzen werden, wie schon bei The Raven und Battle Worlds.

NoXPhasma
Bild des Benutzers NoXPhasma
Offline
Beigetreten: 06.11.2013
Beiträge: 220

Ich bin ja von King Arts mehr als nur enttäuscht. Sowohl BoUT als auch BoUT: Critter Chronicles mangelt es an einer 32 Bit lib, die man unter einem 64 Bit OS nicht installieren kann, ohne es selber zu kompilieren, womit das Setup Menü nicht geöffnet werden kann. Dieser Fehler ist lange bekannt und King Arts weigert sich da etwas zu unternehmen.

Weiterhin war The Raven auch extrem verbuggt unter Linux, das gebaren der Developer im Steam Forum war auch nicht gerade förderlich. Zudem war das Spiel sehr kurz und viel zu leicht.

BoUT war zwar eine gutes Spiel, aber ich werde um diesem Developer nun einen großen Bogen machen.

bloodyroot
Bild des Benutzers bloodyroot
Offline
Beigetreten: 24.10.2008
Beiträge: 81

Ich kann mich nur anschließen, das sieht echt vielversprechend aus. Ich hätt ja zu gerne das Vieh aus Plüsch, aber 160 Tacken sind dafür schon ordentlich. Na mal sehen, backen werd ichs auf jeden Fall, fragt sich nur noch wie hoch.

titi_son
Bild des Benutzers titi_son
Offline
Beigetreten: 27.03.2012
Beiträge: 142

Ich fande BoUT sehr gut... das ich deswegen nicht in die Einstellungen konnte wusste ich bis eben gerade noch gar nicht.
Was meinst du den mit "sie weigern sich"?
Ich würde ja etwas zahlen aber..... ich werde mir nicht extra für kickstarter eine Kreditkarte zulegen!

life_is_pleach
Bild des Benutzers life_is_pleach
Offline
Beigetreten: 18.08.2009
Beiträge: 265

Ist bereits gestemmt das ganze. :)

NoXPhasma
Bild des Benutzers NoXPhasma
Offline
Beigetreten: 06.11.2013
Beiträge: 220

Ich meine damit das das Problem seit Anfang 2013 bekannt ist und sie bis heute keine Lösung ihrerseits anbieten. Auch nach mehreren Anfragen im Forum nicht.

Bei The Raven waren sie dann sogar noch dreister und meinten sie hätten das Spiel für Ubuntu 13.04 entwickelt und würden sich nicht um den Support 12.04 kümmern, obwohl das eine LTS ist. Lösungen mussten wir uns dann gemeinsam selbst erarbeiten. Erst nachdem wir sie für uns gefunden haben, hat King Art sie einfach übernommen. Mit dem nächsten Update gab es wieder riesige Probleme und wieder das selbe Spiel, die Community durfte sich selber helfen. Das ist kein Gebaren was ich bei einem Entwickler auch noch durch den Kauf weiterer Spiele unterstütze.

bloodyroot
Bild des Benutzers bloodyroot
Offline
Beigetreten: 24.10.2008
Beiträge: 81

Auszug aus dem Newsletter anlässlich des Erreichens von 95.0E3$:

"If you want to support us without a credit card, e.g. via PayPal, you can now do so in the shop on our website: http://www.unwritten-tales.com/"

Da gibts alle Pakete auch ohne Kreditkarte.

Linux Gamer 91
Bild des Benutzers Linux Gamer 91
Offline
Beigetreten: 09.10.2010
Beiträge: 579

Für The Raven gab es zu beginn ein Patch, mitdem das Startskript keine Distributionsabfrage mehr macht. Kann bestätigen, dass es unter openSUSE 13.1 sowie Manjaro 0.8.9 out-of-the-box läuft. Laut der Unity Facebook Seite basiert auch The Book of Unwritten Tales 2 auf der Unity Engine: https://www.facebook.com/unity3d?fref=ts

kudlaty
Bild des Benutzers kudlaty
Offline
Beigetreten: 10.01.2011
Beiträge: 10

Ich habe The Raven komplett unter Debian (Jessie) durchgespielt, Startprobleme oder Abstürze gab es dabei nicht.

Aber es waren doch einige kleinere Dinge vorhanden, die den Spielspaß getrübt haben, vor allem Grafikfehler oder Animationssprünge. Einmal bin ich gar nicht mehr weitergekommen, weil die Spielfigur nicht zum angeklickten Ziel gelaufen ist, sondern sich nur noch auf der Stelle gedreht hat. Glücklicherweise hat das Spiel kurz vorher automatisch gespeichert, sodass es nicht ganz so tragisch war. (Bei einem länger zurückliegenden Spielstand hätte ich mich aber tüchtig geärgert.)