Treiber

Bild des Benutzers comrad

Steam Controller

Der neue Steam Controller von Valve, der in Verbindung mit der SteamOS-Maschine eine völlig neue auf Linux basierte Spielekonsole ermöglichen soll.

Kompatibilität

Unter SteamOS funktioniert der Controller direkt. Die Steam Paketversion 1.0.0.51-1 bringt die steam-controller-perms.rules Konfigurationsdatei bereits mit sich. In einigen Distributionen wie Arch Linux, Slackware sowie Fedora ist diese Steam Paketversion bereits mit dabei, daher funktioniert der Steam Controller bei diesen Distributionen auf Anhieb.

Bild des Benutzers comrad

Mesa

Mesa 3D ist eine freie Grafikbibliothek , die eine quelloffene Implementation des OpenGL-Standards bereitstellt. Sie stellt die quelloffene Implementation von OpenGL dar. Sie bildet die Basis für die offenen Treiber für noveau (NVIDIA), intel und den AMD/radeon-Treibern.

Ein guter Statusübersicht über alle von Mesa unterstützten Grafikkarten / -einheiten findet Ihr unter http://mesamatrix.net/ sowie http://people.freedesktop.org/~imirkin/glxinfo/glxinfo.html

Bild des Benutzers comrad

XBox 360 Controller

Der XBox 360-Controller wird von Linux über zwei verschiedene Treiber unterstützt. Zum einen den xpad-Kerneltreiber und zum anderen den Userspace Xbox/Xbox360-Treiber xboxdrv.

xpad

Zahlreiche Spiele (z.B. Trine 2) verlassen sich auf diesen Treiber und erkennen somit automatisch einen angeschlossenen XBox-Controller. Dieser Treiber ist ab Kernel 2.6 (?) verfügbar. Sollte der Treiber nicht automatisch geladen werden müsst ihr den Treiber von Hand einbinden:

modprobe xpad
modprobe joydev
jstest /dev/js0

xboxdrv

Bild des Benutzers Lucki

Logitech Rumble Gamepad F510

Kompatibilität

Das F510 von Logitech funktioniert direkt per Plug & Play. Dies funktioniert so gut, da das F510, wie auch sein großer und kleiner Bruder, das F310 (ohne Vibration und gummierte Seitenflächen) und F710 (Kabellos), ein XBox-360-Gamepad, für welches es ausgereifte Treiber gibt, perfekt simuliert. Der Clou der FX10-Reihe, in den älteren DirectInput-Modus umzuschalten, bringt unter Linux leider nur den 'Erfolg', dass das Gamepad nicht mehr ansprechbar wird.

Knöpfe

Bild des Benutzers comrad

jnostromo

Tags:

Freier Treiber für den Razor Nostromo

Bild des Benutzers comrad

Logitech G940

Das Joysticksystem G940 von Logitech ist für Simulationen aller Art, aber besonders für Flugsimulatoren geeignet. Unter Linux kann das Gerät vollständig benutzt werden (Force Feedback hab ich noch nicht ausprobiert). Die meisten Kernel (getestet mit einem Ubuntu 11.10 mit Kernel 3.0.0) dürften den Treiber hierfür bereits zur Verfügung haben. Folgende Meldung erhalte ich beim erfolgreichen Intialisieren des Treibers:

[    3.973193] input: G940 as /devices/pci0000:00/0000:00:16.0/usb7/7-3/7-3:1.0/input/input4

Bild des Benutzers comrad

libfreenect

Freier Treiber für Microsofts XBox360 Kinect-Geräte

Bild des Benutzers rettichschnidi

Roccat

Tags:

Stefan Achatz hat Treiber und Tools (roccat-tools) für die Gamer-Hardware (Mäuse und Tastaturen) von Roccat programmiert. Auch das ROCCAT Talk und Talk-FX-Protokoll wird teilweise unterstützt.

Die OSS-Versionen haben sogar ein paar Vorteile gegenüber den proprietären Windowstreiber. So sind beispielsweise die Makros geräteunabhängig und können einfach auf allen unterstützten Geräten verwendet werden. Sie werden sogar auf den offiziellen Treiberseiten von Roccat genannt.

Unterstützte Geräte

Die Readme-Datei nennt die unterstützten Geräte, das sind derzeit:

Tastaturen

Bild des Benutzers Jones

Individuelle Mausbeschleunigung mit X-Server 1.6

Tags:

X-Server 1.6 - PointerAcceleration - Angenehme Mausbeschleunigung

Bild des Benutzers rettichschnidi

Caustic Graphics

Caustic Graphics, ein junges Startup-Unternehmen aus den USA, will Hard- und Software entwickeln, um in Zukunft beschleunigtes Raytracing zuerst für Architekten und Animatore, später auch für Spiele zu ermöglichen. Wie Phoronix auf Anfrage erfahren hat, wird das Unternehmen auch Linux unterstützen. Freuen wir uns also auf auch unter Linux perfekt aussehende Spiele.

Golem hat einen Artikel über das Startup geschrieben.

Inzwischen wurde das Unternehmen von Imagination aufgekauft.

Inhalt abgleichen