Mono

Bild des Benutzers Baŝto

Game Backup Monitor

Game Backup Monitor kann überwachen welche Spiele laufen und ihre gesamte Spielzeit festhalten.
Weiterhin kann er Spielstände sichern, dies kann automatische geschehen, nachdem ein Spiel beendet wird.
Es läuft mithilfe von Mono unter Linux, kann bisher aber nicht unter Linux kompiliert werden.
Es wird eine wachsende Anzahl an Linux-Spielen standardmäßig unterstützt.

Installation

Für Linux müssen die .7z-Pakete heruntergeladen werden: https://github.com/MikeMaximus/gbm/releases
Um unter Linux zu funktionieren, werden Mono, Mono-Basic, Bash und p7za benötigt.

Bild des Benutzers comrad

Northgard

Das Wikinger-Städtebau-Spiel Northgard erschien zunächst als Early Access auf Steam. Die Linux-Version ist am 08.03.2018, einen Tag nach dem Vollversion-Release, erscheinen.

Bild des Benutzers comrad

FNA

FNA ist eine freie Reimplementation der Microsoft XNA Game Studio 4.0 Refresh-Bibliothek zur Spieleentwicklung. Mit weiterem Voranschreiten lassen sich mehr und mehr Titel leichter auf Linux portieren. Ein Beispiel hierfür ist Terraria.

Es wurde von Ethan Lee entwickelt, um unter anderem seine Arbeit bei bezahlten Portierungen zu erleichtern. Eine Liste aller Portierungen mittels FNA findet ihr hier. Darunter sind zum Beispiel Titel wie Terraria, FEZ, Bastion.

Bild des Benutzers kloß

Shadow Tactics: Blades of the Shogun

In Mimimi Productions Echtzeitstrategie- und Taktikspiel »Shadow Tactics« kämpft eine fünfköpfige Spezialeinheit im Japan des 17. Jahrhunderts für ihren Shogun.

Bild des Benutzers comrad

TrueCraft

TrueCraft ist eine Reimplementation von Minecraft. Spezifisch genau dem Funktionsumfang von Minecraft in der Version 1.7.3, also noch zu Beta-Zeiten. TrueCraft ist ebenfalls kompatibel zu originalen Minecraft-Servern, die ebenfalls diesen Versionsstand haben. Es ist für Windows, OS X und Linux verfügbar.

Es läuft im Gegensatz zum Original allerdings mit Mono 4.

Bild des Benutzers comrad

Thea: The Awakening

Thea: The Awakening ist ein rundenbasiertes Survival-Aufbauspiel. Nach vielen Jahrhunderten in der Dunkelheit nach der Apokalypse, dringend die ersten Sonnenstrahlen wieder auf die Erde. Die Überlebenden kriechen aus ihren Unterschlüpfen. Jedoch sind sie nicht alleine, denn nun kämpfen sie mit mystischen Kreaturen um die kargen verbleibenden Ressourcen.

Linux-Version

Bild des Benutzers comrad

SubLight

In SubLight kann man seine eigenen Raumschiffe zusammenbauen, eine Crew anheuern und durchs Weltall schippern. Ohne Überlichtantrieb, oder Wurmlöcher.

Das Spiel ist noch in der Alpha-Phase und kann über Desura oder dem Hersteller direkt bezogen werden. Es ist für Windows, OS X und Linux erhältlich.

Status

Laut indieDB wurde die Entwicklung eingestellt.

Bild des Benutzers NoXPhasma

Beatbuddy: Tale of the Guardians

Beatbuddy: Tale of the Guardians ist ein auf Rythmus und Musik basierender Plattformer. Immer im Takt bleiben heißt es, wenn man sich durch die wunderschönen, Hand gezeichneten Level bewegt. Jedes Level basiert auf einem anderen Musik Stück, das sich durch die eigene Interaktion und fortschreiten des Levels immer weiter aufbaut.

Das Spiel ist über Steam zu erwerben und dank der Unity3D Engine Plattform übergreifend spielbar. Eine Demo ist ebenfalls verfügbar und über die Shop Seite bei Steam downloadbar.

Bild des Benutzers comrad

Battle Worlds: Kronos

Die Macher von Battle Worlds: Kronos haben sich gefragt, wie Battle Isle wohl heute aussehen würde und haben über Kickstarter das Projekt ins Leben gerufen. Herausgekommen ist ein grafisch aufwendiges, mit Features gefülltes Rundenstrategiespiel ganz nach der Battle-Isle-Machart.

Es ist für Windows, OS X und Linux bei diversen Anbietern zum Download und als Boxversion im Handel sowie beim Hersteller selbst verfügbar.

Neben der Einzelspielerkampagne sind auch lokaler Coop-Modus, LAN-Spiele und Tournamente möglich.

Installation

Bild des Benutzers comrad

Terraria

Terraria, das 2D-Minecraft mit vielen Extras gibt es auch für Linux.

Linux-Version

Seit dem 12. August 2015 gibt es Terraria offiziell für Linux via Steam und GOG.

Dedicated Server

Den Dedicated Server könnt ihr über das Terraria-Wiki für Linux herunterladen. Nachdem ihr das Archiv auf euren Server geladen hat, müsst ihr es nur noch entpacken. Dort könnt ihr dann die Konfiguration über die Datei serverconfig.txt anpassen. Den Server startet ihr ganz einfach über

./TerrariaServer

Inhalt abgleichen
Mastodon