Welches Studi - Linux Net/Notebook kaufen? (Okt.2012)

23 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
meldrian
Bild des Benutzers meldrian
Offline
Beigetreten: 12.05.2009
Beiträge: 1649
Welches Studi - Linux Net/Notebook kaufen? (Okt.2012)

Hallo Holarsianer und, vor allem, Linuxnutzer,

ich möchte mir für unterwegs ein Netbook zulegen, bin mir aber nicht sicher zu welchem Hersteller und welchem Model ich greifen soll.
Daher: Gibt es Menschen unter euch die Erfahrungen mit der Geräteklasse haben? Worauf gilt es zu achten und was sollte man tunlichst vermeiden?
Hat jemand von euch ein Netbook mit AMD-APU zum laufen bekommen? Mich graust es mittlerweile ein wenig vor der Marke.

Fast vergessen: Laufzeit und bisschen CPU Power wären schön, die Möglichkeit bei 1GB Modellen den RAM aufzurüsten ebenfalls. Würde Ubuntu darauf laufen lassen denke ich.

Freue mich auf Antworten jeglicher Art,

Cheers,

comrad
Bild des Benutzers comrad
Offline
Beigetreten: 13.05.2008
Beiträge: 4233

Ich würd dir nicht zu AMD-Geräten raten, die sind zwar gut und günstig, aber nicht gerade stromsparend. Wie wäre denn ein Dell? Da läuft Linux ja auch problemlos drauf.

rettichschnidi
Bild des Benutzers rettichschnidi
Offline
Beigetreten: 13.05.2008
Beiträge: 1413

Ein Thinkpad der T Serie. 3 Jahre Garantie, gute Akkulaufzeit, angenehme Tastatur, robust. Habe hier ein T420 mit Dockingstation und 2 externen Monitoren (Tripple-Head) und bin sehr zufrieden.

Edit: Habe hier auch noch ein "HP ProBook 6465b" mit einem AMD A6-3410MX - Akkulaufzeit gut, Tastatur/Touchpad eher unangenehm, die Fusion-CPU/GPU mit proprietären Treibern lässt bei mir kein Suspen2Ram ohne Absturz zu. Würde ich nicht mehr kaufen.

manuel
Bild des Benutzers manuel
Offline
Beigetreten: 19.05.2008
Beiträge: 245

Meine Empfehlung geht auch zum Thinkpad. Ich habe hier ein T400 und mit Ubuntu und diversen hacks habe ich sogar 8,5 h Akkulaufzeit raus geschlagen. Natürlich mit Performance Einbußen und anderem aber ich wollts einfach mal wissen :-)

Leider ist ubuntu für mich nicht mehr tragbar geworden und andere Distros kriegen das mit dem Stromsparen nicht so hin. Jetzt werkelt ein Arch auf dem T400. Vorher hatte ich Aptosid, auch sehr gut aber immer schön foren lesen vorher....

GGF darauf achten das du eines ohne Optimus technology erwischst wenn das noch geht. Und ich würde von ATi abraten. Dann lieber optimus gefrickel. Aber vorher gucken ob bumblebee deine optimus karte unterstützt und die nvidia treiber auch. Oder einfach ganz auf intel setzen wenn du 3D nicht brauchst....

rettichschnidi
Bild des Benutzers rettichschnidi
Offline
Beigetreten: 13.05.2008
Beiträge: 1413

@Optimus: Habe ich hier auch drinn. Dachte mir, ich könnte einfach die Nvidia abschalten und nur Intel nutzen. Funktioniert grundsätzlich auch, aber digitale Ausgängen (Displaylink, und an der Dokingstation auch DVI) funktionieren nur über die Nvidia Grafikkarte. Habe nun für den internen Screen Intel aktiv und für die beiden externen Monitore die Nvidia.

manuel
Bild des Benutzers manuel
Offline
Beigetreten: 19.05.2008
Beiträge: 245

@rettichchnidi Wie haste das gemacht ? 2 xorg.configs ? bei optimus sind doch keine 2 multiplexer mehr drin also wird doch alles zuerst über die intel karte geschoben oder ?

mcflyle
Bild des Benutzers mcflyle
Offline
Beigetreten: 13.04.2012
Beiträge: 338

Bin mit meinem Superbillig-HP 635 sehr zufrieden. Das Teil reicht mir für unterwegs und Dank E450 Fusion von AMD laufen sogar höher aufgelöste Filme und einfachere 3D-Sachen. Das Teil gabs mal im Conrad für 299,- € inkl. Suse Enterprise. Ich hatte allerdings schon nach zwei Tagen die openSUSE drauf und inzwischen die zweite ubuntu-Variante. Läuft alles recht stabil inzwischen. Früher hatte ich öfter freezes die mit den neueren Kernelversionen scheinbar weg sind. Auch suspend geht nun fehlerfrei, da hat es anfänglich gelegentlich gehakt, sogar mit dem originalen Enterprise. Ansonsten 4 GB, AMD E450 und 500 GB Platte, MATTES Display 1366x768 (ich hasse diese Rasierspiegel mit Tastatur), allerdings sehr Blickwinkel abhängig. Der Akku hält nicht mehr als 3 Stunden durch, evtl. kann man da etwas stärkeres kaufen? Der Preis diktiert natürlich Einiges.

rettichschnidi
Bild des Benutzers rettichschnidi
Offline
Beigetreten: 13.05.2008
Beiträge: 1413

Nur eine config. Einen Nachteil hat das ganze aber, das ist aber X geschuldet: Auf dem Intel-Screen habe ich keine Hardwarebeschleunigung, nichtmal 3d-Bildschirmschoner funktionieren.

Section "ServerLayout"
    Identifier     "Layout0"
    Screen      0  "IntelScreen" 0 0
    Screen      1  "NvidiaScreen0" RightOf "IntelScreen"
    Screen      2  "NvidiaScreen1"  RightOf "NvidiaScreen0"
    Option         "Xinerama" "0"
EndSection
 
Section "Monitor"
    Identifier     "ThinkpadMonitor"
EndSection
 
Section "Monitor"
    Identifier     "NvidiaMonitor0"
EndSection
 
Section "Monitor"
    Identifier     "NvidiaMonitor1"
EndSection
 
Section "Device"
    Identifier     "NvidiaDevice0"
    Driver         "nvidia"
    BusID          "PCI:1:0:0"
    Screen          0
    Option         "RenderAccel"  "true"
EndSection
 
Section "Device"
    Identifier     "NvidiaDevice1"
    Driver         "nvidia"
    BusID          "PCI:1:0:0"
    Screen          1
    Option         "RenderAccel"  "true"
EndSection
 
Section "Device"
    Identifier     "IntelDevice"
    Driver         "intel"
    BusID          "PCI:0:2:0"
EndSection
 
Section "Screen"
    Identifier     "NvidiaScreen0"
    Device         "NvidiaDevice0"
    Monitor        "NvidiaMonitor0"
    DefaultDepth    24
#    Option         "nvidiaXineramaInfoOrder" "DFP-2"
    Option         "metamodes" "DFP-2: nvidia-auto-select +0+0"
    SubSection     "Display"
        Depth       24
    EndSubSection
EndSection
 
Section "Screen"
    Identifier     "NvidiaScreen1"
    Device         "NvidiaDevice1"
    Monitor        "NvidiaMonitor1"
    DefaultDepth    24
    Option         "metamodes" "DFP-3: nvidia-auto-select +0+0"
    SubSection     "Display"
        Depth       24
    EndSubSection
EndSection
 
Section "Screen"
    Identifier     "IntelScreen"
    Device         "IntelDevice"
    Monitor        "ThinkpadMonitor"
    DefaultDepth    24
    SubSection     "Display"
        Depth       24
    EndSubSection
EndSection
 
Section "Extensions"
    Option         "Composite" "Disable"
EndSection

idefix
Bild des Benutzers idefix
Offline
Beigetreten: 19.04.2011
Beiträge: 56

Kann mich mcfly anschliessen. Hab vor ca 1,5 jahren die Vorgängerversion HP625 für 220€ bei hoh für ne Weiterbildung gekauft (ohne os). Wlan, Bluetooth, suspend, Funktionstasten und 3d Unterstützung lief nach der Installation ohne zusätzliche Konfiguration. Ich benutze den bis jetzt immernoch, die Festplatte is ner ssd gewichen, der Speicher fasst mittlerweile 8gb und der Athlon II wurde durch nen Phenom II ersetzt.

Ich persönlich würde diese hp linie weiterempfehlen, allerdings gilt es einige Abstriche hinzunehmen wie comrad schon angemerkt hat, is die Akkulaufzeit von unter 3 Stunden nicht so der Knaller (meiner kommt auf etwas über 2, also reicht mal gerade so für nen Film). Das Display is zwar matt, könnte aber eine etwas höhere Auflösung haben. Das Tastaturlayout is beknackt, aber ich glaube, das wurde beim 635 geändert. Und das Gehäuse wirkt etwas günstig (bis jetzt ist allerdings noch nichts abgefallen oder ähnliches und ich benutz das schon als Gebrauchsgegenstand, soll heissen, der fällt schon hin und wieder von der Bettkante) aber auch das wurde beim 635 geändert.

edit:
weil ichs grad seh, es gibt das aktuelle Model dieser Reihe (655) zur Zeit auch für etwa 230€ (also der Preis liegt bei etwa 280€ aber man bekommt per cash back 50€ von hp zurück überwiesen, was zwischen 1 und 2 Wochen dauert)
Ich will hier jetzt keine Werbung für irgendwelche Versender machen, ich denk mal, wen es interessiert, der findet das auch.

Desti
Bild des Benutzers Desti
Offline
Beigetreten: 09.09.2009
Beiträge: 112

Soll angeblich irgendwann im November lieferbar sein:

http://www.amazon.de/dp/B009NCTL24/?tag=omgubuntu-21

rettichschnidi
Bild des Benutzers rettichschnidi
Offline
Beigetreten: 13.05.2008
Beiträge: 1413

Bloss kein Netbook für ein Studium, das Stelle ich mir grauenhaft vor.

Desti
Bild des Benutzers Desti
Offline
Beigetreten: 09.09.2009
Beiträge: 112

Warum?
Habe selber den alten Eee 1000H und passt perfekt in Rucksack ohne extra eine Notebook Tasche rumzuschleppen.

rettichschnidi
Bild des Benutzers rettichschnidi
Offline
Beigetreten: 13.05.2008
Beiträge: 1413

Opps, sry, habe die ganze Zeit überlesen, dass er explizit ein Netbook will. Damit sind meine Postings wohl hinfällig.

mcflyle
Bild des Benutzers mcflyle
Offline
Beigetreten: 13.04.2012
Beiträge: 338

Achso, dann hätte ich auch die Klappe gehalten, aber in der Überschrift steht "Net/Notebook" ;)

Lucki
Bild des Benutzers Lucki
Offline
Beigetreten: 04.12.2011
Beiträge: 238

Es kommt drauf an, was du machen möchtest.

Ich hatte erst ein Netbook. Doch ich bin nie mit dem Mitschreiben mitgekommen - Formeln, Diagramme und Zeichnungen haben einfach viel zu lange gedauert, als das ich gleichzeitig in der Vorlesung hätte mitschreiben können. Für Office, wo du Zeit hast (Hausaufgaben, Facharbeiten, usw.) ist dies jedoch die bessere Wahl.

Jetzt habe ich mir extra das Galaxy Note 10.1 (das mit dem „richtigen“ Stift, nicht diesen Apple-Fingerersatz -> https://www.youtube.com/watch?v=UDLtJ6gFSBo&t=1m20s ) gekauft, um mit der App „LectureNotes“ (3 €) handschriftlich mitzuschreiben. Das klappt auch richtig gut, einen Block brauche ich nicht mehr. Diagramme, Formeln usw. sind kein Problem, da ich sie nicht mehr richtig formatieren muss, sondern einfach skizziere - wie auf einem normalen Block auch. Aber hier geht's wohlgemerkt um's handschriftliche Mitschreiben. (Wobei die Handschrifterkennung echt Klasse funktioniert) - http://youtu.be/UDLtJ6gFSBo

meldrian
Bild des Benutzers meldrian
Offline
Beigetreten: 12.05.2009
Beiträge: 1649

In mathe und techinf komm ich schon handschriftlich kaum hinterher, da werde ich wohl beim guten alten Papier bleiben müssen. Soll primär ne kleine programmierHu und googlestation für zwischendurch werden, der faktor "einfach mal so zwischendurch innen rucksack" und "ruhemodus" sowie Akku sind mitunter am wichtigsten. Ihr habt mir ein paar schicken Namen und Daten genannt, werde mir das ganze mal auf Google, Amazon und YT geben und mich dann, schweren Herzens, entscheiden.. die Auswahl ist zu groß. ... und notes mit nem Fusion Prozessor rennen gut, ja? Hätte ich jetzt nicht gedacht.

Lucki
Bild des Benutzers Lucki
Offline
Beigetreten: 04.12.2011
Beiträge: 238

Zum programmieren muss es auf jeden Fall etwas mit Tastatur sein.
Mein Notebook ist ein Acer D250, der Akku ist bei dem problemlos den ganzen Tag zurechtgekommen. Für ein IDE sollte es aber mehr Bildschirm sein, Anjuta sah etwas gequetscht aus, war jedoch bedienbar.

Desti
Bild des Benutzers Desti
Offline
Beigetreten: 09.09.2009
Beiträge: 112

Wenn man mit dem Mitschreiben nicht hinterher kommt, einfach Photos von der Tafel machen und dann hinterher in aller Ruhe das Wichtige rauspicken.

Zudem sollte man eh nicht jeden Furz mitschreiben, sondern lieber aufpassen.

Desti
Bild des Benutzers Desti
Offline
Beigetreten: 09.09.2009
Beiträge: 112

Gibt übrigens auch noch die alten Chromebooks von Google.

http://www.amazon.de/gp/browse.html?node=917033031&tag=crosB

Das neue mit ARM Prozessor schein jedoch in Deutschland nicht lieferbar zu sein.

http://www.amazon.co.uk/Samsung-Chromebook-Wifi-Latest-Model/dp/B009RF0AQ8/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1352043278&sr=8-2

Ubuntu läuft da aber jetzt noch nicht richtig drauf

http://chromeos-cr48.blogspot.de/2012/10/arm-chrubuntu-1204-alpha-1-now.html

manuel
Bild des Benutzers manuel
Offline
Beigetreten: 19.05.2008
Beiträge: 245

@ Desti

Man kann auch Debian nehemen :-D Das läuft auf ARM und ist imo sowiso besser aber das ist ja geschamckssache :-D Auch andere Distries können ARM...

Desti
Bild des Benutzers Desti
Offline
Beigetreten: 09.09.2009
Beiträge: 112

ARM können sagt aber noch nicht, obs auch alle drivers für das spezielle Gerät mitbringen.

Thaodan
Bild des Benutzers Thaodan
Offline
Beigetreten: 16.08.2010
Beiträge: 73

Die kann man aber alle auch nach installieren und Ubuntu und Upstream sind zwei Dinge die nicht ganz passen von daher würde ich lieber die Finger davon lassen.
Arch für ARM gibt es zb. auch.

Ich habe ein Thinjkpad Edge E530 (15.6 Zoll, HD, Intel i5 3rd gen, Nvidia GT 630) für die Ausbildung und es läuft ohne jegliche Problem (SD Karten Slot und Webcam noch nicht genutzt). Auch Bumblebee in Kombination mit Bbswitch läuft. Nutze es unter Arch Linux (x86_64) mit KDE 4.9.3 und linux-pf als Kernel (für tuxonice).

meldrian
Bild des Benutzers meldrian
Offline
Beigetreten: 12.05.2009
Beiträge: 1649

Hallo Leute,

es ist vollbracht, ich hab mich nochmal einen Abend mit dem Thema beschäftigt und bin letztendlich hier hängen geblieben und habe bestellt:
http://www.amazon.de/Acer-Aspire-Netbook-Intel-Betriebssystem/dp/B009JZ61GE/ref=sr_1_2?s=computers&ie=UTF8&qid=1353156942&sr=1-2

Bis jetzt erfüllt es seinen Dienst ganz gut wobei dies mit Vorsicht zu genießen ist. Bis auf ein Live-Kubuntu ist noch nichts darauf gelaufen, dieses dafür aber relativ gut.

Danke für all eure Mitteilungen und Informationen, es hat mir sehr geholfen.

Grüße vom Netbookuser,

Mastodon